KONGO-BRAZZAVILLE: KAMPF GEGEN FIKTIVE LÖHNE – Lutte contre les salaires fictifs au Congo: des dizaines d’arrestations

Kampf gegen die Schatten-Löhne im Kongo: Dutzende Festnahmen
Brazzaville (AFP) – 2010.09.22 16.34
Dutzende von Beamten der Republik Kongo, Zivilisten und Militärs, wurden verhaftet im Rahmen einer seit sieben Monaten von der Regierung durchgeführten Operation gegen fiktive Löhne, laut Behörden und Nichtregierungsorganisationen befragt Mittwoch von AFP in Brazzaville.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Lutte contre les salaires fictifs au Congo: des dizaines d’arrestations
BRAZZAVILLE (AFP) – 22.09.2010 16:34
Plusieurs dizaines de fonctionnaires du Congo, civils et militaires, ont été arrêtés dans le cadre d’une opération de lutte contre les salaires fictifs menée depuis sept mois par le gouvernement, selon des autorités et des ONG interrogées mercredi par l’AFP à Brazzaville.
Cette “opération de contrôle des salaires concerne tous les agents de l’Etat, sans exception aucune”, dans un pays comptant environ 60.000 fonctionnaires, a déclaré un responsable du ministère des Finances ayant requis l’anonymat.
“(Elle) a débuté en février, elle se poursuit jusqu’à aujourd’hui parce qu’on décèle chaque jours ou presque des cas de fraude (…) Nous avons mis la main sur de nombreux fraudeurs, civils tout comme militaires, qui ont été mis à la disposition de la justice”, a-t-il ajouté, évoquant “plusieurs dizaines” d’arrestations sans plus de précisions.
Les interpellations dans le cadre de ce contrôle ont été également évoquées par l’Observatoire congolais des droits de l’Homme (OCDH) et l’Association pour les droits de l’Homme et l’univers carcéral (Adhuc), deux ONG locales qui ont dénoncé mercredi dans un communiqué le décès en détention d’un militaire arrêté.
En plus d’un nombre indéterminé de civils, “actuellement, plusieurs dizaines de militaires, pour la plupart des sous-officiers, sont détenus à la maison d’arrêt de Brazzaville suite à ce contrôle des salaires”, affirment dans ce texte l’OCDH et l’Adhuc.
© 2010 AFP

Kampf gegen die Schatten-Löhne im Kongo: Dutzende Festnahmen
Brazzaville (AFP) – 2010.09.22 16.34
Dutzende von Beamten der Republik Kongo, Zivilisten und Militärs, wurden verhaftet im Rahmen einer seit sieben Monaten von der Regierung durchgeführten Operation gegen fiktive Löhne, laut Behörden und Nichtregierungsorganisationen befragt Mittwoch von AFP in Brazzaville.
Diese “Operation der Kontrolle der Löhne für alle staatlichen Angestellten ist ohne Ausnahme” in einem Land mit über 60.000 Mitarbeitern, sagte ein Beamter des Ministeriums der Finanzen, der anonym bleiben will.
“(Sie) begann im Februar, geht es bis zum heutigen Tag, weil jeden Tag oder fast Betrug aufgedeckt wird (…) Wir haben unsere Hände auf viele Betrüger, Zivilisten wie militärische, gelegt, die wurden der Justiz zur Verfügung gestellt “, fügte er hinzu unter Berufung auf “Dutzende” von Verhaftungen, ohne näher zu sagen wer.
Festnahmen nach der Kontrolle wurden auch von dem kongolesischen Observatorium für Menschenrechte (OHCHR) und dem Verein für Menschenrechte und das Gefängniswesen (ADHUC), zwei lokale NGOs, erwähnt, die prangerten in einer Erklärung Mittwoch den Tod in der Haft von einem verhafteten Militär an.
Zusätzlich zu einer unbestimmten Zahl von Zivilisten, “nun, Dutzende von Soldaten, am meisten Unteroffiziere, werden im Gefängnis in Brazzaville gehalten nach den Lohn-Kontrollen”, sagen in diesem Text die OCDH und ADHUC.
© 2010 AFP

Leave a Reply