LÄNDLICHES AFRIKA: ELDORADO DES MOBILTELEFONS – L’Afrique rurale perçue comme le futur eldorado de la téléphonie mobile (étude)

Ländliches Afrika als zukünftiges Eldorado der Mobiltelefonie gesehen (Studie)
Kapstadt (AFP) – 2010.11.10 05.39
Die Zukunft des Mobilfunks liegt im ländlichen Afrika, wo nur eine Person von 10 hat Zugang zu diesem Netz, nach einem Kommentar am Mittwoch auf der AfricaCom Konferenz in Südafrika.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

L’Afrique rurale perçue comme le futur eldorado de la téléphonie mobile (étude)
LE CAP [(AFP)] – 10.11.2010 17:39
L’avenir de la téléphonie mobile réside en Afrique rurale, où seul un habitant sur 10 a accès à ce réseau, selon une étude commentée mercredi lors de la conférence AfricaCom en Afrique du Sud.
“Globalement, la croissance des abonnés au téléphone portable va continuer de baisser en raison d’une forte saturation. En Afrique, la tendance sera à peu près la même (…) mais l’expansion en zone rurale va stimuler la croissance et même l’accélérer”, a déclaré Nick Jotischky, analyste du cabinet d’études Informa Telecoms & Media.
“Connecter les zones rurales et fournir un accès aux télécommunications représentent le futur de cette industrie dans les prochaines années pour cette région”, a-t-il estimé lors de la conférence africaine sur les télécommunications au Cap (sud-ouest).
Selon l’étude d’Informa, le nombre d’abonnés en Afrique a dépassé la barre des 500 millions en septembre, ce qui représente 10% des clients dans le monde.
Face à ce marché porteur, l’opérateur français Orange, avec ses 55 millions de clients africains, a prévu de se développer en zone rurale, où sont consacrés 50% de ses investissements.
“Notre but est de doubler nos revenus en Afrique et au Moyen-Orient d’ici 2015”, a indiqué lors de la conférence Marc Rennard, vice-président de ces deux régions. Orange a gagné l’année dernière 3,5 milliards d’euros sur le continent africain.
Le Nigeria, pays le plus peuplé d’Afrique, concentre le plus grand nombre d’abonnés du continent (16%), suivi par l’Egypte et l’Afrique du Sud, selon l’étude d’Informa.
Durant ces cinq prochaines années, la téléphonie mobile devrait se développer en Afrique de l’Est et centrale, avec une augmentation de plus de 100% des abonnements en Ethiopie, en République démocratique du Congo, en Erythrée et à Madagascar, ajoute Informa, précisant que l’accès à l’électricité constitue le plus grand obstacle à l’expansion de la téléphonie en zone rurale.
© 2010 AFP

Un homme au téléphone sur un vélo à Abidjan, le 23 juin 2009

Un homme au téléphone sur un vélo à Abidjan, le 23 juin 2009Foto (c) AFP: Ein Mann am Telefon auf einem Fahrrad in Abidjan, 23. Juni 2009

Ländliches Afrika als zukünftiges Eldorado der Mobiltelefonie gesehen (Studie)
Kapstadt (AFP) – 2010.11.10 05.39
Die Zukunft des Mobilfunks liegt im ländlichen Afrika, wo nur eine Person von 10 hat Zugang zu diesem Netz, nach einem Kommentar am Mittwoch auf der AfricaCom Konferenz in Südafrika.
“Global wird das Wachstum von Handy-Telefonie weiterhin aufgrund der hohen Sättigung rückgängig. In Afrika ist die Tendenz fast die gleiche (…) aber die Erweiterung in ländlichen Zonen wird die Entwicklung und Förderung sogar noch beschleunigen “, sagte Nick Jotischky, Analyst von Marktforschungsunternehmen Informa Telecoms & Media.
“Anschließen ländliche Gebieten an den Zugang zur Telekommunikation ist die Zukunft dieser Branche in den kommenden Jahren für diese Region”, sagte er bei der Afrikanischen Konferenz über Telekommunikation in Kapstadt (Süd-West).
Laut der Studie von Informa, hat die Zahl der Abonnenten in Afrika 500 Millionen im September übertroffen, was 10% der Kunden weltweit darstellt.
Angesichts dieses wachsenden Markts, der Französisch Betreiber Orange, mit seinen 55 Millionen Kunden in Afrika, macht Pläne, in ländlichen Gebieten zu wachsen, denen 50% seiner Investitionen zugeordnet sind.
“Unser Ziel ist es, unseren Umsatz in Afrika und dem Nahen Osten bis 2015 zu verdoppeln”, sagte während der Konferenz Marc Rennard, Executive Vice-President von diesen beiden Regionen. Orange gewann im letzten Jahr 3,5 Mrd € auf dem afrikanischen Kontinent.
Nigeria, das bevölkerungsreichste Land in Afrika, hält die größte Anzahl der Abonnenten auf dem Kontinent (16%), gefolgt von Ägypten und Südafrika, laut die Studie von Informa.
Während der nächsten fünf Jahre wächst der Mobilfunk voraussichtlich in Ostafrika und Zentralafrika mit einem Plus von mehr als 100% Abonnenten in Äthiopien, Demokratische Republik Kongo, Eritrea und Madagaskar, Informa macht die Feststellung, dass der Zugang zu Elektrizität ist das größte Hindernis für den Ausbau der Telefonie in ländlichen Gebieten.
© 2010 AFP

Leave a Reply