LIBERIA: GEHEIMVERKÄUFE VON 40% DER WÄLDER? – NGO Global Witness: Liberia: 40% des forêts vendues en secret à des exploitants forestiers

Liberia: 40% der Wälder geheim verkauft, laut NGO Global Witness
DAKAR (AFP) – 04.09.2012 20.40
Etwa 40% der Wälder Liberias wurden über geheime Verträge und oft illegal an Holzfirmen verkauft, sagte am Dienstag die NGO Global Witness, wenige Tage nach der Ankündigung der liberianischen Präsidentin, die Gewährung von Nutzungsrechten untersuchen zu lassen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Liberia: 40% des forêts vendues en secret à des exploitants forestiers
DAKAR (AFP) – 04.09.2012 20:40
Environ 40% des forêts du Liberia ont été vendues à des compagnies forestières dans le cadre de contrats secrets et souvent illégaux, a affirmé mardi l’ONG Global Witness, quelques jours après l’annonce par la présidence d’une enquête sur l’octroi des permis d’exploitation.
Une enquête menée par Global Witness a révélé que ces deux dernières années, un quart des terres de ce pays d’Afrique de l’Ouest a été cédé à des compagnies d’exploitation forestière, selon le rapport rendu public mardi.
Selon l’ONG, les nouveaux contrats d’exploitation forestière “couvrent désormais 40 % des forêts du Liberia et près de la moitié de ses meilleures forêts vierges”.
“Ils ont donné à des compagnies liées au géant malaisien bien connu de l’exploitation forestière Samling un accès sans précédent à quelques-unes des forêts les plus préservées du Liberia”, ajoute l’ONG.
Samling et ses filiales ont été impliqués dans des affaires d’exploitation illégale au Cambodge, au Guyana et en Papouasie-Nouvelle Guinée.
Vendredi, la présidente du Liberia Ellen Johnson Sirleaf avait annoncé l’ouverture d’une enquête indépendante sur l’octroi des permis d’exploitation, après avoir suspendu le directeur de l’Autorité du développement forestier, Moses Wogbeh.
© 2012 AFP

Liberia: 40% der Wälder geheim verkauft, laut NGO Global Witness
DAKAR (AFP) – 04.09.2012 20.40
Etwa 40% der Wälder Liberias wurden über geheime Verträge und oft illegal an Holzfirmen verkauft, sagte am Dienstag die NGO Global Witness, wenige Tage nach der Ankündigung der liberianischen Präsidentin, die Gewährung von Nutzungsrechten untersuchen zu lassen.
Eine Untersuchung von Global Witness ergab, dass in den vergangenen zwei Jahren ein Viertel des Landes in diesem Land in Westafrika an Holzfirmen verkauft wurde, nach einem Bericht am Dienstag veröffentlicht.
Laut der NGO decken die neuen Verträge dazu “insgesamt nun 40% der Wälder Liberias und fast die Hälfte seiner besten Urwälder.”
“Sie gaben Unternehmen im Zusammenhang mit dem bekannten malaysischen Konzern Samling beispiellosen Zugang zu einigen der unberührten Wälder von Liberia”, sagt die NGO.
Samling und ihre Tochtergesellschaften waren in Fällen des illegalen Holzeinschlags in Kambodscha, Guyana und Papua-Neuguinea beteiligt.
Freitag meldete die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf die Eröffnung einer unabhängigen Untersuchung über die Gewährung von Betriebsgenehmigungen im Holzsektor, nachdem sie den Direktor der Forestry Development Authority (Waldentwicklungsbehörde), Moses Wogbeh, entlassen hatte.
© 2012 AFP

Leave a Reply