LIBERIA: ZWEI DRITTEL DER VERGEWALTIGUNGSOPFER sind KINDER – Au Liberia, deux victimes de viols sur trois sont des enfants

Liberia: zwei Drittel der Vergewaltigungsopfer sind Kinder
Monrovia ( AFP) – 28/01/2014 18.16
schulebannerZwei Drittel der Opfer von in Liberia registrierten Vergewaltigungen im Jahr 2013 waren Kinder, darunter starben 10 im Alter von unter 15 haben an ihren Verletzungen, sagte am Dienstag das Ministerium für Gender und Entwicklung.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE LIBERIA in AFRIKANEWSARCHIV
=> => MORE KINDER – ENFANTS in AFRIKANEWSARCHIV

Au Liberia, deux victimes de viols sur trois sont des enfants
Monrovia (AFP) – 28.01.2014 18:16
Deux tiers des victimes de viols recensées en 2013 au Liberia étaient des enfants, dont 10 âgés de moins de 15 ans sont morts des suites de leurs blessures, a indiqué mardi le ministère du Genre et du Développement.

Une jeune fille de 15 ans attend une consultation avec Médecins Sans frontières à Monrovia le 30 nov
Ein 15 Jahre altes Mädchen wartet nach der Vergewaltigung auf eine Rücksprache mit Ärzte ohne Grenzen in Monrovia 30. November 2009
Une jeune fille de 15 ans attend une consultation avec Médecins Sans frontières à Monrovia le 30 novembre 2009 après avoir été victime de viol
afp.com – Glenna Gordon

Durant l’année 2013, 1.002 cas de viols ont été décomptés et 65% des victimes avaient entre trois et 14 ans, selon un rapport statistique du ministère sur les violences sexuelles au Liberia.
Mais seuls 137 cas ont fait l’objet d’un procès et 49 personnes ont été reconnues coupables de viol.
“A la suite de viols, 10 enfants (…) âgés de trois à quatorze ans sont décédés durant l’année 2013. Dans certains cas, les auteurs sont toujours en liberté”, a précisé le ministère.
Selon la même source, le faible taux de condamnation est notamment dû au fait que des familles dissimulent les viols commis par des proches de victimes.
“Les familles sabotent les enquêtes parce que la plupart des auteurs sont des parents ou des amis. Nous pouvons affirmer que le chiffre (de victimes déclarées) pourrait être au moins trois fois plus élevé si les familles ne transigeaient pas”, a expliqué le ministère.
Le ministère a aussi évoqué un manque de policiers pour la protection des victimes et de personnel médical spécialisé pour leur accueil et leur prise en charge, ou encore le fait que les procureurs ne considèrent pas les viols comme des affaires prioritaires.
L’AFP a sollicité le ministère à la suite d’un discours de la présidente Ellen Johnson Sirleaf, qui avait fait état d’une “inquiétude grandissante” face aux violences sexuelles, “surtout le viol de petits enfants”.
Pour le Liberia aujourd’hui, “un des plus grands défis est la violence sexuelle”, qui représente “une inquiétude grandissante dans notre pays, surtout le viol de petits enfants”, avait affirmé Mme Sirleaf dans une déclaration radiotélévisée que la Constitution lui impose de faire annuellement, chaque dernier lundi du mois de janvier.
Selon certaines estimations, jusqu’à 60% de la population féminine aurait été victime de violences sexuelles au Liberia lors des 14 années de guerres civiles, entre 1989 et 2003, qui ont fait environ 250.000 morts.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Ellen Johnson-Sirleaf, Auszüge aus Reden,
von mir im September 2009 aus dem Englischen fast ( 😉 ) in manueller Qualität übersetzt, insgesamt etwa 20 Seiten, thematisch in vier Teilen:
Teil I: Über ihr Land und sie selber
Teil II: Über Hunger, gute Regierungsführung, Ethik, Korruption und soziale Verantwortung der Unternehmen
Teil III: Über Landwirtschaft, Armut und Bildung
Teil IV: Über afrikanische Frauen und Politik für sie, über Frauen in Führungspositionen

Liberia: zwei Drittel der Vergewaltigungsopfer sind Kinder
Monrovia ( AFP) – 28/01/2014 18.16
Zwei Drittel der Opfer von in Liberia registrierten Vergewaltigungen im Jahr 2013 waren Kinder, darunter starben 10 im Alter von unter 15 haben an ihren Verletzungen, sagte am Dienstag das Ministerium für Gender und Entwicklung .
In 2013 wurden 1.002 Fälle von Vergewaltigung gezählt und 65% der Opfer waren zwischen drei und 14 Jahre jung, nach einem statistischen Bericht des Ministeriums über sexuelle Gewalt in Liberia.
Aber nur 137 Fälle wurden vor Gericht gestellt und 49 Personen wurden wegen Vergewaltigung verurteilt.
“Als Folge der Vergewaltigung starben 10 Kinder (…) im Alter von3-14 im Laufe des Jahres 2013. In einigen Fällen sind die Täter noch auf freiem Fuß “, sagte das Ministerium.
Laut der gleichen Quelle ist die geringe Verurteilungsrate teilweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass Familien Vergewaltigungen durch Angehörige von Opfern decken.
“Familien sabotieren oft die Untersuchung , weil die meisten Täter Verwandte oder Freunde sind. So können wir sagen , dass die Zahl ( der registrierten Opfer) mindestens drei Mal höher sein könnte, wenn Familien nicht transigeaient”, erklärte das Ministerium .
Das Ministerium erwähnte auch einen Mangel an Polizeischutz für die Opfer und an spezialisiertem medizinischen Personal für ihre Behandlung und Unterstützung, oder die Tatsache, dass die Staatsanwälte Vergewaltigungsfälle nicht als Priorität betrachten.
AFP fragte das Ministerium aufgrund einer Rede von Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf , die über ihre “wachsende Sorge” über sexuelle Gewalt berichtet hatte, “vor allem die Vergewaltigung von kleinen Kindern.”
Für Liberia heute “ist eine der größten Herausforderungen die sexuelle Gewalt “, “ein wachsendes Problem in unserem Land , vor allem die Vergewaltigung von kleinen Kindern” , erklärte Frau Sirleaf in einer Erklärung im Radio und Fernsehen, die die Verfassung ihr jährlich an jedem letzten Montag im Januar auferlegt.
Schätzungen zufolge waren bis zu 60% der weiblichen Bevölkerung Opfer von sexueller Gewalt in 14 Jahren Bürgerkrieg zwischen 1989 und 2003 in Liberia, der rund 250.000 Tote erforderte.
© 2014 AFP

Leave a Reply