LIBYEN, WAHLERGEBNISSE: ISLAMISTEN ABGESCHLAGEN – Législatives en Libye: la mouvance "civile" devant les islamistes

Parlamentswahl in Libyen: “zivile” Strömung vor der islamischen Bewegung
Tripolis (AFP) – 21/07/2014 21.13
Die Hohe Wahlkommission in Libyen (Hnec) meldete am Montag die endgültigen Ergebnisse der Parlamentswahlen vom 25. Juni, die einen klaren Vorteil der “Zivilen” zeigen, vor der islamistischen Bewegung. Kein Termin besteht schon für die Einweihung des neuen Abgeordnetenhauses.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE LIBYE in AFRIKANEWS ARCHIV

Législatives en Libye: la mouvance “civile” devant les islamistes
Tripoli (AFP) – 21.07.2014 21:13
La Haute commission électorale en Libye (Hnec) a annoncé lundi les résultats définitifs des élections législatives du 25 juin, qui font ressortir une nette avance de la mouvance “civile” devant les islamistes, selon des élus.
Aucune date n’a été fixée encore pour l’entrée en fonction de la nouvelle Chambre des représentants.
Elle devrait siéger à Benghazi (est), deuxième ville de Libye, selon un texte de loi adopté par le Parlement sortant qui siégeait dans la capitale Tripoli. Les élus sont toutefois divisés, certains d’entre-eux refusant de se rendre à Benghazi en raison de violences quasi-quotidiennes.
La Chambre doit remplacer le Congrès général national (CGN), plus haute autorité politique et législative, accusée d’avoir aggravé une situation déjà chaotique en Libye en raison notamment d’une lutte d’influence entre les courants libéral et islamiste.
L’annonce des résultats intervient sur fond de violences qui ne connaissent pas de répit, notamment les combats meurtriers entre milices qui se disputent depuis plusieurs jours le contrôle de l’aéroport de Tripoli.
Sur les 200 sièges du nouveau Parlement, douze n’ont pas été pourvus, le vote ayant été annulé dans plusieurs bureaux en raison des violences.
Les listes ayant été bannies, seuls des “candidats individuels” –mais pas forcément indépendants– avaient été appelés à se présenter. La grande majorité des vainqueurs sont méconnus du grand public.
La composition politique du futur Parlement ne sera donc connue qu’après la formation de blocs parlementaires. Selon des observateurs et des élus, les courants “civil” et libéral auraient remporté plus de sièges que les islamistes.
– ‘Pas plus de 30 sièges’ –
“Selon mes estimations, les islamistes n’ont pas obtenu plus de trente sièges”, a indiqué à l’AFP, un élu de Benghazi (est), Younès Fannouch.
Selon M. Fannouch, qui se présente comme un indépendant faisant “partie d’un courant civil démocratique”, les islamistes du Parti pour la justice et la construction (PJC), vitrine politique des Frères musulmans, et leurs alliés, “n’ont pas obtenu plus de 30 sièges”, contre plus de 50 pour son rival de l’Alliance des forces nationales (AFN, libérale).
Dans l’est du pays, les partisans d’un système fédéral en Libye, connus par leur farouche opposition aux islamistes, seront représentés par 25 à 28 députés, a-t-il ajouté.
M. Fannouch, a ajouté que le reste des sièges ont été remportés par des “indépendants” qui sont “opposés à l’islam politique”.
Un autre élu, Ali Tekbali, a indiqué de son côté que “la majorité des élus n’ont pas d’appartenance idéologique”, en allusion à la mouvance islamiste.
Des analystes libyens et diplomates font état aussi d’une défaite des islamistes qui dominaient le CGN.
Lors des élections de juillet 2012, les islamistes avaient été aussi donnés pour perdants, mais ils ont réussi à gagner en influence en recrutant parmi les indépendants et en s’alliant avec le Bloc Wafa, plus radical.
Selon les mêmes sources, cette défaite politique aurait poussé des milices islamistes à mener le 13 juillet une attaque contre l’aéroport de Tripoli, contrôlé par des groupes rivaux, déclenchant des combats meurtriers qui se poursuivent depuis.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Parlamentswahl in Libyen: “zivile” Strömung vor der islamischen Bewegung
Tripolis (AFP) – 21/07/2014 21.13
Die Hohe Wahlkommission in Libyen (Hnec) meldete am Montag die endgültigen Ergebnisse der Parlamentswahlen vom 25. Juni, die einen klaren Vorteil der “Zivilen” zeigen, vor der islamistischen Bewegung. Kein Termin besteht schon für die Einweihung des neuen Abgeordnetenhauses.
Es sollte in Benghazi (Osten), der zweitgrößten Stadt Libyens, sitzen, nach einem Gesetz vom scheidenden Parlament, das in der Hauptstadt Tripolis tagte. Allerdings sind die gewählten Vertreter gespalten: einige weigern sich wegen der fast täglichen Gewalt, nach Benghazi zu gehen.
Die Kammer soll den Nationalen Allgemeinen Kongress (CGN) ersetzen, aktuell die höchste politische und gesetzgebende Gewalt, dem insbesondere durch einen Machtkampf zwischen liberalen und islamistischen Strömungen die Verschärfung einer bereits chaotischen Situation in Libyen vorgeworfen wird.
Von den 200 Sitzen im neuen Parlament wurden zwölf nicht besetzt, weil die Abstimmung in mehreren Büros wegen Gewalt abgebrochen worden war.
Listen waren verboten, nur “einzelne Kandidaten” – aber nicht unbedingt unabhängige – kandidierten. Die große Mehrheit der Gewinner ist unbekannt in der Öffentlichkeit.
Die politische Zusammensetzung des künftigen Parlaments wird daher erst nach der Bildung der parlamentarischen Blöcke bekannt sein. Nach Ansicht von Beobachtern und Politikern haben die “zivilen” und liberalen Kandidaten mehr Sitze als die Islamisten gewonnen.
– “Nicht mehr als 30 Sitze” –
“Nach meiner Einschätzung haben die Islamisten nicht mehr als dreißig Sitze bekommen”, sagte gegenüber AFP ein Deputierter aus Benghazi (Osten), Younis Fannouch.
Laut Herrn Fannouch, der sich als unabhängiger “Teil einer demokratischen Zivilmacht” präsentiert, haben die Islamisten der Partei für Gerechtigkeit und Aufbau (PJC), politischer Flügel der Muslimbruderschaft, und ihre Verbündeten “nicht mehr als 30 Sitze bekommen” gegen mehr als 50 bei den Konkurrenten der Allianz der Nationalen Kräfte (AFN, liberal).
Im Osten werden die Verfechter eines föderalen Systems in Libyen, die für ihre heftige Opposition gegen die Islamisten bekannt sind, von 25 bis 28 Parlamentariern vertreten, so Herr Fannouch.
Er fügte hinzu, dass die übrigen Sitze von “Unabhängigen” gewonnen wurden, die sich „dem politischen Islam entgegenstellen.”
Ein weiterer Gewählter, Tekbali Ali, sagte seinerseits, dass “die Mehrheit der Gewählten keine ideologische Zugehörigkeit haben”, in Bezug auf die islamistische Bewegung.
Libysche Diplomaten und Analysten berichten auch eine Niederlage der Islamisten, die den CGN dominiert hatten.
Bei den Wahlen im Juli 2012 wurden die Islamisten auch für Verlierer gegeben, aber sie schafften es, Einfluss zu gewinnen durch Rekrutierung unter Unabhängigen und einem Bündnis mit dem etwas radikaleren Block Wafa.
Nach den gleichen Quellen, würde die politische Niederlage die islamistischen Milizen gedrängt haben zu einem Angriff am 13. Juli gegen den Flughafen Tripolis, der von rivalisierenden Gruppen kontrolliert wurde, und heftige Kämpfe auszulösen, die sich seither fortsetzen.
© 2014 AFP

0 thoughts on “LIBYEN, WAHLERGEBNISSE: ISLAMISTEN ABGESCHLAGEN – Législatives en Libye: la mouvance "civile" devant les islamistes”

  1. LIBYEN, HOFFNUNG im KRIEG: NEUES PARLAMENT BEGINNT ARBEIT – Libye: première réunion du nouveau Parlement sur fonds de violences
    2. Parlamentseröffnung in Libyen – Hoffnung auf einen Neuanfang
    04.08.2014 http://www.taz.de/Politik/Afrika/!p4621/
    In Tobruk tritt erstmals das neue Parlament zusammen. Große Teile der libyschen Bevölkerung hoffen auf ein Ende der Spaltung und der …

Leave a Reply