MADAGASKAR: GEGNER VON RAJEOLINA IM AUSLAND BLOCKIERT – Madagascar: des opposants bloqués à l’étranger

Madagaskar: Gegner blockiert im Ausland um “Unordnung zu verhindern”
Antananarivo (AFP) – 12.12.2009 15:45
Die Behörden von Madagaskar verhindern die Rückreise ins Land von Vertretern der drei Bewegungen der Opposition, “um Ärger zu vermeiden” und “für ihre eigene Sicherheit”, sagte am Samstag der AFP der madagassische Minister für Homeland Security.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Madagascar: des opposants bloqués à l’étranger pour “empêcher des troubles”
ANTANANARIVO (AFP) – 12.12.2009 15:45
Les autorités de Madagascar empêchent le retour au pays de représentants de trois mouvances de l’opposition “pour éviter des troubles” et “pour leur propre sécurité”, a affirmé samedi à l’AFP le ministre malgache de la Sécurité intérieure.
Bloqués depuis mardi au Mozambique, où ils avaient participé à des négociations inter-malgaches boycottées par l’actuel homme fort de la Grande île, Andry Rajoelina, les représentants de ces trois mouvances ont été de nouveau empêchés ce samedi de prendre un vol régulier de l’Afrique du Sud vers Madagascar.
“Ce n’est pas une mesure contre eux, mais pour leur sécurité et pour celle du pays, il ne faut pas créer de troubles”, a expliqué le ministre de la Sécurité intérieure, Organès Rakotomihantarizaka, confirmant que les autorités malgaches étaient à l’origine de cette interdiction d’embarquer.
La dernière rencontre de Maputo “a frustré la majorité de la population, alors tant que la situation n?est pas calmée, ce n?est pas dans leur intérêt ni dans celui du pays qu?ils reviennent”, a assuré le ministre, interrogé au téléphone par l’AFP.
Mardi à Maputo, les trois mouvances malgaches du président déchu Marc Ravalomanana et des ex-présidents Didier Ratsiraka et Albert Zafy avaient établi la liste de leurs candidats au gouvernement de transition, conformément à un accord signé en novembre à Addis Abeba.
Le président de la transition, Andry Rajoelina, n’avait pas participé à ces négociations, et dénoncé à leur issue un acte de “haute trahison”. Vendredi, M. Rajoelina a jugé qu’une cohabitation avec ces trois mouvances était désormais “impossible”.
A l’issue de la rencontre de Maputo, les délégations n’avaient pu rentrer à Antananarivo, les liaisons aériennes entre Madagascar et le Mozambique ayant été temporairement interrompues par les autorités aériennes malgaches.
Ce samedi, les membres de ces trois délégations ont de nouveau tenté de revenir par un vol régulier depuis l?Afrique du Sud mais n?ont pu embarquer à Johannesburg.
“Nous sommes à l?aéroport international, bloqués en zone de transit en attendant que notre ambassade fasse les démarches pour que nous ayons au moins un visa pour ce soir”, a témoigné un journaliste malgache qui participe au voyage, joint au téléphone depuis Antananarivo.
Le Premier ministre de consensus, Eugène Mangalaza ainsi que les deux co-présidents du Conseil présidentiel institué par l’accord d’Addis Abeba, figurent parmi les personnalités bloquées.
Vendredi, les représentants du Groupe International de Contact (GIC) sur Madagascar avaient appelé les dirigeants malgaches à chercher une résolution de crise consensuelle et à éviter les provocations.
© 2009 AFP

Madagaskar: Gegner blockiert im Ausland um “Unordnung zu verhindern”
Antananarivo (AFP) – 12.12.2009 15:45
Die Behörden von Madagaskar verhindern die Rückreise ins Land von Vertretern der drei Bewegungen der Opposition, “um Ärger zu vermeiden” und “für ihre eigene Sicherheit”, sagte am Samstag der AFP der madagassische Minister für Homeland Security.
Seit Dienstag in Mosambik blockiert, wo sie an der inter-madagassischen Konferenz zur Lösunf der politischen Probleme teilnahmen. Diese wurde boykottiert durch die derzeitige starke Mann von der Insel, Andry Rajoelina, der Vertreter dieser drei Bewegungen am Samstag wieder hinderte, einen regulären Rückflug über Südafrika nach Madagaskar zu nehmen.
“Dies ist keine Maßnahme gegen sie, sondern für ihre Sicherheit und die des Landes; es sollte keinen Ärger geben”, sagte Minister of Homeland Security Organe Rakotomihantarizaka, und bestätigt, dass die madagassischen Behörden Ursprung dieses Einreiseverbotes sind.
Die letzte Sitzung in Maputo “hat die Mehrheit der Bevölkerung frustriert, also, bis die Situation nicht geklärt ist, ist es nicht in ihrem Interesse noch in dem des Landes, dass sie kommen zurück”, versicherte der Minister in Frage gestellt per Telefon per AFP.
Dienstag in Maputo, der drei Bewegungen des gestürzten Präsidenten von Madagaskar Marc Ravalomanana und des ehemaligen Präsidenten Didier Ratsiraka und von Albert Zafy hatte eine Liste ihrer Kandidaten für die Übergangsregierung erstellt im Rahmen einer Vereinbarung im November in Addis Abeba unterzeichnet.
Der Präsident des Übergangs, Andry Rajoelina, wollte sich nicht in diesen Verhandlungen zu beteiligen, und verurteilte sie als “Hochverrat”. Am Freitag fand Mr. Rajoelina, dass das Zusammenleben mit den drei Bewegungen war jetzt “unmöglich”.
Im Anschluss an die Sitzung Maputo wurden die Delegationen am Rückflug nach Antananarivo gehindert, weil haben die Flugverbindungen zwischen Madagaskar und Mosambik vorübergehend durch die Luftfahrtbehörden in Madagaskar unterbrochen.
An diesem Samstag hatten die Mitglieder der drei Delegationen wieder versucht, durch Linienflug ab Süd-Afrika, aber konnten nicht nach Johannesburg kommen.
“Wir sind auf dem internationalen Flughafen im Transit-Bereich bis in unsere Botschaft gestrandet, um solche Schritte zu unternehmen, dass wir zumindest ein Visum für heute Abend bekommen”, sagte ein Journalist, der madagassischen an der Reise teilnimmt, per Telefon von Antananarivo erreicht .
Der Konsens Ministerpräsidenten, Eugene MANGALAZA und zwei Co-Vorsitzenden des Präsidialrates, der durch das Abkommen in Addis Abeba eingerichtet wurde, gehören zu den Persönlichkeiten blockiert.
Am Freitag appellierten Vertreter der International Contact Group (ICG) auf Madagaskar an die madagassischen Führer für einen einvernehmlichen Beilegung der Krise und Provokationen zu vermeiden suchen.
© 2009 AFP

Leave a Reply