MALAWI : HARTE KRITIK AN POPSTAR MADONNA – Malawi: vives critiques contre Madonna

Malawi: Heftige Kritik an Madonna
Blantyre (Malawi) (AFP) – 2013.11.04 09.21
Die Regierung Malawis kritisierte die Haltung der US-amerikanischen Sängerin Madonna stark , die VIP-Behandlung und “Dankbarkeit” zu erwarten schien, als sie vor kurzem die in diesem Land im südlichen Afrika von ihr gebauten die Schulen besuchen kam.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI MALAWI: DIE RUINE DES SCHULPROJEKTES VON MADONNA – Le beau gâchis de l’école de Madonna au Malawi

Malawi: vives critiques contre Madonna
BLANTYRE (Malawi) (AFP) – 11.04.2013 09:21
Le gouvernement du Malawi critique vivement l’attitude de la chanteuse américaine Madonna, qui semblait attendre un traitement de VIP et de la “gratitude”, lorsqu’elle est venue récemment visiter des écoles qu’elle a fait construire dans ce pays d’Afrique australe.

La chanteuse américaine Madonna, et son fils adoptif David Banda, le 2 avril 2013 au Malawi
US-amerikanische Sängerin Madonna und ihr Adoptivsohn David Banda, 2. April 2013 in Malawi
La chanteuse américaine Madonna, et son fils adoptif David Banda, le 2 avril 2013 au Malawi
Foto © AFP – by Amos Gumulira

Pour la première fois, Madonna s’est vu refuser l’accès à la zone VIP de l’aéroport de la capitale, Lilongwe, et a dû se contenter de la zone destinée aux passagers ordinaires.
Il était “étrange et déprimant” de constater que la star semblait vouloir que le Malawi soit contraint “pour toujours à une obligation de gratitude” parce qu’elle a adopté deux enfants malawites, a déclaré le gouvernement de la présidente Joyce Banda dans un communiqué de quatre pages diffusé mercredi soir.
“La bonté, dans son acception ordinaire, est gratuite et anonyme”, ajoute-t-il. “Si elle ne peut pas être gratuite et silencieuse, ce n’est pas de la bonté, c’est autre chose. Cela s’apparente à du chantage”.
L’icône de la pop s’est rendue la semaine dernière au Malawi, l’un des pays les plus pauvres d’Afrique, avec ses quatre enfants, dont les deux adoptés, pour visiter des écoles qu’elle y a fait construire.
La célébrité de Madonna n’impliquait pas qu’elle reçoive un accueil officiel et elle était “comme n’importe quel autre visiteur”, souligne le gouvernement.
Il critique également vivement les oeuvres de bienfaisance de la chanteuse, affirmant qu’elle doit d’urgence apprendre à avoir “la décence de dire la vérité”.
“Qu’elle dise à la terre entière qu’elle fait construire des écoles au Malawi alors qu’en fait elle a simplement contribué à la construction de salles de classe n’est pas compatible avec les manières de quelqu’un qui pense mériter d’être accueilli officiellement”, déclare le gouvernement.
Madonna avait abandonné il y a deux ans un projet de collège pour filles de 15 millions de dollars, affirmant qu’elle ferait construire à la place des écoles pouvant accueillir davantage d’enfants.
Selon Trevor Neilson, qui gère les oeuvres de charité de la pop-star, ces écoles sont désormais ouvertes et il s’agit d’établissements aux normes et non de simples salles de classe. “Nous continuerons à financer des programmes d’aide aux enfants du Malawi”, a-t-il ajouté, affirmant que Madonna est “la plus importante philanthrope” au Malawi.
© 2013 AFP

Madonna avec sa fille adoptive Mercy James, et son fils adoptif David Banda, le 2 avril 2013 au Mala
Madonna mit ihrer Adoptivtochter Mercy James und ihrem Adoptivsohn David Banda, 2. April 2013 in Malawi
Madonna avec sa fille adoptive Mercy James, et son fils adoptif David Banda, le 2 avril 2013 au Malawi
Foto © AFP – by Amos Gumulira

Malawi: Heftige Kritik an Madonna
Blantyre (Malawi) (AFP) – 2013.11.04 09.21
Die Regierung Malawis kritisierte die Haltung der US-amerikanischen Sängerin Madonna stark , die VIP-Behandlung und “Dankbarkeit” zu erwarten schien, als sie vor kurzem die in diesem Land im südlichen Afrika von ihr gebauten die Schulen besuchen kam.
Zum ersten Mal wurde Madonna Zugang zum VIP-Bereich des Flughafens in der Hauptstadt Lilongwe verweigert, und sie musste in den normalen Fahrgastraum.
Es sei “seltsam und deprimierend”, zu sehen, dass der Star für Malawi “immer eine Verpflichtung zur Dankbarkeit” zu sehen scheint, weil sie zwei Kinder adoptierte, sagte die Regierung von Präsidentin Joyce Banda in einer Erklärung von vier Seiten, verteilt am Mittwoch Abend.
“Güte, in ihrem gewöhnlichen Sinne, ist kostenlos und anonym”. “Wenn sie nicht umsonst sein kann und still, es ist nicht keine Güte, das ist etwas anderes. Dies kommt Erpressung nahe.”
Die Pop-Ikone besuchte letzte Woche in Malawi, einem der ärmsten Länder in Afrika, mit ihren vier Kindern, davon zwei adoptierten, Schulen, die durch sie gebaut wurden.
Die Bekanntschaft Madonnas impliziere keine offizielle Begrüßung und sie war “wie jeder andere Besucher”, sagte die Regierung.
Sie kritisiert auch dringend die Wohltätigkeitswerke der Sängerin und fordert sie dringend auf, “den Anstand zu haben, die Wahrheit zu sagen.”
“Der ganzen Welt erzählen, sie habe Schulen gebaut in Malawi, wenn in der Tat nur zum Bau von Klassenräumen beigetragen wurde, ist nicht kompatibel mit dem Verhalten von Jemandem, der zu verdienen glaubt, offiziell begrüßt zu werden”, sagte die Regierung.
Madonna hatte vor zwei Jahren ein Projekt für Studentinnen von $ 15.000.000 aufgegeben und behauptete, stattdessen Schulen für Unterbringung von mehr Kindern zu bauen.
Nach Trevor Neilson, der die Wohltätigkeit des Popstars managt, sind diese Schulen jetzt offen und die Einrichtungen seien Standard und nicht nur Klassenräume. “Wir werden weiterhin Programme finanzieren, um Kindern in Malawi zu helfen”, fügte er hinzu und sagte, dass Madonna “der wichtigste Philanthrop” in Malawi sei.
© 2013 AFP

Leave a Reply