MALAWI: NEUER PRÄSIDENT ist ALTER AUTOKRATENBRUDER PETER MUTHARIKA – PORTRAIT- Malawi: nouveau président le frère cadet de l’ancien président mort en autocrate

2. Portrait: Peter Mutharika, der jüngere Bruder des ehemaligen Präsidenten, der als Autokrat starb
Blantyre (Malawi ) ( AFP) – 2014.05.30 09.46 – Von Felix Mponda
Peter Mutharika ist der jüngere Bruder des ehemaligen Präsidenten Bingu wa Mutharika , der im Jahr 2012 starb, dessen Minister, Mentor und designierter Nachfolger er war, als das Regime zunehmend repressiv wurde.
1. Malawi : Peter Mutharika gewann die Präsidentschaftswahlen
Blantyre (Malawi ) ( AFP) – 2014.05.30 21.46 Uhr
Der ehemalige Außenminister Peter Mutharika gewann die Präsidentschaftswahlen vom 20. Mai in Malawi, mit 36,4% der Stimmen, verlautbarte die Wahlkommission am Freitag .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => MORE MALAWI in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE PORTRAITS in AFRIKANEWS ARCHIV

1. Malawi: Peter Mutharika vainqueur de la présidentielle
Blantyre (Malawi) (AFP) – 30.05.2014 21:46
L’ancien ministre des Affaires étrangères Peter Mutharika a remporté l’élection présidentielle du 20 mai au Malawi, avec 36,4% des voix, a annoncé vendredi la commission électorale.
Le frère de l’ancien président Bingu wa Mutharika, décédé en 2012, devance le candidat du parti de l’ancien dictateur Kamazu Banda, Lazarus Chakwera, qui obtient 27,8%. La présidente sortante, Joyce Banda, est troisième avec 20,2% des suffrages.

© 2014 AFP
2. Peter Mutharika, frère cadet de l’ancien président mort en autocrate
Blantyre (Malawi) (AFP) – 30.05.2014 21:46 – Par Felix MPONDA
Peter Mutharika, déclaré vainqueur de la présidentielle au Malawi vendredi, est le frère cadet de l’ancien président Bingu wa Mutharika décédé en 2012 dont il a été le ministre, mentor et héritier désigné alors que le régime se faisait de plus en plus répressif.

Peter Mutharika, déclaré vainqueur de la présidentielle au Malawi le 30 mai 2014, à Lilongwe le 14 n
Peter Mutharika , erklärter Sieger der Präsidentschaftswahlen 2014 in Malawi, in Lilongwe am 14. November 2013
Peter Mutharika, déclaré vainqueur de la présidentielle au Malawi le 30 mai 2014, à Lilongwe le 14 novembre 2013
afp.com – Amos Gumulira

Agé de 74 ans, ce professeur de droit a vécu une trentaine d’années aux Etats-Unis dont il n’est revenu qu’en 1993 pour participer à l’écriture de la première Constitution démocratique de ce petit pays rural d’Afrique australe, après la dictature de Kamuzu Banda.
A partir de 2009, il a occupé plusieurs postes ministériels, à la Justice, à l’Education puis aux Affaires étrangères à partir de septembre 2011.
Quel sera son style? Durant la campagne, il a promis des “réformes économiques de fond pour sortir les pauvres de la misère et les conduire vers la prospérité”.
Mais, remarque le politologue malawite Boniface Dufani, “on ne sait pas à quoi s’attendre avec lui, c’est un homme de peu de paroles”.
En revanche, on se souvient de lui à l’université du Malawi, secouée en 2011 par une grave crise après le licenciement de trois enseignants à la langue un peu trop bien pendue au goût des frères Mutharika. “Dans cette période délicate où la liberté de penser était mise à mal, M. Mutharika a surtout brillé par son manque de charisme”, ajoute M. Dufani.
Conseiller personnel et diplomatique de son défunt frère, Peter Mutharika se prépare depuis longtemps à devenir chef de l’Etat.
Le Parti démocratique progressiste (DPP), celui de son frère, l’a choisi dès 2010, bien avant l’heure, comme tête d’affiche pour l’élection présidentielle 2014.
La télévision publique lui a alors déroulé le tapis rouge, tandis que la vice-présidente Joyce Banda, brusquement sur la touche, n’a pas eu d’autre issue que d’entrer en dissidence, créant son propre parti.
Le scénario dynastique écrit par les deux frères, dans lequel un Mutharika devait succéder à un autre Mutharika et devenir le meilleur bouclier contre d’éventuelles poursuites pour corruption visant le sortant, a finalement échoué au décès brutal de Bingu le 5 avril 2012, victime d’une crise cardiaque.
Douche froide pour Peter Mutharika, ce fut une divine surprise pour l’opposition et la société civile, qui multipliaient depuis des mois les veillées de protestation et appels à la démission, réfugiés dans des églises pour échapper à la répression policière.
En juillet 2011, des émeutes, les plus violentes depuis le retour de la démocratie en 1994, avaient ensanglanté les grandes villes du Malawi, faisant 18 morts, abattus à balles réelles par la police de Bingu wa Mutharika.
Au décès de Bingu, Peter Mutharika est soupçonné d’avoir tenté de cacher le cadavre et intrigué pour empêcher Mme Banda d’hériter, conformément à la Constitution, du fauteuil présidentiel, dans lequel il se voyait déjà assis.
Un avion a même été affrété pour faire hospitaliser le président –pourtant déjà mort– en Afrique du Sud.
Peter Mutharika a été depuis inculpé de haute trahison à l’issue d’une enquête ordonnée par Mme Banda. Elu, il échappera sans doute à la justice, au contraire de Mme Banda qui pourrait être inquiétée dans le scandale de corruption du “Cashgate” qui a éclaté en octobre.
Fils d’un directeur d’école, né en 1940 dans un village du district de Thyolo (sud) perdu dans des plantations de thé, Peter Mutharika a quitté le Malawi dans les années 1960.
Il est entré en politique dans l’ombre de son frère en 2009 alors que Bingu, déjà président depuis 2004, était crédité d’un bon premier mandat, notamment pour son soutien efficace à l’agriculture de subsistance.
Facilement réélu, Bingu s’est ensuite fâché avec tout le monde, opposition, donateurs, Malawites, et la paralysie de l’économie aidant, le pays semblait au bord de l’explosion quand il est décédé: stations d’essence à sec, magasins aux rayons vides et liberté d’expression bâillonnée.
L’achat d’un jet présidentiel privé en 2010, alors que le pays était à genoux faute de réserves de change, restera comme le plus fort symbole de cette dérive. Scandalisée, la Grande-Bretagne, l’ex-puissance coloniale et principal bailleur de fonds, avait réduit son aide.
Mme Banda a mis son point d’honneur à revendre l’appareil, tout comme elle a restauré les couleurs du drapeau malawite adopté à l’indépendance en 1964, que M. Mutharika avait changé.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

1. Malawi : Peter Mutharika gewann die Präsidentschaftswahlen
Blantyre (Malawi ) ( AFP) – 2014.05.30 21.46 Uhr
Der ehemalige Außenminister Peter Mutharika gewann die Präsidentschaftswahlen vom 20. Mai in Malawi, mit 36,4% der Stimmen, verlautbarte die Wahlkommission am Freitag .
Der Bruder des ehemaligen Präsidenten Bingu wa Mutharika, der im Jahr 2012 starb, lag vor dem Kandidaten der ehemaligen Diktators Kamazu Banda, Chakwera Lazarus, der 27,8% bekam. Die scheidende Präsidentin Joyce Banda ist Dritte mit 20,2% der Stimmen.
© 2014 AFP

2. Portrait: Peter Mutharika, der jüngere Bruder des ehemaligen Präsidenten, der als Autokrat starb
Blantyre (Malawi ) ( AFP) – 2014.05.30 09.46 – Von Felix Mponda
Peter Mutharika ist der jüngere Bruder des ehemaligen Präsidenten Bingu wa Mutharika , der im Jahr 2012 starb, dessen Minister, Mentor und designierter Nachfolger er war, als das Regime zunehmend repressiv wurde.
Heute im Alter von 74 Jahren, lebte der Rechtsprofessor 30 Jahre in den Vereinigten Staaten , aus denen er erst im Jahr 1993 zurückkehrte für die Teilnahme an der Erstellung der ersten demokratischen Verfassung in diesem kleinen ländlichen Staat im südlichen Afrika nach der Diktatur von Kamuzu Banda .
Ab 2009 hatte er verschiedene Ministerämter inne, Justiz , Bildung, und auswärtige Angelegenheiten vom September 2011 an.
Was wird sein Stil sein? Während der Kampagne versprach er “tiefgreifende Wirtschaftsreformen, um die Armen aus der Misere zu holen und das Land zu Wohlstand zu führen. ”
Aber , sagt der malawische Politikwissenschaftler Bonifatius Dufani , ” wir wissen nicht, was mit ihm zu erwarten ist, denn er ist ein Mann der wenigen Worte.”
Im Gegensatz dazu erinnert man sich an ihn an der Universität von Malawi, die im Jahr 2011 durch eine schwere Krise erschüttert wurde nach der Entlassung von drei Lehrern, die für die Mutharika Brüder etwas zu laut gesprochen hatten. ” In dieser schwierigen Zeit , wo die Freiheit des Denkens ausgehöhlt wurde , glänzte Mutharika vor allem durch seinen Mangel an Charisma”, sagt Dufani .
Mitarbeiter und diplomatischen Berater seines verstorbenen Bruders, bereitet Peter Mutharika sih seit langem vor, Staatsoberhaupt zu werden.
Die Demokratische Fortschrittspartei (DPP) , die seines Bruders , wählte ihn im Jahr 2010, weit vor der Zeit , als ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahl 2014 .
Das öffentliche Fernsehen legte ihm dann den roten Teppich , während Vizepräsidentin Joyce Banda , plötzlich ausgebootet, keine andere Möglichkeit mehr sah, als in Dissidenz zu treten und ihre eigene Partei zu gründen.
Die dynastische Drehbuch der beiden Brüdern , in dem ein Mutharika den anderen Mutharika ablöst und dessen bestes Schutzschild gegen mögliche Strafverfolgung wegen Korruption wird, endete mit dem plötzlichen Tod von Bingu am 5. April 2012 an Herzinfarkt .
Kalte Dusche für Peter Mutharika , war das eine göttliche Überraschung für die Opposition und die Zivilgesellschaft, die seit Monaten Mahnwachen multiplizierte und zu Protest aufrief, Zuflucht in Kirchen vor Polizeirepression suchte.
Im Juli 2011 gab es Aufruhr, der heftigste seit der Rückkehr zur Demokratie im Jahr 1994 , in den großen Städten von Malawi, mit 18 Toten, die mit scharfer Munition durch die Polizei von Bingu wa Mutharika erschossen worden waren.
Direkt nach Bingus Tod soll Peter Mutharika versucht haben , den Körper zu verstecken und zu verhindern, das Frau Banda in Übereinstimmung mit der Verfassung den Präsidentenstuhl erbt, in dem er sich selbst sitzen sah.
Ein Flugzeug wurde sogar gechartert, um den – schon toten – Präsidenten in Südafrika ins Krankenhaus zu bringen.
Peter Mutharika ist seitdem nach einer von Frau Banda bestelltenUntersuchung wegen Hohverrat angeklagt worden. Gewählt , wird er wahrscheinlich der Gerechtigkeit entkommen, könnte im Gegensatz zu Frau Banda, die in der Korruptionsaffäre ” cashgate ” , die im Oktober 2013 ausbrach, strafverfolgt werden könnte.
Sohn eines Schuldirektors und 1940 in einem in Tee-Plantagen verlorenen Dorf im Distrikt Thyolo (Süden) geboren , verließ Peter Mutharika Malawi im Jahr 1960.
Er trat in die Politik im Schatten seines Bruders im Jahr 2009, als Bingu , bereits seit dem Jahr 2004 Präsident, eine gute ersten Amtszeit gutgeschrieben wurde, vor allem für seine effektive Unterstützung der Subsistenzwirtschaft .
Der leicht wiedergewählte Bingu überwarf sich dann mit allen, Opposition , Gebern, Malawiern, und auch die Lähmung der Wirtschaft führte das Land an den Rand der Explosion , als er starb: trockene Tankstellen, Shops mit leeren Regalen und geknebelte Meinungsfreiheit.
Der Kauf von einem privaten Präsidentschafts-Jet im Jahr 2010, als das Land wegen Mangel an Devisenreserven am Boden lag, wird als stärkstes Symbol für diese Drift in Erinnerung bleiben. Empört hatten Großbritannien, die ehemalige Kolonialmacht, und die wichtigsten Geldgeber ihre Hilfe reduziert.
Frau Banda wurde es zur Ehre, das Gerät verkauft zu haben, so wie sie die Farben der malawischen Flagge aus der Unabhängigkeit im Jahr 1964 restaurierte, die Mutharika verändert hatte.
© 2014 AFP

Leave a Reply