MAROKKO: AUS GEHEIMGEFÄNGNISSEN WERDEN GEDENKSTÄTTEN – Maroc: d’anciennes prisons secrètes bientôt transformées en lieux de mémoire

Marokko: alte geheime Gefängnisse bald in Orte der Erinnerung transformiert
RABAT (AFP) – 15.09.2010 13.59 Uhr
Marokko hat beschlossen, ehemalige geheime Haftanstalten wiederherzustellen, um sie zu Orten der Erinnerung und kulturellen Komplexe zu verwandeln, war zu hören Mittwoch von einer offiziellen Quelle.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Maroc: d’anciennes prisons secrètes bientôt transformées en lieux de mémoire
RABAT (AFP) – 15.09.2010 13:59
Le Maroc a décidé de restaurer d’anciens centres de détention secrets pour les transformer en lieux de mémoire et en complexes culturels, a-t-on appris mercredi d’une source officielle.
Ce projet permettra la transformation de ces anciens centres en “espaces de préservation et de réhabilitation de la mémoire”, selon une convention entre le ministère marocain de la Culture et le Conseil consultatif des droits de l’homme (CCDH, officiel) signée mercredi.
Les centres de détention secrets concernés sont notamment Agdz, Kasbah de Sekkoura à Ouarzazate, Kelâat Megouna, dans le sud du royaume, ainsi que l’ancien centre de détention de Derb Moulay Cherif à Casablanca.
Plus de cinq millions d’euros ont été récemment accordés par l’UE pour un programme de cinq ans visant “l’encouragement du processus de réconciliation du Maroc avec son passé”, selon un responsable du ministère de la culture.
Cette convention prévoit également la mise en place de l’institution “Archives du Maroc” et une stratégie de préservation de l’archive.
Depuis 2004, plusieurs victimes des “années de plomb” du règne de Hassan II, qui dirigea le Maroc de 1961 à sa mort en 1999, ont été indemnisées à l’issue d’un travail important -à défaut d’être complet, puisque les tortionnaires n’ont été ni nommés ni inquiétés- de l’Instance équité et réconciliation (IER).
© 2010 AFP

Marokko: alte geheime Gefängnisse bald in Orte der Erinnerung transformiert
RABAT (AFP) – 15.09.2010 13.59 Uhr
Marokko hat beschlossen, ehemalige geheime Haftanstalten wiederherzustellen, um sie zu Orten der Erinnerung und kulturellen Komplexe zu verwandeln, war zu hören Mittwoch von einer offiziellen Quelle.
Dieses Projekt wird die Transformation dieser einstigen Zentren in “Räume der Erhaltung und Rehabilitierung der Erinnerung” ermöglichen, nach einer Vereinbarung zwischen dem marokkanischen Ministerium für Kultur und des Beirats für Menschenrechte (CCHR, staatlich) unterzeichnet am Mittwoch.
Die geheimen Haftanstalten sind besonders Agdz, Sekkouri Kasbah in Ouarzazate, Kelaat Megouna im südlichen Königreich und die ehemalige Haftanstalt Derb Moulay Cherif in Casablanca.
Mehr als fünf Millionen wurden kürzlich von der EU für ein angestrebtes Fünf-Jahres-Programm gewährt “zur Förderung der Aussöhnung in Marokko mit seiner Vergangenheit”, sagte ein Ministeriumsoffizieller der Kultur.
Diese Vereinbarung sieht auch vor die Einführung der Institution “Archives of Marokko” und eine Strategie zum Archiverhalt.
Seit 2004 wurden mehrere Opfer der “bleiernen Jahre” der Regierungszeit von Hassan II. entschädigt, der Marokko von 1961 regierte bis zu seinem Tod 1999, am Ende eine wichtige Arbeit, wenn auch nicht vollständig, da die Täter wurden weder benannt noch verfolgt, beklagt die Gerechtigkeits- und Versöhnungskommission (IER).
© 2010 AFP

Leave a Reply