MAROKKO: GEGEN HAFTBEDINGUNGEN ISLAMISTISCHE GEFANGENE IM HUNGERSTREIK – Maroc: une ONG alerte sur la situation de détenus islamistes en grève de la faim

Marokko: eine NGO alarmiert über die Situation der islamistischen Gefangenen in Hungerstreik
Rabat ( AFP) – 2013.12.26 19.22 Uhr
Die Marokkanische Liga für die Verteidigung der Menschenrechte warnte Donnerstag die Regierung vor einer möglichen “humanitären Katastrophe” in den Gefängnissen des Königreichs, in dem etwa dreißig islamistische Gefangene in den Hungerstreik getreten waren.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => MAROKKO – MAROC in AFRIKANEWS ARCHIV

Maroc: une ONG alerte sur la situation de détenus islamistes en grève de la faim
Rabat (AFP) – 26.12.2013 19:22
La Ligue marocaine pour la défense des droits de l’Homme a mis en garde jeudi le gouvernement contre une possible “catastrophe humanitaire” dans les prisons du royaume, où une trentaine de détenus islamistes ont entrepris une grève de la faim.

La prison de Kenitra, au nord de Rabat au Maroc, le 8 avril 2008
Das Gefängnis von Kenitra, nördlich von Rabat , Marokko, 8. April 2008
La prison de Kenitra, au nord de Rabat au Maroc, le 8 avril 2008
afp.com – Abdelhak Senna

Dans une lettre adressée au chef du gouvernement, l’islamiste Abdelilah Benkirane, l’ONG affirme que “de nombreux prisonniers islamistes ont entrepris une grève de la faim depuis début octobre”, mettant en garde contre la détérioration de la santé de ces détenus, qui se trouvent répartis dans sept prisons.
Elle précise que les grévistes réclament de meilleures conditions de détention.
Mercredi, l’Association marocaine des droits de l’Homme (AMDH) avait elle aussi alerté sur la situation de ces détenus, dans un courrier adressé à l’administration pénitentiaire.
Des milliers d’islamistes, accusés de “terrorisme”, ont été interpellés à la suite des attentats suicide du 16 mai 2003 à Casablanca, perpétrés par 12 kamikazes, qui avaient fait 33 morts.
Dans le sillage du Printemps arabe en 2011, le roi a décidé de libérer des dizaines d’islamistes, dont quatre responsables salafistes radicaux, mais de nombreux autres demeurent en prison.
En août dernier, plusieurs dizaines de familles de détenus salafistes avaient manifesté à Rabat pour réclamer la libération de leurs proches, protestant de leur innocence.
© 2013 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Marokko: eine NGO alarmiert über die Situation der islamistischen Gefangenen in Hungerstreik
Rabat ( AFP) – 2013.12.26 19.22 Uhr
Die Marokkanische Liga für die Verteidigung der Menschenrechte warnte Donnerstag die Regierung vor einer möglichen “humanitären Katastrophe” in den Gefängnissen des Königreichs, in dem etwa dreißig islamistische Gefangene in den Hungerstreik getreten waren.
In einem Brief an den islamistischen Regierungschef Abdelilah Benkirane sagte die NGO , dass “viele islamistische Gefangene im Hungerstreik sind seit Anfang Oktober “, und warnte vor einer Verschlechterung der Gesundheit der Gefangenen , die auf sieben Gefängnisse verteilt sind.
Er besagt, dass die Streikenden bessere Haftbedingungen fordern.
Am Mittwoch hatte auch die marokkanische Vereinigung für Menschenrechte ( AMDH ) auch über die Situation dieser Gefangenen gewarnt , in einem Brief an die Gefängnisverwaltung .
Tausende von Islamisten, die des “Terrorismus ” beschuldigt wurden nach den Selbstmordanschlägen vom 16. Mai 2003 in Casablanca (von 12 Selbstmordattentätern, die 33 Menschen getötet hatten), wurden dann verhaftet.
Im Zuge des Arabischen Frühlings im Jahr 2011 beschloss der König , Dutzende von Islamisten , darunter vier radikale Salafisten, zu begnadigen, aber viele andere sind noch im Gefängnis.
Im vergangenen August protestierten Dutzende von Familien der Gefangenen Salafisten in Rabat , um die Freilassung ihrer Angehörigen zu fordern und ihre Unschuld zu unterstreichen.
© 2013 AFP

Leave a Reply