MAROKKO: REVISION DER BEZIEHUNGEN MIT SPANIEN wg. WESTSAHARA – Le Maroc veut "une réévaluation globale de ses relations avec l’Espagne"

Marokko will eine “umfassende Neubewertung seiner Beziehungen zu Spanien”
RABAT (AFP) – 12/02/2010 16.06
Marokko ist der Auffassung, dass “im gegenwärtigen Augenblick eine umfassende Neubewertung der Beziehungen (des Reiches) mit Spanien in allen Bereichen erforderlich ist”, sagte am Donnerstag der marokkanische Minister für Kommunikation, Khalid Naciri.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

Le Maroc veut “une réévaluation globale de ses relations avec l’Espagne”
RABAT (AFP) – 02.12.2010 16:06
Le Maroc considère “que le moment actuel nécessite une réévaluation globale des relations (du royaume) avec l’Espagne, dans tous les domaines”, a déclaré jeudi le ministre marocain de la Communication, Khalid Nacir.

Des Marocains manifestent, le 28 novembre 2010 à Casablanca contre un appel du Parlement européen
Foto (c) AFP: Des Marocains manifestent, le 28 novembre 2010 à Casablanca contre un appel du Parlement européen
Massendemonstration in Casablnca gegen einen Appell des EU-Parlaments

M. Naciri est également porte-parole du gouvernement marocain.
Cette déclaration intervient après l’adoption à Madrid d’une motion des députés espagnols demandant au gouvernement socialiste de “condamner les incidents violents du 8 novembre” survenus lors du démantèlement d’un campement de contestataires sahraouis au Sahara occidental.
Ce texte, approuvé par 327 voix pour et une abstention, avait été proposé par le groupe parlementaire de divers gauche ERC-IU-ICV.
“Les forces politiques espagnoles mettent le Maroc au coeur des luttes politiques internes, dans un contexte électoral visant à détourner les regards de la crise économique profonde connaît l’Espagne”, a précisé le ministre marocain au cours d’un point de presse à Rabat.
Le bilan officiel marocain fait état de 13 morts, dont 11 parmi les forces de l’ordre, à la suite du démantèlement du campement.
Le Front Polisario a fait état pour sa part de “dizaines de morts” sans préciser leur identité.

Les forces marocaines démantèlent le camp de réfugiés au Sahara occidental, non loin de Lâayoune, le
Foto (c) AFP: Les forces marocaines démantèlent le camp de réfugiés au Sahara occidental, non loin de Lâayoune, le 8 novembre 2010
Marokkanische Kräfte zerlegen das Flüchtlingslager in der Westsahara, nicht weit von Laayoune, 8. November 2010

Le Maroc a rejeté samedi l’idée d’une enquête de l’ONU sur ces violences et refuse que la mission de l’ONU sur le Sahara, la Minurso, ait compétence en matière de droits de l’Homme, selon une interview du chef de la diplomatie marocaine publiée par El Pais.
Les députés espagnols sont, eux, en faveur de cet élargissement des fonctions de la Minurso.
Ancienne colonie espagnole, le Sahara occidental a été annexé en 1975 par le Maroc. Le Polisario, soutenu notamment par l’Algérie, réclame un référendum d’autodétermination, sous l’égide de l’ONU, qui laisserait aux Sahraouis le choix entre trois options: rattachement au Maroc, indépendance, ou autonomie sous souveraineté marocaine.
Le Maroc propose un plan de large autonomie sous sa souveraineté, refusant toute idée d’indépendance.
© 2010 AFP

Le roi du Maroc Mohamed VI (D) investit le nouvel ambassadeur du Maroc en Espagne, Ahmed Ould Souilem, un déserteur du Front Polisario, le 26 novembre 2010 à Rabat

Le roi du Maroc Mohamed VI (D) investit le nouvel ambassadeur du Maroc en Espagne, Ahmed Ould SouileFoto (c) AFP: König von Marokko Mohammed VI (D) investiert den neuen Botschafter von Marokko nach Spanien, Ahmed Ould Souilem, ein Deserteur der Polisario-Front, 26. November 2010 in Rabat

Marokko will eine “umfassende Neubewertung seiner Beziehungen zu Spanien”
RABAT (AFP) – 12/02/2010 16.06
Marokko ist der Auffassung, dass “im gegenwärtigen Augenblick eine umfassende Neubewertung der Beziehungen (des Reiches) mit Spanien in allen Bereichen erforderlich ist”, sagte am Donnerstag der marokkanische Minister für Kommunikation, Khalid Naciri.
Naciri ist auch Sprecher der marokkanischen Regierung.
Die Erklärung kam nach der Verabschiedung in Madrid einer parlamentarischen Eingabe an die spanische sozialistische Regierung zu “verurteilen die gewaltsamen Vorfälle vom 8. November” während der Demontage eines Lagers von Demonstranten in der Westsahara durch die marokkanische Armee.
Der Text, mit 327 Stimmen bei einer Enthaltung genehmigt, war von der Fraktion der verschiedenen Linken (ERC-IU-ICV) vorgeschlagen worden.
“Die politischen Kräfte in Spanien stellen Marokko in den Mittelpunkt der internen politischen Machtkämpfe, um die Aufmerksamkeit von der tiefen Wirtschaftskrise, die Spanien erlebt, abzulenken”, sagte der marokkanische Minister bei einer Pressekonferenz in Rabat .
Die offizielle marokkanische Bilanz hat 13 Tote gemeldet, darunter 11 unter den Sicherheitskräften, nach dem Abbau des Lagers.
Die Polisario-Front hat für ihren Anteil “Dutzende von Toten”, ohne Angabe ihrer Identität, gemeldet.
Marokko, am Samstag, verwarf die Idee einer UN-Untersuchung über die Gewalt und hat bestritten, dass die UN-Mission in der Westsahara, MINURSO, die Kompetenz über Menschenrechte hat, nach einem Interview mit dem Leiter der marokkanischen Diplomatie in der spanischen Zeitung “El Pais” veröffentlicht.
Die spanischen Abgeordneten sprachen sich zugunsten der Erweiterung der Aufgaben der MINURSO aus.
Ehemalige spanische Kolonie, war die Westsahara durch Marokko im Jahr 1975 annektiert. Die Polisario, die insbesondere von Algerien unterstützt wird, will ein Referendum über die Selbstbestimmung unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen, das für die saharauischen drei Optionen bietet: Integration mit Marokko, Unabhängigkeit oder Autonomie unter marokkanischer Souveränität.
Marokko schlägt einen Plan für die weitgehende Autonomie unter seiner Souveränität vor, ohne jeden Gedanke an Unabhängigkeit.
© 2010 AFP

Leave a Reply