MAROKKO: SOZIALE KRANKENVERSICHERUNG FÜR 8,5 MILLIONEN ARME – Le Maroc lance un régime d’assistance médicale pour 8,5 millions de pauvres

Marokko startet medizinisches Hilfsprogramm für 8,5 Millionen Arme
RABAT (AFP) – 2012.03.13 06.54 Uhr
Marokko startete Dienstag eine Operation, um ein medizinisches Hilfsprogramm (RAMED) zu verallgemeinern im Hinblick auf 8,5 Millionen Menschen mit niedrigem Einkommen, mit einer Investition von rund drei Milliarden Dirham (290 Mio. Euro) im Jahr 2012, meldete die Regierung.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Le Maroc lance un régime d’assistance médicale pour 8,5 millions de pauvres
RABAT (AFP) – 13.03.2012 18:54
Le Maroc a lancé mardi une opération visant à généraliser un régime d’assistance médicale (Ramed) au profit de 8,5 millions de personnes à faibles revenus pour un investissement en 2012 d’environ trois milliards de dirhams (290 millions d’euros), a indiqué le gouvernement.
Le coup d’envoi de cette opération –qui doit bénéficier aux plus démunis du royaume, soit 28% de la population — a été donné à Casablanca, la capitale économique du pays, par le roi Mohammed VI en présence du chef du gouvernement l’islamiste Abdelillah Benkirane.
Le nouveau gouvernement en fonction depuis janvier a placé la lutte contre la pauvreté et les inégalités sociales au centre de ses priorités.
Selon l’agence d’information officielle MAP, quelque “quatre millions de personnes vivant dans l’extrême pauvreté bénéficieront de la gratuité totale des soins (…) tandis que quelque 160.000 autres, parmi les pensionnaires des établissements pénitentiaires et des orphelinats et les personnes sans domicile fixe seront éligibles de droit”.
“En revanche, 4,5 millions de personnes en situation de vulnérabilité bénéficieront de la gratuité partielle, moyennant une cotisation annuelle de 120 dirhams (10 euros) plafonnée à 600 DH (54 euros) par famille.
Ce régime doit ainsi profiter aux catégories à faibles revenus comme les paysans, les artisans, les petits commerçants ainsi qu’au secteur informel.
Le Ramed est des “grands chantiers visant l’amélioration des conditions d’accès aux soins de santé pour cette tranche de la population en concrétisation des dispositions de la nouvelle Constitution” adoptée le 1er juillet, a indiqué le ministre de la Santé, El Hossein El Ouardi.
“Il est fondé sur les principes de l’assistance sociale et de la solidarité nationale au profit de la population démunie qui n’est pas soumise au régime de l’assurance maladie obligatoire”, selon le ministre.
Le Ramed, a-t-il ajouté, permet aux bénéficiaires d’accéder aux soins de santé offerts par les hôpitaux publics, les établissements publics de santé et les services sanitaires relevant de l’Etat”.
© 2012 AFP

Des tests de dépistage du Sida à Casablanca, au Maroc

Des tests de dépistage du Sida à Casablanca, au MarocFoto (c) AFP: Prüfung von AIDS in Casablanca, Marokko

Marokko startet medizinisches Hilfsprogramm für 8,5 Millionen Arme
RABAT (AFP) – 2012.03.13 06.54 Uhr
Marokko startete Dienstag eine Operation, um ein medizinisches Hilfsprogramm (RAMED) zu verallgemeinern im Hinblick auf 8,5 Millionen Menschen mit niedrigem Einkommen, mit einer Investition von rund drei Milliarden Dirham (290 Mio. Euro) im Jahr 2012, meldete die Regierung.
Der Beginn dieser Operation – die den Ärmsten des Königreichs, oder 28% der Bevölkerung zugute kommen sollte – wurde in Casablanca, die wirtschaftliche Hauptstadt des Landes von König Mohammed VI in Anwesenheit vom islamistischen Regierungschef Abdelillah Benkirane bekannt gegeben.
Die neue Regierung, im Amt seit Januar, hat den Kampf gegen Armut und soziale Ungleichheit in den Mittelpunkt ihrer Prioritäten gesetzt.
Laut der offiziellen Nachrichtenagentur MAP werden “vier Millionen Menschen, die in extremer Armut leben, völlig freie Pflege bekommen(…), während rund 160.000 andere, darunter Insassen von Gefängnissen und Waisenhäusern und Obdachlose passiv berechtigt sein werden”.
Im Gegensatz dazu können 4,5 Millionen Menschen in prekären Situationen das Angebot teilweise kostenlos nutzen, für eine jährliche Gebühr von 120 Dirham (10 Euro), begrenzt bei 600 Dirham (54 Euro) pro Familie.
Diese Regelung sollte Bevölkerungsgruppen mit niedrigem Einkommen wie Bauern, Handwerker, Kleinhändler und im informellen Sektor Tätige zugute kommen.
Die RAMED ist das “große Projekt zur Verbesserung der Bedingungen für den Zugang zu medizinischer Versorgung für diese Bevölkerungsgruppe bei der Umsetzung der Bestimmungen der neuen Verfassung”, die am 1. Juli verabschiedet wurde, sagte der Minister für Gesundheit, El Hossein El Ouardi.
“Es ist auf den Grundsätzen der Sozialhilfe und der nationalen Solidarität zugunsten der armen Bevölkerung aufgebaut, die nicht unter die Regelung der obligatorischen Krankenversicherung fallen”, sagte der Minister.
Die RAMED, fügte er hinzu, ermöglicht Begünstigten, auf Gesundheitsversorgung durch öffentliche Krankenhäuser, öffentliche Gesundheitseinrichtungen und staatliche Gesundheitsdienste zuzugreifen. ”
© 2012 AFP

Leave a Reply