MAURETANIEN, PRÄSIDENTSCHAFTSWAHLEN 21.06.: OPPOSITION BOYKOTTIERT, FRAU KANDIDIERT – Mauritanie: l’opposition radicale boycottera la présidentielle, femme candidate

2. Mauretanien : Eine Kandidatin bei den Präsidentschaftswahlen vom 21. Juni
Nouakchott ( AFP) – 2014.07.05 17.37 Uhr
Eine Frau hat ihre Kandidatur für die für den 21. Juni in Mauretanien geplanten Präsidentschaftswahlen eingereicht , sagte am Mittwoch der Verfassungsrat in einer Erklärung – ein seltenes Ereignis in diesem islamischen Land .
1. Mauretanien: Die radikale Opposition boykottiert die Präsidentschaftswahlen
Nouakchott (AFP) – 2014.04.05 13.09 Uhr
Das Nationale Forum für Demokratie und Einheit (FNDU), eine Koalition der radikalen Opposition in Mauretanien, hat beschlossen, die Präsidentschaftswahlen vom 21. Juni zu boykottieren, und beschuldigte die Macht, den Dialog für eine Konsens-Wahl zu blockieren, so ein Sprecher am Sonntag.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEN ORIGINALEN

=> MORE MAURETANIE in AFRIKANEWS ARCHIV

1. Mauritanie: l’opposition radicale boycottera la présidentielle
Nouakchott (AFP) – 04.05.2014 13:09
Le Forum national pour la démocratie et l’unité (FNDU), coalition de l’opposition radicale en Mauritanie, a décidé de boycotter l’élection présidentielle du 21 juin, accusant le pouvoir de bloquer le dialogue pour un scrutin consensuel, selon un porte-parole dimanche.

Mint Moulaye IdrissKandidatin Mint Moulaye Idriss

Le FNDU regroupe la formation islamiste Tewassoul et les dix partis de la Coordination de l’opposition démocratique (COD). Ces dix partis ont boycotté les dernières élections législatives et municipales, organisées en novembre et décembre 2013.
Selon Yahya Ould Ahmed Waghf, négociateur principal du FNDU dans le dialogue entre pouvoir et opposition, la décision des partis politiques du FNDU de boycotter la présidentielle a été approuvée par les syndicats, organisations de la société civile et autres personnalités également membres du Forum.
© 2014 AFP

2. Mauritanie: une femme candidate à l’élection présidentielle du 21 juin
Nouakchott (AFP) – 07.05.2014 17:37
Une femme a déposé sa candidature à l’élection présidentielle prévue le 21 juin en Mauritanie, a annoncé mercredi le Conseil constitutionnel dans un communiqué, un fait rare dans ce pays islamique.
Mme Mint Moulaye Idriss, 57 ans, candidate indépendante, est la deuxième femme à se porter candidate à une élection présidentielle en Mauritanie, après Aicha Mint Jedeine qui s’était présentée en 2003 contre le président Maaouiya Ould Taya (1984-2005).
En Mauritanie, pays islamique où la charia est en vigueur, les femmes sont généralement faiblement représentées dans les institutions.
Elles occupent 20% des postes électifs et réclament de plus en plus la parité.
Mme Mint Moulaye Idriss est actuellement présidente du Conseil d’administration de l’Agence mauritanienne d’information (AMI, officielle).
Mariée et mère de quatre enfants, elle est titulaire d’un doctorat de troisième cycle en ingénieurie financière.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

1. Mauretanien: Die radikale Opposition boykottiert die Präsidentschaftswahlen
Nouakchott (AFP) – 2014.04.05 13.09 Uhr
Das Nationale Forum für Demokratie und Einheit (FNDU), eine Koalition der radikalen Opposition in Mauretanien, hat beschlossen, die Präsidentschaftswahlen vom 21. Juni zu boykottieren, und beschuldigte die Macht, den Dialog für eine Konsens-Wahl zu blockieren, so ein Sprecher am Sonntag.
Die FNDU umfasst die islamistische Partei Tewassoul und zehn Formationen der Koordinierung der Demokratischen Opposition (COD). Diese zehn Parteien boykottierten die letzten Parlaments-und Kommunalwahlen im November und Dezember 2013.
Nach Yahya Ould Ahmed Waghf, Chefunterhändler der FNDU im Dialog zwischen Regierung und Opposition, wurde die Entscheidung seiner politischen Parteien, die Präsidentschaftswahl zu boykottieren, von den Gewerkschaften, der Zivilgesellschaft und anderen Persönlichkeiten des Forums willkommen geheissen.
© 2014 AFP

2. Mauretanien : Eine Kandidatin bei den Präsidentschaftswahlen vom 21. Juni
Nouakchott ( AFP) – 2014.07.05 17.37 Uhr
Eine Frau hat ihre Kandidatur für die für den 21. Juni in Mauretanien geplanten Präsidentschaftswahlen eingereicht , sagte am Mittwoch der Verfassungsrat in einer Erklärung – ein seltenes Ereignis in diesem islamischen Land .
Frau Mint Moulaye Idriss , 57, eine unabhängige Kandidatin, ist die zweite Frau, die in Präsidentschaftswahlen in Mauretanien antritt, nach Aicha Mint Jedeine, die sich im Jahr 2003 gegen Präsident Ould Taya Maaouiya ( 1984-2005 ) präsentierte.
In Mauretanien, einem islamischen Land, in denen die Scharia in Kraft ist, sind Frauen in der Regel schlecht in den Institutionen vertreten.
Sie besetzen 20% der gewählten Positionen und fordern mehr Parität.
Frau Mint Moulaye Idriss ist derzeit Vorstandsvorsitzende der staatlichen mauretanischen Presseagentur MAI .
Sie ist verheiratet , hat vier Kinder , sie ist eine promovierte Finanzingenieurin.
© 2014 AFP

Leave a Reply