MINIMALLOHN EINGEFÜHRT IN GABUN – Le Gabon fixe un "revenu minimum mensuel"

Gabun setzt ein “minimales monatliches Einkommen” zu 150.000 CFA-Franken (229 Euro) fest
Libreville (AFP) – 19.01.2010 10:37
Gabun fixiert auf 150.000 CFA-Franken (229 Euro) die “minimale monatliche Einkommen”, Grundgehalt plus Bonusse, zunächst für die öffentlichen und halböffentlichen Bereichen, bevor sie auf private Wirtschaft verlängert wird, sagte am Dienstag offiziellen Quellen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE gOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Le Gabon fixe un “revenu minimum mensuel” à 150.000 FCFA (229 euros)
LIBREVILLE (AFP) – 19.01.2010 10:37
Le Gabon a fixé à 150.000 FCFA (229 euros) le “revenu minimum mensuel”, représentant le salaire de base et les primes, applicable dans un premier temps aux secteurs public et parapublic avant d’être étendu au privé, a-t-on appris mardi de source officielle.
Ce revenu minimum est distinct du Smig (salaire minimum interprofessionnel garanti) car il inclut “différentes primes et allocations”, a expliqué une source au cabinet du Premier ministre Paul Biyoghé Mba, au lendemain d’une réunion à Libreville entre le gouvernement, les organisations patronales et syndicales.
Au Gabon, le Smig est de 80.000 FCFA (122 euros) depuis octobre 2006.
“Tout le monde est concerné: le public, le parapublic et le privé. Pour le public et le parapublic, la mesure devrait être effective à la fin du mois de février”, a précisé cette source.
Selon elle, “le patronat a donné son accord de principe” et doit discuter des modalités d’application avec le gouvernement.
Lors de la rencontre lundi avec le patronat et les syndicats, le Premier ministre a indiqué que le revenu minimum imposé visait tous les employés établis au Gabon sans distinction de nationalité, selon les deux quotidiens L’Union (semi-officiel) et Gabon Matin (officiel).
“Aucune personne travaillant sur le territoire national ne devra plus percevoir une rémunération inférieure à 150.000 FCFA, conformément à la décision du président” Ali Bongo, a déclaré Paul Biyoghé Mba, cité par L’Union.
Le gouvernement avait annoncé le plafonnement des salaires des dirigeants des entreprises publiques fin octobre, deux semaines après la prise de fonction d’Ali Bongo.
Lors de sa campagne M. Bongo s’est engagé notamment à lutter contre la corruption et à promouvoir un meilleur partage des richesses dans son pays, producteur de pétrole dont la majorité de la population vit sous le seuil de pauvreté.
© 2010 AFP

Gabun setzt ein “minimales monatliches Einkommen” zu 150.000 CFA-Franken (229 Euro) fest
Libreville (AFP) – 19.01.2010 10:37
Gabun fixiert auf 150.000 CFA-Franken (229 Euro) die “minimale monatliche Einkommen”, Grundgehalt plus Bonusse, zunächst für die öffentlichen und halböffentlichen Bereichen, bevor sie auf private Wirtschaft verlängert wird, sagte am Dienstag offiziellen Quellen.
Das Mindesteinkommen unterscheidet sich vom SMIG (garantierter Mindestlohn), weil sie auch “unterschiedliche Prämien und Leistungen” einbezieht, sagt eine Quelle aus dem Kabinett von Premier-Minister Paul Mba Biyoghe, nach einem Treffen in Libreville zwischen Regierung, Arbeitgeber-Organisationen und Gewerkschaften.
In Gabun ist der Mindestlohn SMIG 80.000 CFA-Franc (122 Euro) seit Oktober 2006.
“Alle sind beteiligt: die öffentliche, halböffentliche und private Sektoren. Für die öffentlichen und halböffentlichen Sektoren sollte die Maßnahme am Ende Februar effektiv werden”, sagte die Quelle.
Sie sagte: “Die privaten Arbeitgeber haben im Grundsatz zugestimmt und werden die Modalitäten der Anwendung mit der Regierung diskutieren”.
Montag bei einem Treffen mit Arbeitgebern und Gewerkschaften, sagte der Premierminister, dass das Mindesteinkommen für allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde in Gabun ohne Unterschied der Nationalität gegründet, nach zwei Tageszeitungen L’Union (semi-offiziellen) und Gabun Morning ( Amtsblatt).
“Keine Person, die im Land arbeitet, wird weniger bezahlt als 150.000 FCFA, im Einklang mit der Entscheidung des Präsidenten” Ali Bongo, sagte Paul Mba Biyoghe, zitiert von der Union.
Die Regierung hatte eine Obergrenze für die Gehälter der Führungskräfte öffentlicher Unternehmen Ende Oktober angekündigt, zwei Wochen nach seinem Amtsantritt von Ali Bongo.
Während seines Wahlkampfes hatte sich Herrn Bongo insbesondere im Hinblick auf die Bekämpfung der Korruption verpflichtet und einer besseren Verteilung der Reichtümer in seinem Land, einem Ölproduzenten, wo die Mehrheit der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze.

Leave a Reply