MOSAMBIK: KOLLEKTIVE VERGEWALTIGUNG ALARMIERT über GEWALT GEGEN FRAUEN – Mozambique: un viol collectif alerte sur les violences subies par les femmes

Mosambik: Eine Massenvergewaltigung löst Alarm über Gewalt gegen Frauen aus
Maputo (AFP) – 2012.09.02 13.30 Uhr
Die jüngste Massenvergewaltigung einer Bäuerin, von einem Dorfchef als Strafe für die Verletzung eines Tabus befohlen, hat Mosambik sehr aufgeregt: Aktivisten verurteilen Gewalt gegen Frauen, aber manche Befürworter der “Tradition” versuchen, die Aggression zu rechtfertigen. Dem Opfer, im Alter von 35 Jahren und Mutter von fünf Kindern, wurde vorgeworfen, eine für Frauen verbotene heilige Erde am Tag eines Initiationsritus für Jugendliche überquert zu haben. Der Dorfchef hatte beschlossen, sie zu bestrafen: Er befahl siebzehn seiner initiierten Jugendlichen, sie zu vergewaltigen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

Mozambique: un viol collectif alerte sur les violences subies par les femmes
MAPUTO (AFP) – 09.02.2012 13:30
Le récent viol collectif d’une paysanne, ordonné par un chef de village pour la punir d’avoir enfreint un tabou, a mis le Mozambique en émoi: des militants dénoncent les violences faites aux femmes, mais certains tenants de la “tradition” tentent de justifier l’agression. La victime, âgée de 35 ans et mère de cinq enfants, est accusée d’avoir traversé une terre sacrée interdite aux femmes, le jour d’une cérémonie d’initiation d’adolescents. Le chef du village a décidé de la punir: il a ordonné à dix-sept de ses jeunes initiés de la violer.

Des femmes sur un marché de Maputo en juin 2010
Foto (c) AFP: Frauen auf einem Markt in Maputo im Juni 2010
Des femmes sur un marché de Maputo en juin 2010

Quatre des jeunes ont été arrêtés, mais aucune date n’a encore été fixée pour un éventuel procès.
L’affaire, survenue en décembre dans le nord du pays, provoque un débat passionné sur le statut des femmes, dans ce pays d’Afrique australe généralement loué pour avoir plus que d’autres promu l’égalité des sexes en politique.
Le Premier ministre précédent était une femme, tandis que le Parlement a une présidente et compte 39% de députées. Mais ce n’est qu’une façade, et les Mozambicaines sont souvent victimes de violences, accuse le militant Gilberto Macuacua.
En janvier, un homme du centre du Mozambique a coupé le bras de sa femme avec une machette quand elle l’a accusé de la tromper avec sa cousine. L’an dernier, un autre a percé le vagin de sa femme avec une baïonnette, puis l’a recousu.
“Les hommes ne sont pas encore prêts à voir dans les femmes des personnes ayant les mêmes droits qu’eux”, estime M. Macuacua. “Il y a peu, ou pas, de connaissance des droits humains, et a fortiori des droits de la femme.”
“Il y a beaucoup de femmes au Parlement, mais la plupart d’entre elles n’y exercent pas beaucoup de pression”, ajoute-t-il.
L’organisation féministe Muleide a défendu la paysanne, disant qu’elle se rendait à son champ et qu’elle ne savait pas qu’elle passait à proximité d’un site d’initiation.
“opinions conservatrices”
Mais un célèbre journaliste de santé Pedro Nacuo a justifié le viol collectif dans un éditorial, estimant qu’elle l’avait cherché en traversant à plusieurs reprise le champ de l’initiation.
Le personnel hospitalier l’a traitée comme s’il s’agissait d’une tentative de suicide, supposant qu’elle connaissait les conséquences de son acte, a-t-il écrit: “Les infirmières (…) l’ont soignée comme ils soigneraient quelqu’un qui se serait délibérément jeté sous les roues d’une voiture pour se faire écraser.”
“Personne ne peut condamner, moralement ou traditionnellement, la punition, pourtant sévère, qu’a subie cette dame, parce que nos institutions sont composées de gens qui savent comment faire face à ces questions”, a ajouté M. Nacuo.
“Contrairement aux opinions conservatrices, sexistes et talibanistes du journaliste, les autorités doivent intervenir dans cette affaire”, a réagi un groupe regroupant six organisations de défense des droits de l’Homme, faisant le parallèle avec un viol collectif ordonné en 2002 par un conseil tribal dans le Pakistan rural.
Petro Nacuo a refusé de répondre à ces “non-initiés”, qualifiant ses détracteurs de laquais des bailleurs de fonds étrangers.
bannerwomenLe Mozambique a bien adopté une loi sur la violence domestique en 2009. Mais “la faire appliquer rencontre beaucoup de résistance, parce que les gens ont des préjugés”, soupire l’anthropologue Maria José Arthur du groupe “Femmes et Droit en Afrique australe”.
“C’est incroyable, parce que nous avons de nombreux instruments qui garantissent l’égalité, mais nous nous heurtons à une résistance face à leur mise en oeuvre, à l’incompétence et à la complicité des institutions qui devraient le faire”, ajoute-t-elle
© 2012 AFP

Une femme est assise sur un banc devant un mur couvert d'affiches électorales du Frelimo, le 13 sep
Foto (c) AFP: Eine Frau sitzt auf einer Bank vor einer Wand mit Wahlplakaten von Frelimo, 13. September 2009 in Maputo
Une femme est assise sur un banc devant un mur couvert d’affiches électorales du Frelimo, le 13 septembre 2009 à Maputo

Mosambik: Eine Massenvergewaltigung löst Alarm über Gewalt gegen Frauen aus
Maputo (AFP) – 2012.09.02 13.30 Uhr
Die jüngste Massenvergewaltigung einer Bäuerin, von einem Dorfchef als Strafe für die Verletzung eines Tabus befohlen, hat Mosambik sehr aufgeregt: Aktivisten verurteilen Gewalt gegen Frauen, aber manche Befürworter der “Tradition” versuchen, die Aggression zu rechtfertigen. Dem Opfer, im Alter von 35 Jahren und Mutter von fünf Kindern, wurde vorgeworfen, eine für Frauen verbotene heilige Erde am Tag eines Initiationsritus für Jugendliche überquert zu haben. Der Dorfchef hatte beschlossen, sie zu bestrafen: Er befahl siebzehn seiner initiierten Jugendlichen, sie zu vergewaltigen.
Vier junge Menschen wurden verhaftet, aber noch kein Termin noch für einen Prozess wurde gesetzt.
Der Fall, der im Dezember im Norden auftrat, führte zu einer hitzigen Debatte über den Status von Frauen in diesem Land im südlichen Afrika, im Allgemeinen gelobt dafür, mehr als andere die Gleichstellung der Geschlechter in der Politik gefördert zu haben.
Der bisherige Ministerpräsident war eine Frau, das Parlament hat eine Präsidentin und 39% der Abgeordneten sind weiblich. Aber es ist nur eine Fassade und mosambikanische Frauen sind häufig Opfer von Gewalt, so beschuldigte der Menschenrechtsaktivist Gilberto Macuacua.
Im Januar hatte ein Mann in Zentral-Mosambik den Arm seiner Frau mit einer Machete abgeschnitten, als sie ihn beschuldigte, sie mit ihrer Cousine betrogen zu haben. Im vergangenen Jahr drang ein anderer in die Vagina seiner Frau mit einem Bajonett, dann vernähte er sie.
“Männer sind noch nicht bereit, Frauen als Menschen mit den gleichen Rechten zu sehen”, sagte Herr Macuacua. “Es gibt keine oder nur geringe Kenntnisse über die Menschenrechte, geschweige denn die Rechte von Frauen.”
“Es gibt viele Frauen im Parlament, aber die meisten von ihnen machen nicht viel Druck”, fügt er hinzu.
Die feministische Organisation MULEIDE verteidigte die Bäuerin und sagte, sie ging zu ihrem Feld und sie wusste nicht, sie ging in der Nähe einer Initiationsstelle.
“Konservative Ansichten”
Aber ein berühmter Gesundheits-Journalist, Pedro Nacuo, rechtfertigt die Massenvergewaltigung in einem Leitartikel, sagt, sie hatte das provoziert durch mehrfaches Überqueren des Bereiches der Initiation.
Das Krankenhauspersonal behandelte sie, als wäre es ein Selbstmordversuch, schrieb er: “Die Krankenschwestern (…) haben sie behandelt wie jemanden, der sich absichtlich unter die Räder eines Autos geworfen hat.” “Niemand kann moralisch oder traditionell verdammen diese wenn auch schwere Strafe, die diese Dame erfahren hat, weil unsere Institutionen aus Menschen bestehen, die wissen, wie man mit diesen Fragen umzugehen hat”, fügte Herr Nacuo hinzu.
“Im Gegensatz zu den konservativen, sexistischen und talibanistischen Ansichten dieses Journalisten müssen die Behörden in dieser Angelegenheit intervenieren”, antwortete eine Gruppe von sechs Organisationen der Verteidigung der Menschenrechte, eine Parallele ziehend mit einer befohlenen Vergewaltigung im Jahr 2002 im ländlichen Pakistan.
Petro Nacuo weigerte sich, diesen “Außenseiter” zu antworten, und nannte seine Kritiker Lakaien von ausländischen Geldgebern.
Mosambik hat ein Gesetz über häusliche Gewalt im Jahr 2009 verabschiedet. Aber “die Durchsetzung begegnet viel Widerstand, weil die Leute voreingenommen sind”, seufzt die Anthropologin Maria José Arthurs von der Gruppe “Women and Law in Southern Africa”.
“Es ist unglaublich, weil wir viele Instrumente haben, die den Grundsatz der Gleichstellung haben, aber wir laufen in einen Widerstand zu ihrer Umsetzung, wegen Inkompetenz und Komplizenschaft der Institutionen, die es tun sollten”, ergänzt sie
© 2012 AFP

0 thoughts on “MOSAMBIK: KOLLEKTIVE VERGEWALTIGUNG ALARMIERT über GEWALT GEGEN FRAUEN – Mozambique: un viol collectif alerte sur les violences subies par les femmes”

  1. SÜDAFRIKA: 18 JAHRE GEFÄNGNIS FÜR GRAUSAMEN MORD AN HOMOSEXUELLER FRAU – Afrique du Sud: 18 ans de prison pour le meurtre d’une lesbienne des townships
    Südafrika: 18 Jahre Haft für den Mord an einer Lesbierin in den Townships
    CAPE TOWN (AFP) – 2012.02.01 18.07
    Die südafrikanische Justiz verhängte Mittwoch 18 Jahre Gefängnis für vier Angeklagte des Mordes an einer jungen lesbischen Frau, die vor sech…

  2. EXZISION: WELTTAG 2012 GEGEN WEIBLICHE GENITALVERSTÜMMELUNG – Aktuelles Interview actuelle, Video – 06 fevrier: journée internationale pour l’abandon de l’excision
    Abschaffung der Weiblichen Genitalverstümmelung: “Es wird über die Männer gehen”
    Gegründet von den Vereinten Nationen, der Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung, jährlich am 6 Februar. 100 bis 140 Millionen Frauen in der Welt sind beschnitten. I…

Leave a Reply