NIGER BESTREITET REVISION DES ABBAUS VON URAN UND GOLD – Le Niger dément vouloir revoir les permis miniers d’uranium

Der Niger bestreitet, die Konzessionen von Areva einer Revision unterziehen zu wollen
Niamey (AFP) – 19.03.2010 18:25
Die Militärjunta an der Macht in Niger hat kategorisch verneint am Freitag Berichte über ihre Absicht, Schürfgenehmigungen von Areva (frz Konzern), die in diesem Land die Hälfte der Uran abbaut, zu überprüfen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Le Niger dément vouloir revoir les permis miniers d’Areva

NIAMEY (AFP) – 19.03.2010 18:25
La junte militaire au pouvoir au Niger a catégoriquement démenti vendredi les informations faisant état de son intention de revoir les permis miniers d’Areva, qui extrait dans ce pays la moitié de son uranium.
“Personne n’en a officiellement parlé, ce n’est pas à l’ordre du jour, on a rien dit là-dessus”, a affirmé à l’AFP Abdoulkarim Goukoye, le porte-parole du Conseil suprême pour la restauration de la démocratie (CSRD, junte).
Selon le quotidien Les Echos, Niamey a annoncé jeudi qu’il voulait revoir tous les contrats miniers du pays, y compris ceux signés avec le champion français du nucléaire.
“Les autorités militaires ont décidé d’auditer tous les contrats d’uranium et d’or”, a déclaré à l’agence d’informations américaine Bloomberg un conseiller du nouveau ministre des Mines et de l’Energie, Souleymane Mamadou Abba, installé par la junte le 1er mars.
“C’est une pure spéculation. Il (le prétendu conseiller) ne tient ça de personne, d’aucun officiel et cela n’engage que sa propre personne”, a insisté le porte-parole.
Le colonel Goukoye a précisé que le ministère nigérien des Mines va “incessamment publier un démenti” sur ces allégations.
© 2010 AFP

Uranmine Arlit in Niger
Foto (c)AFP: Uran-Mine im Tagebau in Arlit, Niger, betrieben von der Französisch-Gruppe Areva, 23. Februar 2005
La mine d’uranium à ciel ouvert d’Arlit, au Niger, exploitée par le groupe français Areva, le 23 février 2005

Der Niger bestreitet, die Konzessionen von Areva einer Revision unterziehen zu wollen
Niamey (AFP) – 19.03.2010 18:25
Die Militärjunta an der Macht in Niger hat kategorisch verneint am Freitag Berichte über ihre Absicht, Schürfgenehmigungen von Areva (frz Konzern), die in diesem Land die Hälfte der Uran abbaut, zu überprüfen.
“Niemand hat offiziell gesprochen, dies ist nicht auf der Tagesordnung, es gibt nichts dazu zu sagen”, sagte gegenüber AFP Abdoulkarim Goukoye, Sprecher des Obersten Rates für die Wiederherstellung der Demokratie (CSRD, Junta).
Nach Angaben der Tageszeitung Les Echos, Niamey Donnerstag, man würde alle Verträge Bergbau in dem Land, auch jene mit den Französisch-Champion der Kernenergie unterzeichnet, überprüfen.
“Die militärischen Behörden haben beschlossen, alle Verträge mit Uran und Gold einer Prüfung zu unterziehen”, sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg ein US-amerikanischer Berater des neuen Ministers für Bergbau, Energie, Mamadou Souleymane Abba, installiert von der Junta am 1. März.
“Dies ist reine Spekulation. Er (der angebliche Berater) hat es von niemandem, keinem Offiziellen, und es verpflichtet nur seine eigene Person”, betonte der Sprecher.
Oberst Goukoye sagte, dass die Niger Ministerium für Bergbau “in Kürze einen Widerruf veröffentlichen wird” auf diese Vorwürfe.
© 2010 AFP

Leave a Reply