NIGER: "GENERALSTÄBE" DER JUSTIZ GEGEN KORRUPTION – Niger: ouverture d’"états généraux" de la justice, minée par la corruption

Niger: Eröffnung von “Generalstäben” der Justiz, die durch Korruption untergraben ist
Niamey (AFP) – 2012.11.26 24:28
“Generalstäbe” der Justiz gibt es seit Montag im Niger, um zu versuchen, laut Präsident Mahamadou Issoufou, das Bild einer von Korruption, Mangel an Ressourcen und politische Einmischung geplagten Justiz zu verbessern. “Unsere Justiz verursacht viel Diskussionen und Kontroversen und unterliegt allerlei Spekulation, die ihr Image und ihre Wirksamkeit stark beeinflussen”, sagte Präsident Issoufou bei der Eröffnung des ersten solchen Treffens geplant bis Freitag in Niamey.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VEBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Niger: ouverture d'”états généraux” de la justice, minée par la corruption
NIAMEY (AFP) – 26.11.2012 12:28
Des “états généraux” de la justice se sont ouverts lundi au Niger pour tenter, selon le président Mahamadou Issoufou, de “redresser” l’image d’un système judiciaire miné par la corruption, le manque de moyens et les ingérences politiques.
“Notre justice suscite beaucoup de débat et de controverse, elle est l’objet de toutes sortes de supputations qui nuisent considérablement à son image et à son efficacité”, a déclaré le président Issoufou à l’ouverture de cette première rencontre du genre, prévue jusqu’à vendredi à Niamey.
Parmi les maux dont souffre la justice, il a cité “la corruption et les interventions du politique”, “les sous-effectifs du personnel et l’insuffisance des moyens matériels et financiers”.
Citant les résultats d’un récent sondage réalisé dans la capitale par une structure publique, M. Issoufou a affirmé que “plus de 53%” des sondés ont dit “ne pas avoir confiance en la justice”, “67%” pensent que “la corruption sévit dans le milieu judiciaire” et “50%” estiment que “le principe de la séparation des pouvoirs n’est pas une réalité”.
“Ces résultats renvoient une image inquiétante des rapports entre le système judiciaire et les citoyens” et “cette image doit être redressée”, a estimé le chef de l’Etat, mettant en garde contre “les conséquences de l’affaiblissement de la justice sur les institutions et la société”.
Il a aussi dénoncé “la vétusté, l’exiguïté et l’inadaptation” des prisons du pays, dont les principales ont été construites durant la colonisation française, avant 1960.
Selon M. Issoufou, 53% des détenus sont en attente de jugement.
Les “états généraux”, chargés de dresser un état des lieux de la justice, doivent réunir quelque 500 participants, magistrats et représentants des milieux socio-professionnels. Ils sont financés essentiellement par les partenaires extérieurs, pour près de 300 millions de francs CFA (450.000 euros).
Pour combattre la corruption dans l’administration et en particulier dans la justice au Niger, l’un des pays les plus pauvres du monde, les autorités ont institué en 2011 un numéro vert que les citoyens peuvent appeler. Il a permis de révéler des cas présumés de corruption au sein de la magistrature.
© 2012 AFP

Niger: Eröffnung von “Generalstäben” der Justiz, die durch Korruption untergraben ist
Niamey (AFP) – 2012.11.26 24:28
“Generalstäbe” der Justiz gibt es seit Montag im Niger, um zu versuchen, laut Präsident Mahamadou Issoufou, das Bild einer von Korruption, Mangel an Ressourcen und politische Einmischung geplagten Justiz zu verbessern. “Unsere Justiz verursacht viel Diskussionen und Kontroversen und unterliegt allerlei Spekulation, die ihr Image und ihre Wirksamkeit stark beeinflussen”, sagte Präsident Issoufou bei der Eröffnung des ersten solchen Treffens geplant bis Freitag in Niamey.
Unter den Übeln der Justiz zitierte er “Korruption und politische Interventionen”, “personelle Unterbesetzung und unzureichende finanzielle und materielle Ressourcen.”
Unter Berufung auf die Ergebnisse einer aktuellen Studie in der Hauptstadt von einem öffentlichen Institut sagte Issoufou, dass “über 53%” der Befragten “kein Vertrauen in die Justiz” haben, “67% glauben an Korruption in der Justiz” und “50%” glauben, dass “das Prinzip der Gewaltenteilung nicht realisiert ist.”
“Diese Ergebnisse präsentieren ein beunruhigendes Bild der Beziehung zwischen der Justiz und dem Bürger” und “das Bild muss korrigiert werden”, sagte das Staatsoberhaupt und warnte vor “den Folgen der Schwächung der Justiz für die Institutionen und die Gesellschaft.”
Er prangerte auch “die verfallenen, engen und unzureichenden” Gefängnisse im ganzen Land an, derer die wichtigsten während der französischen Kolonisation vor 1960 gebaut wurden.
Laut Herrn Issoufou sitzen 53% der Insassen in Untersuchungshaft.
Die “Generalstäbe”, verantwortlich für die Erstellung eines Inventars der Justiz, haben rund 500 Teilnehmer, Richter und Vertreter der sozio-professionellen Milieus. Sie werden hauptsächlich von ausländischen Partnern finanziert werden, mit fast 300 Millionen CFA-Francs (450.000 Euro).
Um Korruption in der Regierung und insbesondere der Justiz in Niger, einem der ärmsten Länder der Welt, zu bekämpfen, haben die Behörden eine Hotline im Jahr 2011 etabliert, wo die Bürger anrufen. Sie enthüllte Fälle von mutmaßlicher Korruption in der Justiz.
© 2012 AFP

Leave a Reply