NIGER: JUNTA ENTKRIMINALISIERT PRESSEDELIKTE – la junte militaire dépénalise les délits de presse

Niger: die Militärjunta entkriminalisiert Pressevergehen
Niamey (AFP) – 2010.06.05 09.01
Die Militärjunta an der Macht in Niger hat einen Text Freitag angenommen zur Entkriminalisierung von Pressevergehen, wurde im staatlichen Rundfunk bekannt gegeben.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Niger: la junte militaire dépénalise les délits de presse

NIAMEY (AFP) – 05.06.2010 09:01
La junte militaire au pouvoir au Niger a adopté vendredi un texte qui dépénalise les délits de presse, a annoncé la radio publique.
“Le Conseil des ministres présidé par le président du Conseil suprême pour la restauration de la démocratie (CSRD, junte), le général Salou Djibo, a adopté l’avant-projet de texte sur la dépénalisation des délits de presse”, a indiqué la Voix du Sahel.
Le texte avait été proposé début avril par quelque 150 participants à des “Etats généraux” de la presse convoqués par la junte.
“C’est une bonne chose, nous avions commencé à nous inquiéter de la sincérité du gouvernement à adopter le texte”, a réagi auprès de l’AFP Boubacar Diallo, président de l’Association nigérienne des éditeurs de la presse indépendante (Anepi).
Le journaliste condamné pour délit de presse ne sera plus envoyé en prison mais écopera d’une amende, a précisé M. Diallo, soulignant que “la dépénalisation ne signifie cependant pas une carte blanche aux journalistes pour en faire à leur tête”.
Parmi les délits visés figurent la diffamation, l’injure ou la propagation de fausses nouvelles.
Sous le régime de l’ex-président Mamadou Tandja (1999-2010), renversé en février par un coup d’Etat, les journalistes avaient dénoncé des tentatives de “musellement” par les autorités. Responsables de publications et journalistes avaient été souvent écroués à la suite de plaintes de personnalités proches du pouvoir.
© 2010 AFP

Niger: die Militärjunta entkriminalisiert Pressevergehen
Niamey (AFP) – 2010.06.05 09.01
Die Militärjunta an der Macht in Niger hat einen Text Freitag angenommen zur Entkriminalisierung von Pressevergehen, wurde im staatlichen Rundfunk bekannt gegeben.
“Der Ministerrat, durch den Präsidenten des Obersten Rates für die Wiederherstellung der Demokratie (CSRD, Junta), General Djibo Salou, geführt, nahm den Entwurf auf die Entkriminalisierung von Straftaten der Presse an”, sagte der Voix du Sahel.
Der Text wurde Anfang April von rund 150 Teilnehmern an den “Generalstäben” der Presse, einberufen von der Junta, vorgeschlagen.
“Es ist eine gute Sache, wir über die Aufrichtigkeit der Regierung, um den Text anzunehmen, uns zu sorgen begannen,” reagierte auf AFP Boubacar Diallo, Präsident des nigerianischen Verbandes der Unabhängigen Presse Verleger (AWSA) .
Der Journalist, der für Presse Straftaten verurteilt wird, nicht mehr ins Gefängnis geschickt werden, sondern wird mit einer Geldbusse zu leiden, sagte Herr Diallo, mit der Feststellung, dass “Entkriminalisierung bedeutet nicht ein Freibrief für Journalisten, alles nach ihrem Kopf zu machen.”
Unter den Straftaten sind enthalten Diffamierungen, Beleidigungen oder Verbreitung falscher Nachrichten.
Unter dem Regime des ehemaligen Präsidenten Mamadou Tandja (1999-2010), der im Februar durch einen Staatsstreich gestürzt, hatten Journalisten “Maulkörbe” von den Behörden denunziert. Verantwortliche für Publikationen und Journalisten wurden häufig als Folge von Klagen von Personen in der Nähe zur Macht inhaftiert.
© 2010 AFP

Leave a Reply