NIGER: OPPOSITION GEGEN EINHEITSREGIERUNG – Niger: l’opposition rejette l’idée d’un "gouvernement d’union nationale

Niger: Opposition lehnt die Idee einer “Regierung der nationalen Einheit” ab
Niamey (AFP) – 16.12.2012 11.03
Die nigerianische Opposition lehnte am Samstag jede Beteiligung an einer “Regierung der nationalen Einheit” ab, ein Angebot, das ihrer Meinung nach von Präsident Mahamadou Issoufou gemacht wurde.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Niger: l’opposition rejette l’idée d’un “gouvernement d’union nationale”
NIAMEY (AFP) – 16.12.2012 11:03
L’opposition nigérienne a rejeté samedi toute participation à un “gouvernement d’union nationale”, une offre qui, selon elle, lui a été faite par le président Mahamadou Issoufou.
“L’Alliance pour la réconciliation nationale (ARN) rejette toute idée de gouvernement d’union nationale. Cette proposition, que d’aucuns qualifient d’escroquerie politique, n’est qu’une absence de solution aux préoccupations de plus en plus fortes des citoyens”, affirme cette coalition d’opposition dans un communiqué.
Le chef de file de l’opposition, Seïni Oumarou, a déclaré vendredi à la presse “s’être entretenu deux fois” cette semaine avec le président Issoufou, qui lui aurait “transmis une invitation” en vue d’une participation de l’opposition à un cabinet d’union.
Battu à la présidentielle de mars 2011 par M. Issoufou, M. Oumarou est le président de l’une des formations de l’ARN, le Mouvement national pour la société de développement (MNSD) du président Mamadou Tandja, renversé en février 2010 par un coup d’Etat militaire.
Selon le communiqué de la coalition, l’idée d’un gouvernement d’union est “un aveu d’échec des autorités” et en pratique “mettrait entre parenthèses la démocratie”.
Elle “invite” par conséquent le président Issoufou à “tirer toutes les conséquences de son échec”, sans plus de précisions.
Le chef de l’Etat n’a pas évoqué publiquement une telle offre.
Mais son principal allié, le président du Parlement Hama Amadou, a créé la surprise le 4 décembre en appelant la classe politique à intégrer un “gouvernement d’union nationale”, “si jamais” le président Issoufou faisait “cette proposition salutaire”.
Le Niger ne traverse pas actuellement de crise politique. La très grave crise au Mali voisin, dont le Nord est occupé par des islamistes armés, inquiète cependant fortement les dirigeants nigériens.
© 2012 AFP

Niger: Opposition lehnt die Idee einer “Regierung der nationalen Einheit” ab
Niamey (AFP) – 16.12.2012 11.03
Die nigerianische Opposition lehnte am Samstag jede Beteiligung an einer “Regierung der nationalen Einheit” ab, ein Angebot, das ihrer Meinung nach von Präsident Mahamadou Issoufou gemacht wurde.
“Die Allianz für Nationale Versöhnung (ARN) lehnt jegliche Idee einer Regierung der nationalen Einheit ab. Dieser Vorschlag, den einige als politischen Schwindel beschreiben, ist nichts als der Mangel an Lösungen für die zunehmend starken Anliegen der Bürgerinnen und Bürger”, sagte die oppositionelle Koalition in einer Erklärung.
Der Führer der Opposition Seini Oumarou sagte am Freitag der Presse, er “habe zweimal getagt” in dieser Woche mit Präsident Issoufou, der ihm “eine Einladung vermittelt” habe zur Teilnahme an einer Einheitsregierung.
Besiegt in den Präsidentschaftswahlen im März 2011 von Herrn Issoufou, ist Oumarou der Präsident einer der Formationen der NRA, der Nationalen Bewegung für eine Entwicklungsgesellschaft (MNSD) von Ex-Präsident Mamadou Tandja, der im Februar 2010 gestürzt wurde.
Laut Aussage der Koalition ist die Idee einer Regierung der nationalen Einheit “ein Eingeständnis des Versagens der Autoritäten” und setze tatsächlich “die Demokratie in Klammern.”
Sie “lädt” Präsident Issoufou daher ein, zu “ziehen alle Folgen seines Scheiterns”, ohne Näheres.
Das Staatsoberhaupt hat nicht öffentlich über ein solches Angebot gesprochen.
Aber sein wichtigster Verbündeter, der Sprecher des Parlaments Hama Amadou, machte die Überraschung m 4. Dezember durch den Aufruf der politischen Klasse, eine “Regierung der nationalen Einheit” zu integrieren, wenn Issoufou den “positiven Vorschlag macht.”
Niger hat derzeit keine politische Krise. Die sehr ernste Krise im benachbarten Mali hat jedoch die nigerischen Führer stark betroffen.
© 2012 AFP

Leave a Reply