NIGER: PROTESTE GEGEN frz ATOMKONZERN AREVA – Manifestation contre Areva au Niger

Proteste gegen Areva in Niger
Niamey (AFP) – 2014.06.02 02.33 – Von Boureima HAMA
Mehrere hundert Menschen demonstrierten am Donnerstag in Niamey gegen den französischen Nuklearriesen Areva , der der Extraktion von Uran im Norden von Niger unter Missachtung der nationalen Rechtsvorschriften beschuldigt wird, dies in einem angespannten Rahmen der Neuverhandlung der Abbauverträge dieses Erzes.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE NIGER in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE ENERGIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Manifestation contre Areva au Niger
Niamey (AFP) – 06.02.2014 14:33 – Par Boureima HAMA
Plusieurs centaines de personnes ont manifesté jeudi à Niamey contre le géant du nucléaire français Areva, accusé d’extraire de l’uranium dans le nord du Niger au mépris des lois nationales, dans un contexte tendu de renégociation de contrats d’exploitation de ce minerai.

Manifestation contre Areva à Niamey, le 6 février 2014
Protest gegen Areva in Niamey, 6. Februar 2014
Manifestation contre Areva à Niamey, le 6 février 2014
afp.com – Boureima Hama

Nombre d’entre elles se sont questionnées sur la sincérité du gouvernement français, qui via son ministre délégué au Développement, Pascal Canfin, a appuyé les demandes nigériennes, qualifiées de “légitimes”.
Areva, propriété à 80% de l’Etat français, et le gouvernement nigérien négocient depuis des mois le renouvellement des contrats de deux mines d’uranium, la Somaïr et la Cominak, qui sont arrivés à leur terme fin décembre 2013.
Les discussions achoppent sur la volonté du géant du nucléaire français d’accepter une loi minière votée en 2006, qui ferait croître la taxation sur le minerai extrait de 5,5 à 12% et mettrait un terme à certaines exonérations fiscales, selon Niamey.
“Dire que c’est +légitime+, c’est un discours et il (le gouvernement français) ne peut pas politiquement dire autre chose”, a commenté Moussa Tchangari, le président de l’ONG Alternative espace citoyen.
“Même Areva peut dire +Oui c’est légitime+ et en même temps dire +Mais on ne peut pas vous donner ce que vous demandez+”, a-t-il ajouté.
Adamou Yacouba, un reggae-man nigérien populaire, a qualifié le discours de M. Canfin de “scénario monté de toutes pièces par la France” pour “jouer avec la conscience des Nigériens”.
“Il faut être dans la science-fiction pour croire que la France va lâcher sa propre société, a-t-il remarqué. Le général De Gaulle n’a-t-il pas dit que +la France n’a pas d’amis mais des intérêts+ ?”.
Boubacar Maïna Kartey, le président de l’Association des juristes du Niger, a de son côté vu “un véritable signe d’espoir”, un “encouragement” dans le fait que ce débat se soit invité au Parlement français.
“Areva dégage !”
“Le ministre du Développement a reconnu que le Niger est dans une mauvaise posture et qu’Areva doit faire un peu plus d’efforts”, a-t-il poursuivi.
Le Niger, quatrième producteur d’uranium mondial, pointe année après année en dernière position en termes d’indice de développement humain, selon l’ONU. Ce pays, l’un des plus pauvres du monde, manque cruellement de ressources pour financer son développement.
“C’est au gouvernement du Niger de saisir au bond ce que vient de dire le ministre français” pour “écouter les cris et le sursaut du peuple nigérien”, a estimé Amadou Ali, un député de l’opposition, qui ne doute pas de la sincérité de Pascal Canfin.
Comme la plupart des protestataires présents au meeting, qui devait suivre une manifestation finalement interdite, M. Ali portait un foulard jaune autour du cou. D’autres avaient attaché des morceaux de tissu jaune à leur tête.
“Jaune, c’est la couleur du +yellow cake+”, la poudre d’uranium extraite dans les mines d’Areva dans le nord du Niger puis enrichie en France, a expliqué à l’AFP un des manifestants.
Des slogans hostiles à Areva ou à la France ont malgré tout été scandés : “A bas Areva!”, “Areva dégage!”, “Non à la France !”….
Sur des pancartes et banderoles on pouvait également lire: “La jeunesse réveille-toi”, “La souveraineté du Niger ne se négocie pas” ou encore “Code minier 2006 ou rien !”.
Le 25 janvier, une marche contre Areva avait déjà été interdite par les autorités de Niamey. Les organisateurs avaient choisi d’annuler le rassemblement qui devait ensuite se tenir.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Proteste gegen Areva in Niger
Niamey (AFP) – 2014.06.02 02.33 – Von Boureima HAMA
Mehrere hundert Menschen demonstrierten am Donnerstag in Niamey gegen den französischen Nuklearriesen Areva , der der Extraktion von Uran im Norden von Niger unter Missachtung der nationalen Rechtsvorschriften beschuldigt wird, dies in einem angespannten Rahmen der Neuverhandlung der Abbauverträge dieses Erzes.
Viele von ihnen haben die Aufrichtigkeit der französischen Regierung in Frage gestellt, die über ihren stellvertretenden Entwicklungsminister Pascal Canfin die nigerischen Forderungen unterstützt und als ” legitim” bezeichnet.
Areva, zu 80% im Besitz des französischen Staates, und die nigerianische Regierungverhandeln seit Monaten die Verlängerung der Verträge über zwei Uranminen, Somaïr und Cominak , die Ende Dezember 2013 ausliefen.
Die Gespräche waren ins Stocken geraten über den Unwillen des französischen Atomriesen, ein nigerisches Bergbaugesetz aus dem Jahr 2006, das die Steuer auf Erz von 5,5 auf 12 % erhöht und bestimmte Steuerbefreiungen beendet, zu akzeptieren, nach Niamey.
“Sagen ‘es ist legitim’ ist eine Rede und sie ( die Französisch Regierung ) kann politisch nichts anderes sagen “, sagte Moussa Tchangari , Präsident der NGO Alternativer Bürgerraum (Alternative espace citoyen ).
“Auch Areva kann sagen ‘Ja, es ist legitim’ und gleichzeitig sagen ‘Aber wir können nicht geben, was du forderst’ “, hat er gesagt.
Adamou Yacouba , ein beliebter nigerischer Reggaesänger, nannte die Rede von Herrn Canfin “ein von Frankreich hergestelltes Szenario”, um ” mit dem Gewissen der Nigerer zu spielen.”
” Sie müssen in der Science Fiction sein, um zu glauben , dass Frankreich seine eigene Firma aufgibt“, stellte er fest. „General De Gaulle, hat er nicht gesagt ‘Frankreich hat keine Freunde, sondern Interessen’? ” .
Boubacar Kartey Maina , der Vorsitzende des Verbandes der Anwaltschaften des Niger , sah seinerseits ” ein echtes Zeichen der Hoffnung “, eine ” Ermutigung “, in der Tatsache, dass diese Debatte im Französischen Parlament stattfand.
” Areva hau ab! ”
“Der Entwicklungsminister hat anerkannt, dass der Niger in einer schlechten Verfassung ist und Areva sich ein wenig mehr Mühe machen sollte”, sagte er.
Niger, vierter Welt-Produzent von Uran , ist Jahr für Jahr in der letzten Position in Bezug auf den Human Development Index , sagt die UNO. Dieses Land, eines der ärmsten , braucht schmerzlich Ressourcen, um seine Entwicklung zu finanzieren.
“Es ist die Regierung von Niger , die aufnehmen muss, was der französische Minister gesagt hat“, um „die Schreie und das Aufbegehren des nigerischen Volkes zu hören “, sagte Amadou Ali, ein Mitglied der Opposition, der keinen Zweifel an der Aufrichtigkeit von Pascal Canfin hat.
Wie die meisten in der Demonstration, trug Ali einen gelben Schal um den Hals. Andere hatten Stücke von gelbem Tuch auf dem Kopf befestigt.
” Gelb ist die Farbe des ‘gelben Kuchens’ ” , das Uranpulver, das in Areva -Minen im Norden von Niger extrahiert und in Frankreich angereichert wird, sagten die Demonstranten gegenüber AFP.
Areva- oder Frankreichfeindliche Parolen wurden trotzdem skandiert: “Down Areva “, ” Areva hau ab! “, “Nein zu Frankreich! ” ….
“Jugend erwache!”, ” Nigers Souveränität ist nicht verhandelbar” oder ” 2006 Mining -Code oder nichts” .
Am 25. Januar wurde ein Marsch gegen Areva bereits von den Behörden in Niamey verboten. Die Organisatoren entschieden, die Versammlung abzubrechen.
© 2014 AFP

Leave a Reply