NIGERIA, ATTENTATE DELTA: PRÄSIDENT ERNENNT TERRORISMUS-BEAUFTRAGTEN – Nigeria: piraterie et attaques dans le Delta vont augmenter en 2011

1. Nigeria: Piratenüberfälle und Attacken im Delta werden sich im Jahr 2011 erhöhen
LAGOS (AFP) – 2011.03.01 08.58
Maritime Piraterie und die Angriffe gegen Ölanlagen werden voraussichtlich im Jahr 2011 im Niger-Delta im Süden Nigerias nach den allgemeinen und Präsidenten-Wahlen im April ansteigen, warnten Montag private maritime Risiko Analysten.
2. Nigeria: Jonathan ernennt einen Sonderbeauftragten für Terrorismus
Abuja (AFP) – 2011.03.01 17.03
Nigerias Präsident Goodluck Jonathan will Sicherheitsmaßnahmen verstärken und ernennt einen Sonderbeauftragten für Terrorismus, nach den Anschlägen, die in der vergangenen Woche stattgefunden haben, wurde Montag angekündigt von einer offiziellen Quelle.
BEIDE DEUTSCHEN (VON MIR ETWAS VERBESSERTEN GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

1er ARTICLE SUR DEUX: Nigeria: piraterie et attaques dans le Delta vont augmenter en 2011
LAGOS (AFP) – 03.01.2011 20:58
La piraterie maritime et les attaques contre les installations pétrolières devraient augmenter en 2011 dans le delta du Niger au sud du Nigeria après les élections générales et préidentielle d’avril, ont averti lundi des analystes en risque maritime privés.

Station de pompage Chevron sur le delta du Niger, le 25 septembre 2005
Foto (c) AFP: Station de pompage Chevron sur le delta du Niger, le 25 septembre 2005
Chevron Pumpstation auf dem Niger-Delta, 25. September 2005

Malgré un nombre peu élevé d’actes de piraterie en 2010 dans les eaux territoriales nigérianes comparativement à 2009, ces statistiques cachent une “tendance plus préoccupante” pour les enlèvements en mer pour obtenir des rançons, souligne RiskIntelligence, un groupe consultant spécialisé baé au Danemark.
“Les attaques liées à des groupes de rébellion et la piraterie à motif financier dans et à proximité du Delta du Niger vont s’accroître en 2011”, écrit RiskIntelligence dans son rapport publié lundi.
59 actes de piraterie maritimes ont été répertoriés en 2010, contre 91 en 2009 et 114 pour l’année précédente, mais 18 des 58 attaques de l’an dernier visaient à obtenir des rançons, contre seulement 8 en 2009, détaille le document.
En 2009, environ 20.000 jeunes “militants” avaient déposé les armes dans la région pétrolifère du Nigeria à la suite d’un programme d’amnistie gouvernemental, mais selon les analystes de RiskIntelligence, ce programme a échoué et n’a pas rempli les attentes de ces jeunes sans emplois.
Qui plus est, selon RiskIntelligence, il est probable que d’ex-militants seront impliqués dans les violences politiques à venir.
Les politiciens de la région ont la réputation d’utiliser des gangs armés dans les périodes électorales.
“Cela peut procurer une distraction temporaire et lucrative à ces ex-militants”, expliquent ces analystes.
© 2011 AFP

Nigeria: Jonathan va nommer un responsable du terrorisme
ABUJA (AFP) – 03.01.2011 17:03
Le président nigérian Goodluck Jonathan va renforcer les mesures de sécurité et nommer un conseiller spécial pour le terrorisme après les attentats qui se sont produits cette dernière semaine, a-t-on annoncé lundi de source officielle.
Cette annonce intervient à la suite des réunions d’urgence que le président a tenues avec les responsables de la sécurité nationale et qui ont conclu que les attentats de Noël et de la veille du Nouvel an étaient “des actes de terrorisme perpétrés par des criminels parmi nous”.
Le conseiller spécial sur le terrorisme sera désigné “dès la semaine prochaine” a affirmé Ima Niboro, porte-parole de la présidence.
Le Parlement sera également saisi afin d’adopter rapidement une loi antiterroriste, a-t-il ajouté.
Quatre personnes ont été tuées le 31 décembre par l’explosion d’un engin dans un bar en plein air situé près d’une caserne militaire à Abuja, la capitale fédérale.
Une semaine auparavant, le 24, l’explosion de bombes et les représailles entre communautés chrétiennes et musulmanes qui s’en étaient suivies, avaient fait 80 morts dans la ville de Jos (centre).
Une secte appelée Jama?atu Ahlus-Sunnah Lidda?Awati Wal Jihad (le groupe des gens de la tradition pour le prêche et le Jihad), plus connue localement sous le nom de Boko Haram,j a revendiqué la responsabilité des attentats de Jos.
© 2011 AFP

Le président nigérian Goodluck Jonathan à Abuja le 18 septembre 2010

Le président nigérian Goodluck Jonathan à Abuja le 18 septembre 2010Foto (c) AFP: Nigerias Präsident Goodluck Jonathan in Abuja 18 September 2010

Nigeria: Piratenüberfälle und Attacken im Delta werden sich im Jahr 2011 erhöhen
LAGOS (AFP) – 2011.03.01 08.58
Maritime Piraterie und die Angriffe gegen Ölanlagen werden voraussichtlich im Jahr 2011 im Niger-Delta im Süden Nigerias nach den allgemeinen und Präsidenten-Wahlen im April ansteigen, warnten Montag private maritime Risiko Analysten.
Trotz einer geringen Anzahl von Akten der Piraterie im Jahr 2010 in nigerianischen Hoheitsgewässern im Vergleich zu 2009, verstecken diese Statistiken einen “besorgniserregenden Trend” für die Entführungen auf See für Lösegeld, sagte RiskIntelligence, ein Berater der Gruppe BAE Dänemark .
“Die Angriffe von Rebellengruppen und die finanziell motivierte Piraterie im und um das Niger-Delta wird im Jahr 2011 erhöhen”, RiskIntelligence schrieb in seinem Bericht am Montag veröffentlicht.
59 Akte der Seepiraterie wurden im Jahr 2010 aufgenommen, gegen 91 in 2009 und 114 im Vorjahr, aber 18 der 58 Angriffe im vergangenen Jahr auf Lösegeld waren, gegenüber nur 8 in 2009, bietet das Dokument.
Im Jahr 2009 hatten etwa 20.000 junge “Aktivisten” die Waffen in der Öl-Region von Nigeria nach einer Regierung Amnestie-Programm niedergelegt, aber nach Meinung der Analysten RiskIntelligence scheiterte dieses Programm und hat die Erwartungen nicht erfüllt dieser jungen Menschen ohne Beschäftigung.
Daher, nach RiskIntelligence, ist es wahrscheinlich, dass Ex-Aktivisten in der kommenden politischen Gewalt beteiligt sein werden.
Politiker in der Region haben den Ruf, bewaffnete Banden in der Wahlperiode zu benutzen.
“Dies könnte eine vorübergehende und lukrative Ablenkung für diese Ex-Militanten sein”, die Analysten erläutern.
© 2011 AFP

Nigeria: Jonathan ernennt einen Sonderbeauftragten für Terrorismus
Abuja (AFP) – 2011.03.01 17.03
Nigerias Präsident Goodluck Jonathan will Sicherheitsmaßnahmen verstärken und ernennt einen Sonderbeauftragten für Terrorismus, nach den Anschlägen, die in der vergangenen Woche stattgefunden haben, wurde Montag angekündigt von einer offiziellen Quelle.
Die Ankündigung kam nach einem Notfall Treffen des Präsidenten mit den Beamten der nationalen Sicherheit, die haben festgestellt, dass die Attentate Weihnachten und Silvester “waren Terrorakte von Kriminellen unter uns verübt “.
Der Sonderberater für Terrorismus wird “nächste Woche” bezeichnet, sagte Ima Niboro, Sprecher der Ratspräsidentschaft.
Das Parlament wird auch vorher noch schnell ein Gesetz gegen den Terrorismus verabschieden, fügte er hinzu.
Vier Menschen wurden getötet 31. Dezember durch einen Sprengsatz in einer Bar im Freien in der Nähe einer Kaserne in Abuja, Bundeshauptstadt.
Eine Woche zuvor, am 24, die Bombenanschläge und Vergeltung zwischen christlichen und muslimischen Gemeinden, die folgten, hatten 80 Todesfälle in der Stadt Jos (Mitte).
Eine Sekte namens Jama atu Ahl-Sunna lidda? Awati Wal Jihad (“Gruppe der Menschen aus Tradition für Predigt und Jihad”), im Volksmund besser als Haram Boko bekannt, behauptete die Verantwortung für die Anschläge Jos
© 2011 AFP

Leave a Reply