NIGERIA BALD ERSTE WIRTSCHAFTSMACHT AFRIKAS? – Le Nigeria vise la place de première puissance économique africaine

Nigeria steuert den Platz der ersten afrikanischen Wirtschaftsmacht an
LAGOS (AFP) – 2013.08.03 10.14
Nigeria, das bevölkerungsreichste Land und der führende Ölproduzent Afrikas könnte Südafrika in ein paar Jahren in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) überholen, nach Ökonomen, und die erste wirtschaftliche Macht von Afrika werden. Aber das rasante Wachstum offenbart nur einen Teil einer komplexen Realität, in einem Land mit großem Potenzial, aber geplagt von Korruption, und das zu kämpfen hat, um seine Menschen mit grundlegenden öffentlichen Gütern zu versorgen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

Le Nigeria vise la place de première puissance économique africaine
LAGOS (AFP) – 08.03.2013 10:14
Le Nigeria, pays le plus peuplé d’Afrique et premier producteur de pétrole du continent, pourrait doubler l’Afrique du Sud d’ici quelques années en termes de produit intérieur brut (PIB ), selon les économistes, et devenir la première puissance économique africaine.
Mais cette progression rapide ne dévoile qu’une partie d’une réalité plus complexe, dans un pays au potentiel gigantesque mais rongé par la corruption et qui peine à fournir à sa population les biens publics de base.

Des passagers montent dans un train à la station Mokwa, le 8 février 2013 à 400 kilomètres au nord d
Passagiere gehen an Bord eines Zuges in Mokwa, 8. Februar 2013 400 Kilometer nördlich von Lagos
Des passagers montent dans un train à la station Mokwa, le 8 février 2013 à 400 kilomètres au nord de Lagos
Foto © AFP/Archives – by Pius Utomi Ekpei

“Selon nos estimations, d’ici trois à cinq ans, l’économie nigériane sera au moins aussi importante que l’économie sud-africaine”, estime Yvonne Ike, directrice de Renaissance Capital pour l’Afrique de l’Ouest.
C’est d’abord un changement du calcul du PIB, décidé par les autorités nigérianes, qui pourrait permettre au Nigeria de réduire l’écart avec l’Afrique du Sud.
Pour l’année 2011, le PIB du Nigeria est de 244 milliards de dollars, contre 408 milliards de dollars pour l’Afrique du Sud, selon la Banque mondiale. Mais avec le nouveau calcul, prenant en compte l’évolution des prix et de la production –qui n’avaient pas été intégrée depuis plus de 20 ans–, le PIB pourrait augmenter de 40%, et encore n’est-ce qu’une “hypothèse prudente”, selon l’économiste Charles Robertson, du cabinet Renaissance Capital.
Le bureau d’études britannique Oxford Analytica, qui parle également d’un bond de 40% du PIB nigérian, précise que “ce nouveau calcul ne va rien changer aux réalités de l’économie nigériane. Mais il va permettre de mettre en avant le potentiel économique sous-estimé du pays”.
La croissance économique nigériane étant largement supérieure à la croissance sud-africaine –avec, en prévision, pour 2012, un taux de 6,6% contre 2,5%– le pays ouest-africain devrait rattraper son rival d’Afrique australe dans les années à venir, si cette tendance se poursuit.
Des inégalités gigantesques
L’essor de l’économie nigériane s’appuie notamment sur le prix élevé du pétrole et sur le boom du secteur de la téléphonie mobile. L’agriculture représente 40% du PIB et l’Etat cherche à augmenter sa production dans ce secteur
Mais l’économiste nigérian Bismark Rewane rappelle que le Nigeria compte 160 millions d’habitants, contre seulement 52 millions en Afrique du Sud. Il faudrait donc que le PIB nigérian soit plus de trois fois supérieur au PIB sud-africain pour que le Nigeria rattrape son rival en matière de revenu par habitant.
Actuellement, l’économie repose sur l’industrie pétrolière qui représente 80% de ses recettes. Mais une grande partie de la population vit avec moins de deux dollars par jour.
Les infrastructures sont dans un état désastreux, et les Nigérians sont privés d’électricité plusieurs heures par jour. La corruption a pénétré toutes les strates de la société, creusant un fossé gigantesque entre une élite et des millions de pauvres.
Des responsables nigérians ont cependant pris des mesures, ces dernières années, pour lutter contre cette corruption. C’est le cas de la ministre des Finances Ngozi Okonjo-Iweala, ancienne responsable de la Banque mondiale, qui se bat notamment pour assainir le programme de subventions de carburant payées par l’Etat nigérian pour maintenir des prix bas à la pompe pour les consommateurs.
Selon une enquête parlementaire, l’Etat a perdu 6,8 milliards de dollars en trois ans à travers ce programme à cause de trop-perçus et d’erreurs de gestion.
Le gouverneur de la banque centrale, Sanusi Lamido Sanusi, est lui aussi reconnu à l’international pour avoir opéré un grand nettoyage dans le secteur bancaire nigérian.
A Lagos, un projet immobilier géant a été lancé en grande pompe en février : une île artificielle de 10 kilomètres carrés au large de la capitale, qui devrait accueillir 250.000 habitants privilégiés, des bureaux et des centres commerciaux. Déjà surnommé “le Dubai de l’Afrique”, Eko Atlantic, qui ambitionne de devenir un carrefour des affaires à l’échelle du continent, est une vitrine du potentiel nigérian.
Comme un symbole des inégalités du développement du pays, cette ville dans la ville, entièrement privée, qui aura sa propre usine d’électricité, son système d’eau potable et qui sera protégée par une société de sécurité, offrira à ses habitants ce à quoi la grande majorité des Nigérians n’a toujours pas accès.
© 2013 AFP

Un yacht est amarré le 16 août 2012 devant les bureaux d'une compagnie pétrolière
Eine Yacht hat 16. August 2012 vor den Geschäftsräumen einer Ölgesellschaft festgemacht
Un yacht est amarré le 16 août 2012 devant les bureaux d’une compagnie pétrolière
Foto © AFP/Archives – by Pius Utomi Ekpei

Nigeria steuert den Platz der ersten afrikanischen Wirtschaftsmacht an
LAGOS (AFP) – 2013.08.03 10.14
Nigeria, das bevölkerungsreichste Land und der führende Ölproduzent Afrikas könnte Südafrika in ein paar Jahren in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) überholen, nach Ökonomen, und die erste wirtschaftliche Macht von Afrika werden. Aber das rasante Wachstum offenbart nur einen Teil einer komplexen Realität, in einem Land mit großem Potenzial, aber geplagt von Korruption, und das zu kämpfen hat, um seine Menschen mit grundlegenden öffentlichen Gütern zu versorgen.
“Nach unseren Schätzungen ist in nächsten drei bis fünf Jahren die nigerianische Wirtschaft mindestens so wichtig wie die südafrikanische Wirtschaft”, sagte Yvonne Ike, Direktorin der Gesellschaft Renaissance Capital von Westafrika.
Es ist vor allem eine Änderung bei der Berechnung des BIP (durch die nigerianischen Behörden beschlossen) die es Nigeria erlauben wird, die Lücke mit Südafrika reduzieren zu können.
Im Jahr 2011 war Nigeria’s BIP 244 Milliarden gegen 408 $ für Südafrika, nach der Weltbank. Aber mit der neuen Berechnung unter Berücksichtigung der Entwicklung der Preise und der Produktion – die seit mehr als 20 Jahren nicht eingebaut worden waren – könnte das BIP um 40% zunehmen, und immer noch wäre es eine “konservative Schätzung”, sagte der Ökonom Charles Robertson von der Firma Renaissance Capital.
Das britische Beratungsunternehmen Oxford Analytica, das auch von einem satten 40% Spring des BIP spricht, sagt, dass “diese Neuberechnung nicht die Realitäten der nigerianischen Wirtschaft ändert. Aber es wird helfen, das unterschätzte wirtschaftliche Potenzial des Landes ins Licht zu stellen. ”
Das nigerianische Wirtschaftswachstum ist viel höher als das Wachstum in Südafrika – mit für 2012 einer Rate von 6,6% gegenüber 2,5% – und das westafrikanische Land sollte seinen Rivalen im südlichen Afrika in den kommenden Jahren überholen, wenn sich dieser Trend fortsetzt.
Gewaltige Ungleichheiten
Das Wachstum der nigerianischen Wirtschaft basiert hauptsächlich auf den hohen Ölpreisen und dem Boom in der mobilen Telefonie. Auf Landwirtschaft entfallen 40% des BIP, und die Regierung versucht, die Produktion in diesem Sektor zu erhöhen.
Aber der nigerianische Ökonom Bismarck Rewane erinnerte daran, dass Nigeria 160 Millionen Menschen hat, gegen nur 52 Millionen in Südafrika. Daher müsste nigerianische BIP mehr als das Dreifache des BIP von Südafrika sein im Hinblick auf Einkommen pro Kopf.
Derzeit ist die Wirtschaft auf Öl-Industrie basiert – dort entfallen 80% des Umsatzes. Aber ein großer Teil der Bevölkerung lebt von weniger als zwei Dollar pro Tag.
Die Infrastruktur liegt in Trümmern, und die Nigerianer sind ohne Strom für mehrere Stunden am Tag. Korruption hat alle Schichten der Gesellschaft durchdrungen, sie schuf riesige Gräben zwischen Elite und Millionen von Armen.
Die nigerianischen Beamten haben jedoch Schritte in den letzten Jahren zur Korruptionsbekämpfung ergriffen. Dies ist der Fall des Finanzministers Ngozi Okonjo-Iweala, ehemaliger Leiter der Weltbank, der kämpft, um aufzuräumen mit bestimmten Programmen der Kraftstoffsubventionen, die von der nigerianischen Regierung bezahlt werden, um die Preise niedrig zu halten an der Pumpe für dieVerbraucher.
Laut einer parlamentarischen Anfrage hat der Staat 6,8 Mrd $ über drei Jahre durch dieses Programm, weil von Überzahlungen und Misswirtschaft durchdrungen, verloren.
Der Gouverneur der Zentralbank, Sanusi Lamido Sanusi, ist auch international bekannt für den Betrieb einer großen Reinigung im nigerianischen Bankensektor.
In Lagos wurde ein riesiges Bauprojekt mit großem Tamtam im Februar gestartet, eine künstliche Insel von 10 Quadratkilometern vor der Hauptstadt, die voraussichtlich 250.000 Einwohner, Büros und Einkaufszentren beherbergen wird. Es hat bereits den Spitznamen “Dubai Afrikas”. Eko Atlantic, das ein Business-Hub auf dem Kontinent werden will, ist ein Schaufenster des Potenzials von Nigeria.
Wie ein Symbol der ungleichmäßigen Entwicklung des Landes bietet diese Stadt in der Stadt, ganz privat, die ein eigenes Kraftwerk und Trinkwasser-System haben und von einem Security-Unternehmen geschützt werden wird, ihren Bewohnern alles, zu dem die übergroße Mehrheit der Nigerianer noch immer keinen Zugang hat.
© 2013 AFP

Leave a Reply