NIGERIA: ISLAMISCHES GERICHT VERBIETET ZWANGSAMPUTATIONS- DEBATTE AUF FACEBOOK – Amputation au Nigeria: un tribunal islamique interdit le débat sur Facebook

Amputation in Nigeria: Ein islamisches Gericht verbietet Debatte auf Facebook
KANO (AFP) – 30.03.2010 12:10
Ein islamisches Gericht in Nigeria hat ein völliges Verbot der Debatten über Facebook und Twitter verhängt, eingeleitet durch einen Verband der Menschenrechte, um den 10. Jahrestag der ersten Amputation des Landes zu markieren, so Dienstag von ihre Führer.
Das Gericht Magajin Gari, Kaduna (Nord) “hat eine Entscheidung getroffen über das Verbot für den CRC (Civil Rights Kongress, Vereinigung für die Verteidigung der Menschenrechte), die Amputation von Buba Bello Jangebe zu diskutieren” sagte der AFP Shehu Sani, Direktor des CRC, mit Sitz in Nord-Nigeria, wo die Scharia in Kraft ist.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Amputation au Nigeria: un tribunal islamique interdit le débat sur Facebook
KANO (AFP) – 30.03.2010 12:10
Un tribunal islamique au Nigeria a ordonné l’interdiction totale des débats sur Facebook et Twitter lancés par une association de défense des droits de l’homme, à l’occasion du 10e anniversaire de la première amputation dans le pays, a annoncé mardi un de ses responsables.
Le tribunal de Magajin Gari à Kaduna (nord) “a rendu sa décision en interdisant de manière permanente à la CRC (Civil Rights Congress, association de défense des droits de l’homme) de discuter de l’amputation de Buba Bello Jangebe”, a déclaré à l’AFP Shehu Sani, directeur de la CRC, basée dans le nord du Nigeria où la charia est en vigueur.

“En rendant cette décision, il est devenu pour nous illégal de continuer les discussions” sur cette amputation, a déclaré M. Sani, joint par téléphone à Kaduna. Il a ajouté que son association allait se concerter pour décider si elle allait faire appel du jugement.
Le tribunal de Magajin Gari avait été saisi par un groupe prônant la défense de la charia, les Frères musulmans du Nigeria (Muslim Brotherhood of Nigeria), basé à Kaduna – deuxième plus importante ville du nord du Nigeria.
Le groupe affirmait que ces débats allaient servir “à se moquer de la charia”.
Les Frères musulmans du Nigeria ont fait valoir que Jangebe n’avait jamais protesté contre son amputation, décidée par la justice de Zamfara (nord) et que celle-ci était conforme à la charia.
L’Etat de Zamfara a été le premier en 2000 à introduire au Nigeria l’application stricte de la charia après le retour d’un régime civil succédant à quinze ans de dictature militaire. Onze autres Etats dans le nord du pays lui ont ensuite emboîté le pas.
Jangebe, un voleur de vaches, avait été condamné à l’amputation de son poignet droit. La sentence, la première de ce type, avait provoqué une vague d’indignation locale et internationale.
Le directeur du CRC avait expliqué avoir ouvert un blog et initié des débats en ligne sur Facebook et Twitter “pour que des Nigérians puissent exprimer leurs opinions sur la charia globalement” et sur cette “amputation”.
© 2010 AFP

Amputation in Nigeria: Ein islamisches Gericht verbietet Debatte auf Facebook
KANO (AFP) – 30.03.2010 12:10
Ein islamisches Gericht in Nigeria hat ein völliges Verbot der Debatten über Facebook und Twitter verhängt, eingeleitet durch einen Verband der Menschenrechte, um den 10. Jahrestag der ersten Amputation des Landes zu markieren, so Dienstag von ihre Führer.
Das Gericht Magajin Gari, Kaduna (Nord) “hat eine Entscheidung getroffen über das Verbot für den CRC (Civil Rights Kongress, Vereinigung für die Verteidigung der Menschenrechte), die Amputation von Buba Bello Jangebe zu diskutieren” sagte der AFP Shehu Sani, Direktor des CRC, mit Sitz in Nord-Nigeria, wo die Scharia in Kraft ist.

“Bei dieser Entscheidung wird es für uns die illegal, die Diskussionen fortzusetzen” über diese Amputation, sagte Sani, erreicht per Telefon in Kaduna. Er fügte hinzu, dass seine Verbindung berät, um zu entscheiden, ob es gegen die Entscheidung Einspruch einlegen würde.
Das Gericht Magajin Gari war von einer Gruppe für den Schutz der Scharia angerufen worden, die Muslim-Bruderschaft von Nigeria (Muslim Brotherhood of Nigeria), mit Sitz in Kaduna – der zweitgrößten Stadt im Norden von Nigeria.
Die Gruppe erklärte, dass diese Gespräche “die Scharia auslachen” würden.
Die Bruderschaft von Nigeria argumentiert, dass Jangebe nie gegen seine Amputation, von Justice Zamfara (Nord) entschieden, protestiert hatte und dass sie war mit der Sharia konform.
Der Staat Zamfara war der erste im Jahr 2000 in Nigeria auf die strikte Anwendung der Scharia nach der Rückkehr der Zivilregierung einzuführen, nach fünfzehn Jahren der Militärdiktatur. Elf weiteren Staaten im Norden sind dann gefolgt.
Jangebe war eine Kuh Dieb, und zu eine Amputation des rechten Handgelenks verurteilt. Das Urteil war das erste seiner Art, eine Welle der lokalen und international für Empörung verursacht.
Der Chef der CRC erklärt haben ein Blog eröffnet und begann Online-Debatten auf Facebook und Twitter “für Nigerianer, ihre Meinung allgemein über die Scharia” und die “Amputation” auszudrücken.
© 2010 AFP

Leave a Reply