NIGERIANISCHE KÜCHE: RIESENSCHNECKEN YUMMY YUMMY – Des escargots géants, au grand bonheur des Nigérians

Anmerkung: der Blogautor haftet nicht für Fragen der “ecological correctness” der publizierten Nachrichten. 😉
L’auteur de ce blog ne signe pas la responsabilite concernant l'”ecological correctness” de cet article.

Riesen-Schnecken, zur Freude der Nigerianer
LAGOS (AFP) – 25.11.2009 12:08
Schwarzes und schleimiges Fleisch, eingeschlossen in einer Schale größer als die Faust, in einem Eintopf als Suppe, der Geschmack ist köstlich der Riesenschnecken für viele Nigerianer, die sich diesen Leckerbissen der regionalen Küche ersehnen.
“Man sagt, dass Schnecken ist weißes Fleisch (…) Es ist nicht nur lecker, sondern auch für die Gesundheit ausgezeichnet, im Gegensatz zu rotem Fleisch”, sagt Yemisi Adedoyin Shyllon, ein Geniesser im non-mainstream.
.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Des escargots géants, au grand bonheur des Nigérians

LAGOS (AFP) – 25.11.2009 12:08
Une chair noire et visqueuse, renfermée dans une coquille conique plus grosse que le poing: en ragoût comme en soupe, le goût des escargots géants est succulent, à en croire de nombreux Nigérians qui raffolent de cette délicatesse de la cuisine locale.
“On dit des escargots que c’est de la viande blanche (…) Non seulement c’est délicieux mais en plus c’est excellent pour la santé, contrairement à la viande rouge”, explique Yemisi Adedoyin Shyllon, un inconditionnel.

Généralement cuisinés avec du piment et des oignons, ces “igbin”, leur nom en langue yoruba, qui peuvent aussi être bouillis ou frits à part, sont traditionnellement servis avec des légumes, du manioc, du riz ou de l’amala, une pâte à base d’igname.
Moins populaire dans le nord, le mets est très prisé par les Nigérians du centre et du sud.
“Les médecins recommandent d’en manger (…) c’est bon contre l’hypertension”, assure Yemisi.
Ce passionné d’art, propriétaire d’une des plus grandes collections du Nigeria, possède son propre élevage d’escargots et affirme en consommer tous les jours, un luxe au regard de leur prix sur les marchés comme dans les restaurants.
Dans un coin de son immense jardin rempli de sculptures de bronze où se pavanent des paons, une cage d’environ 5 mètres carrés renferme une cinquantaine de colimaçons, prêts à être dévorés.
Yemisi en attrape un plus grand que sa main. “C’est ma principale source de protéines”, sourit-il.
Interrogé sur le goût et la consistance, il hésite. “C’est très dur (…) c’est un peu comme du plastique dans votre bouche mais le goût est le même que celui de la viande”, décrit-il.
Selon l’âge et la taille de l’escargot, sa consistance peut aussi être très tendre, “fondante”, assurent d’autres amateurs.
Seul bémol, s’il ne sont pas nettoyés correctement, ces gastéropodes peuvent causer des intoxications alimentaires mortelles.
“Il faut les nettoyer avec de la pierre d’alun”, explique Yemi Ahmed, qui vend les escargots géants au petit marché aux poissons installé sous un pont central de Lagos.
Démonstration immédiate : d’un coup de tournevis elle en déloge un de sa coquille, le tranche en deux et frotte énergiquement la chair contre de petits morceaux de cette roche blanche.
Par centaines, ses escargots, vivants, sont entassés dans trois corbeilles posées sur le sol. A côté, un petit seau en plastique contient quelques centimètres d’un liquide marron.
“C’est l’eau des escargots, c’est très bon. Vous la mélangez avec du miel, vous la réchauffez, c’est excellent contre la toux”, garantit la commerçante en remuant le liquide précieux extrait des animaux.
Tous les quinze jours, elle se rend dans les Etats d’Ondo ou d’Edo, dans le sud-ouest du Nigeria, pour se ravitailler auprès des “chasseurs d’escargots” qui les attrapent dans la nature, la nuit.
“Normalement je vends les gros 250 nairas pièce (1,10 euros). Mais maintenant, à cause de l’harmattan (le vent chaud qui souffle en cette saison en Afrique de l’ouest), ils se cachent dans des trous et sont plus difficiles à trouver, alors je les vends 300 nairas”, explique Yemi.
“C’est un bon business”, se réjouit-elle. Mais le produit n’est pas à la portée de tous. La plupart des Nigérians n’en consomment que lors d’occasions spéciales”.
“Vous n’en trouvez pas partout à Lagos. Dans les petites cuisines de rue, on vous sert essentiellement de la viande, c’est cinq fois moins cher”, regrette Patrick, 31 ans, qui en mangerait volontiers plus souvent.
© 2009 AFP

Escargots géants vendus sur un marché de Lagos, le 21 novembre 2009
Photo (c)AFP: Riesen-Schnecken auf einem Markt in Lagos, November 21, 2009 verkauft
Escargots géants vendus sur un marché de Lagos, le 21 novembre 2009

Riesen-Schnecken, zur Freude der Nigerianer
LAGOS (AFP) – 25.11.2009 12:08
Schwarzes und schleimiges Fleisch, eingeschlossen in einer Schale größer als die Faust, in einem Eintopf als Suppe, der Geschmack ist köstlich der Riesenschnecken für viele Nigerianer, die sich diesen Leckerbissen der regionalen Küche sehnen.
“Man sagt, dass Schnecken ist weißes Fleisch (…) Es ist nicht nur lecker, sondern auch für die Gesundheit ausgezeichnet, im Gegensatz zu rotem Fleisch”, sagt Yemisi Adedoyin Shyllon, ein Geniesser im non-mainstream.
.
Gewöhnlich mit Paprika und Zwiebeln, diese “igbin”, deren Name in der Yoruba-Sprache, das kann auch gekocht oder fritiert, werden traditionell mit Gemüse, Maniok, Reis oder Amala, eine Paste auf Grundlage von Yam serviert.
Weniger beliebt im Norden, ist die Schnecke sehr beliebt bei den Nigerianer in der Mitte und im Süden.
“Die Ärzte empfehlen (…) essen ist gut gegen Bluthochdruck”, unterstreicht Yemisi.
Dieser Kunst-Enthusiast, Eigentümer einer der größten Sammlungen von Nigeria, hat seine eigene Zucht von Schnecken und verbrauchen jeden Tag, ein Luxus, im Hinblick auf ihre Marktpreisen, wie es in den Restaurants.
In einer Ecke seines großen Garten voller Skulpturen aus Bronze, die Pfaue stolzieren, sind ein Käfig von ca. 5 qm enthält fünfzig Schnecken, bereit, verschlungen zu werden.
Yemisi zu fangen mehr als die Hand. “Dies ist meine wichtigste Quelle für Protein”, lächelt er.
Über den Geschmack und Konsistenz gefragt, zögert er. “Es ist sehr schwierig, (…) ist ein bisschen wie Kunststoff in den Mund, aber der Geschmack ist die gleiche wie die von Fleisch”, beschreibt er.
Je nach Alter und Größe der Schnecke, kann seine Konsequenz auch sehr zart sein, “schmelzend” versichern auch andererFans.
Nur, gehen wir auf die Moll-Tonart, wenn sie nicht ordnungsgemäß gereinigt werden, können diese Schnecken tödliche Lebensmittelvergiftungen herbeiführen.
“Wir sie mit Steinen Alaun reinigen müssen”, sagt Yemi Ahmed, die riesige Schnecken verkauft, auf dem kleine Fische Markt in einer zentralen Brücke in Lagos.
Als Beweis: plötzlich mit dem Schraubendreher verdrängt sie eines aus ihrer Schale, zerschneidet sie in der Mitte und reibt kräftig gegen das Fleisch der kleine Stücke von den weißen Stein.
Hunderte, seine Schnecken, lebend, drängen sich in drei Körben ruhen auf dem Boden. Darüber hinaus, eine kleine Kunststoff-Eimer mit ein paar Zentimeter Flüssigkeit braun.
“Das Wasser der Schnecken ist sehr gut. Es mit Honig zu mischen, ist das Aufwärmen gegen den Husten gut, ” sagt die Geschäftsfrau und rührt der flüssigen Extrakt wertvollen Tiere.
Alle zwei Wochen geht sie in den Staaten Ondo und Edo im südwestlichen Nigeria, um mit “Schnecke Jägern”, die sie in freier Wildbahn in der Nacht zu fangen tanken.
“Normalerweise verkaufe ich die große 250 Naira pro (1,10 Euro). Aber jetzt, da der Harmattan (der heiße Wind weht in dieser Jahreszeit in West-Afrika), sie in Löchern verstecken und sind mehr schwer zu finden, I 300 Naira verkaufen “, sagte Yemi.
“Es ist ein gutes Geschäft”, sagt sie. Aber das Produkt ist nicht für jedermann. Die meisten Nigerianer nicht verwenden, dass zu besonderen Anlässen.
“Sie finden nicht überall in Lagos. In der kleinen Straße Küchen, in erster Linie Fleisch ist fünf Mal billiger”, bedauert Patrick, 31, der würde essen gerne öfter.
© 2009 AFP

Leave a Reply