REISEZIEL TUNESIEN: TOURISMUS- INDUSTRIE WIEDER AUF DEM WEG NACH OBEN – Tunisie: les revenus du tourisme en hausse

Tunesien: Tourismus- Umsatz steigt wieder
TUNIS (AFP) – 2012.07.20 07.32 Uhr
Die Einnahmen aus dem Tourismus in Tunesien stiegen um 36% im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2011, nach Freitag von der Regierung veröffentlichten Zahlen, die hofft, dass diese Schlüsselbranche im kommenden Jahr wieder bei ihren vorrevolutionären Zahlen ankommt.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Tunisie: les revenus du tourisme en hausse
TUNIS (AFP) – 20.07.2012 19:32
Les revenus du tourisme en Tunisie ont grimpé de 36% au premier semestre 2012 par rapport à la même période de 2011, selon les chiffres annoncés vendredi par le gouvernement, qui espère que ce secteur clé reviendra dès l’année prochaine à son niveau pré-révolutionnaire.

Des touristes dans un souk à Tunis le 16 avril 2012
Touristen in einem Basar in Tunis
Des touristes dans un souk à Tunis le 16 avril 2012
Foto (c) AFP/Archives – by Fethi Belaid

Les revenus ont ainsi atteint 1,15 milliard de dinars (environ 575 millions d’euros), a annoncé le ministre du Tourisme, Elyes Fakhfakh, selon l’agence officielle TAP.
Par rapport au premier semestre 2010, l’année de référence, les recettes sont inférieures de 13 à 15%, a indiqué à l’AFP le directeur de l’Office national du tourisme tunisien (ONTT), Habib Ammar.
Le nombre de nuitées sur le premier semestre 2012 a augmenté de 74% à 11 millions mais reste tout de même inférieur de 20% au premier semestre 2010.
Avec 2,4 millions de visiteurs sur les six premiers mois de 2012, la fréquentation est en hausse de 41% par rapport à la même période de 2011.
“Notre objectif est de retrouver les chiffres de 2010 en 2013”, a expliqué à l’AFP M. Ammar, “on est dans les plans que nous nous sommes fixés (…) c’est impossible de revenir en une année après l’année catastrophique de 2011”, a-t-il ajouté.
Exposant ses prévisions pour l’été 2012, le ministre du Tourisme a jugé la situation satisfaisante avec des taux de réservation atteignant 85% en juillet, 68% en août et 60% en septembre.
Ces chiffres viennent confirmer la bonne tenue de la reprise du secteur, amorcée avec une hausse de 52,8% des touristes au premier trimestre 2012 par rapport à la même période l’an passé, selon des chiffres annoncés en avril.
Le nombre de touristes français restent néanmoins inférieur de 33% à celui du premier semestre 2010. Avec 8,7 millions de nuitées en 2010, les Français étaient de loin les premiers visiteurs européens de la Tunisie, selon l’ONTT.
“Il y a quand même une frilosité (du côté des Français, ndlr), c’est peut-être le marché qui a réagi le moins bien par rapport au (reste du) marché européen”, a jugé M. Ammar.
“Il y a deux grandes raisons. Les tours opérateurs français sont en difficulté économique” et “la très forte médiatisation de toutes les perturbations en Tunisie. Les médias français ont beaucoup plus rapporté les troubles que les autres pays”, a souligné le chef de l’ONTT.
Le tourisme, qui représente 7% du PIB tunisien et emploie quelque 400.000 personnes directement ou indirectement, a connu une crise dramatique après la révolution et la chute du président Zine El Abidine Ben Ali en janvier 2011.
Les recettes ont alors baissé de 33% et le nombre de touristes a été de 4,8 millions en 2011 contre près de 7 millions en 2010.
Le ministre du Tourisme a maintenu ses prévisions à moyen terme, tablant sur un retour au niveau de 2010 en 2013 avec 7 millions de visiteurs.
Pour 2016, la Tunisie espère accueillir 10 millions de touristes pour des recettes de six milliards de dollars. En 2020, ces chiffres doivent atteindre 10 millions et 15 milliards respectivement.
© 2012 AFP

Tunesien: Tourismus- Umsatz steigt wieder
TUNIS (AFP) – 2012.07.20 07.32 Uhr
Die Einnahmen aus dem Tourismus in Tunesien stiegen um 36% im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2011, nach Freitag von der Regierung veröffentlichten Zahlen, die hofft, dass diese Schlüsselbranche im kommenden Jahr wieder bei ihren vorrevolutionären Zahlen ankommt.
Der Umsatz erreichte 1,15 Mrd. Dinar (etwa 575 Millionen Euro), meldete der Minister für Tourismus, Elyes Fakhfakh, nach der staatlichen Nachrichtenagentur TAP.
Gegenüber der ersten Hälfte des Jahres 2010, dem Referenzjahr, war der Umsatz 2012 noch 13 bis 15% niedriger, sagte gegenüber AFP der Direktor des tunesischen National Tourist Office (ONTT), Habib Ammar.
Die Zahl der Übernachtungen im ersten Halbjahr 2012 stiegen um 74% auf 11 Mio, das ist aber immer noch 20% weniger als im ersten Halbjahr 2010.
Mit 2,4 Millionen Besuchern in den ersten sechs Monaten des Jahres 2012, der Besuch ist um 41% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2011 gestiegen.
“Unser Ziel ist es, die für 2010 geltenden Zahlen im Jahr 2013 wieder zu finden”, sagte Ammar der AFP, und “wir sind in den Plänen, die wir uns gesetzt haben (…), aber es ist unmöglich, nach einem Jahr das katastrophale Jahr 2011 zu überwinden”, fügte er hinzu.
In seiner Prognose für den Sommer 2012 findet der Minister für Tourismus die Situation zufriedenstellend, mit Reservierungsraten von 85% im Juli, und bislang für August 68% und 60% im September.
Diese Zahlen bestätigen die gute Performance des Sektors der Erholung, die mit einem Plus von 52,8% der Touristen im ersten Quartal 2012 gegenüber dem gleichen Zeitraum letztes Jahr begonnen hatte, nach den Zahlen im April bekannt gegeben.
Die Zahl der französischen Touristen sind immer noch 33% niedriger als im ersten Halbjahr 2010. Mit 8,7 Millionen Übernachtungen im Jahr 2010, waren die Franzosen mit Abstand die ersten europäischen Besucher in Tunesien, so ONTT.
“Es gibt noch eine Zurückhaltung (auf der Seite Französisch, Anm.), so kann es sein, dass der Markt am geringsten reagiert mit Bezug auf den (Rest) im europäischen Markt”, meint Herr Ammar.
“Es gibt zwei Hauptgründe. Französische Reiseveranstalter sind in finanziellen Schwierigkeiten” und “sehr starke Medienpräsenz aller Unruhen in Tunesien. Französische Medien haben berichtet viel mehr über Störungen als in anderen Ländern”, betonte der Leiter der ONTT.
Der Tourismus, der 7% des BIP entspricht und rund 400.000 Tunesier direkt oder indirekt beschäftigt, hatte eine dramatische Krise nach der Revolution und dem Sturz von Präsident Zine Ben Ali im Januar 2011 erlebt.
Der Umsatz sank dann um 33% und die Zahl der Touristen betrug 4,8 Millionen im Jahr 2011 gegen fast 7 Millionen im Jahr 2010.
Der Tourismus-Minister hat seine mittelfristigen Prognosen beibehalten und eine Rückkehr zum Niveau von 2010 im Jahr 2013 mit 7 Millionen Besucher vorausgesetzt.
Im Jahr 2016 hofft Tunesien, bis 10 Millionen Touristen für einen Umsatz von sechs Milliarden begrüßen zu dürfen.
© 2012 AFP

Leave a Reply