REPUBLIK KONGO (Brazzaville) PLANZT EINE MILLION HEKTAR WALD – Le Congo se lance dans la plantation d’un million d’hectares de forêt

Kongo-Brazzaville: Pflanzung von einer Million Hektar Wald
Yie (Kongo) (AFP) – 2011.11.08 24:04
“Für eine grüne Wirtschaft, mehr pflanzen Bäume”. So lautet das grüne T-Shirt von Jennifer Tindila, 20, die in Yie, 60 km nördlich von Brazzaville, am symbolischen Beginn eines Projekts teilnimmt, welches zur Pflanzung von einer Million Hektar mehr als zehn Jahren führen soll.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Le Congo se lance dans la plantation d’un million d’hectares de forêt
YIÉ (Congo) (AFP) – 08.11.2011 12:04
“Pour une économie verte, plantons davantage d’arbres” lit-on sur le T-shirt vert arboré par Jennifer Tindila, 20 ans, venue participer à Yié, à 60 km au nord de Brazzaville, au lancement symbolique d’un projet devant aboutir à la plantation d’un million d’hectares sur dix ans.
“Je viens de planter 8 arbres, pour la première fois. Je suis émue parce que je viens de contribuer au développement de mon pays”, confie la jeune Brazzavilloise, étudiante en droit.
Sur un vaste terrain s’étendant à perte de vue, elle et son grand-père Philippe Matoko, retraité de 73 ans, marchent main dans la main en faisant attention aux petits trous où sont plantées diverses espèces d’arbres.
Comme eux, le président congolais Denis Sassou Nguesso, de nombreux personnages politiques et plusieurs centaines de Congolais ont fait le déplacement jusqu’à Yié le 6 novembre, Journée nationale de l?arbre, afin de planter quelque 160.000 arbres (mélange d?essences fruitières et locales) sur un terrain de 100 hectares.
Une plantatation symbolique marquant le lancement du Projet national d’afforestation et de reboisement (Pronar) qui doit permettre au Congo d’augmenter sa superficie forestière sur tout le territoire d’ici à 2020.
Selon le ministre de l?Economie forestière, Henri Djombo “L?objectif du Pronar est multiple: atténuer la pression anthropique (créée par l’homme NDLR) qui s?exerce sur les forêts naturelles en réduisant la déforestation et la dégradation des sols ; assurer l?émergence de l?économie verte et d?une croissance soutenue; créer plus de 50.000 emplois en milieu rural”.
“C’est tout un programme de lutte contre la pauvreté et les changements climatiques. C’est une position que notre pays défend à travers le monde et qui je pense nous honore”, s’est félicité le président Sassou Nguesso.
“Planter un arbre c’est pérenniser l’économie. L’arbre est un don, une essence qu’il ne faut pas comparer au pétrole, épuisable, lui”, estime Philippe Matoko.
“Nous sommes un pays forestier, certes, mais ajouter 1 million d’hectares est encore peu à mon avis, il faut faire plus”, juge quant à lui Arsène Guélélé, secrétaire général de l’association Action pour l’Environnement et la solidarité internationale.
Selon une note de présentation, les financements du programme d’un montant 1200 milliards de Fcfa (1,8 milliard d?euros) proviendront de l’Etat congolais a hauteur de 300 millions d’euros et des investisseurs et promoteurs privés, des bailleurs de fonds et des donateurs variés pour 1,5 milliard d?euros.
La forêt couvre entre 60 et 65% du territoire congolais (342.000 km2) et 10% de la superficie du Bassin du Congo, considéré comme le deuxième poumon écologique de la planète avec 220 millions d’hectares derrière l’Amazonie.
© 2011 AFP

Kongo-Brazzaville: Pflanzung von einer Million Hektar Wald
Yie (Kongo) (AFP) – 2011.11.08 24:04
“Für eine grüne Wirtschaft, mehr pflanzen Bäume”. So lautet das grüne T-Shirt von Jennifer Tindila, 20, die in Yie, 60 km nördlich von Brazzaville, am symbolischen Beginn eines Projekts teilnimmt, welches zur Pflanzung von einer Million Hektar mehr als zehn Jahren führen soll.
“Ich habe nur 8 Bäume gepflanzt, für die erste Zeit. Ich freue mich, weil ich zur Entwicklung meines Landes etwas beitragen kann”, sagt die junge Jurastudentin aus der Hauptstadt.
In einem großen Gebiet, das sich aus den Augen verliert, gehen sie und ihr Großvater Philip Matoko, mit 73 Jahren im Ruhestand, Hand in Hand mit viel Sorgfalt zu den kleinen Löchern, in die verschiedene Baumarten gepflanzt sind.
Wie sie, haben der kongolesisch Präsident Denis Sassou Nguesso, viele politische Persönlichkeiten und mehrere hundert Kongolesen die Reise bis Yie gemacht am 6. November, dem Nationalen Tag des Baumes, um 160.000 Bäume (Mischung aus lokalen und Obstbäumen) zu pflanzen auf einer Fläche von 100 Hektar.
Die symbolische Pflanzung markiert die Einführung des nationalen Projekts für die Aufforstung und Wiederaufforstung (Pronar), das dem Kongo erlauben soll, bis 2020 seine Waldflächen auf das gesammte Territorium auszudehnen.
Nach Aussage des Ministers für Forst-Wirtschaft, Henri Djombo, “die Ziele von Pronar sind vielfältig: Reduzierung menschlichen Drucks auf natürliche Wälder durch die Verringerung der Entwaldung und Degradierung; sicherzustellen, dass die Entstehung der grünen Wirtschaft und nachhaltiges Wachstum mehr als 50.000 Arbeitsplätze im ländlichen Raum schaffen. ”
“Es ist ein Programm zur Bekämpfung der Armut und um den Klimawandel zu bekämpfen. Dies ist eine Position, die unser Land verteidigt in der Welt und ich denke, wir sind geehrt”, begrüßte Präsident Sassou Nguesso.
“Pflanzen eines Baumes ist die Erhaltung der Wirtschaft. Der Baum ist ein Geschenk, eine Ressource, nicht mit Öl verglichen werden kann, denn das ist endlich”, sagte Philippe Matoko.
“Wir sind eine Wald-Nation, gewiss, aber 1 Million Hektar hinzufügen ist noch nicht viel in meiner Meinung, es muss mehr getan werden,” so Arsene Guélélé, Generalsekretär der NGO “Aktion für die Umwelt und internationale Solidarität”.
Laut einer Mitteilung der Präsentation wird das Programm Fördermittel in Höhe 1200 Milliarden CFA-Francs (1,8 Mrd. Euro) bekommen, aus dem kongolesischen Staat ( 300.000.000 €), sowie von privaten Investoren und Entwicklern und Geberländern um 1,5 Mrd. Euro.
Wälder bedecken 60 bis 65% des kongolesischen Territoriums (342.000 km2) und 10% der Fläche des Kongo-Beckens, als die zweite ökologische Lunge des Planeten mit 220 Millionen Hektar hinter dem Amazonas.
© 2011 AFP

Leave a Reply