RUANDA: VÖLKERMORDPROZESS GEGEN LEON MUGESERA nach AUSLIEFERUNG aus KANADA – Un Rwandais extradé du Canada inculpé de planification du génocide

Mugesera, nach Auslieferung aus Kanada in Ruanda angeklagt wegen Planung des Völkermords
Kigali (AFP) – 2012.02.02 20.53 Uhr
Der ehemalige ruandische Politiker Mugesera, ausgeliefert letzte Woche aus Kanada, wurde Donnerstag von der Justiz seines Landes für die Planung des Völkermords von 1994, Anstiftung zur Teilnahme am Völkermord und Verteilung von Waffen angeklagt.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Un Rwandais extradé du Canada inculpé de planification du génocide
KIGALI (AFP) – 02.02.2012 20:53
L’ancien homme politique rwandais Léon Mugesera, extradé la semaine dernière par le Canada, a été inculpé jeudi par la justice de son pays pour planification du génocide de 1994, incitation à prendre part au génocide et distribution d’armes.
N’ayant pas encore choisi d’avocat, M. Mugesera a demandé jeudi plus de temps avant de dire s’il plaiderait coupable ou non coupable.
“J’ai besoin de plus de temps pour trouver un avocat,” a déclaré M. Mugesera devant une cour du district de Nyamirambo à Kigali. “J’ai demandé au procureur d’attendre. D’ici un à deux mois, je saurai qui est mon avocat,” a-t-il ajouté.
La cour, qui a refusé sa demande de libération sous caution, a ensuite ajourné l’audience au 2 avril.
Le président rwandais Paul Kagame s’est déclaré certain que le procès serait juste. “Je n’ai aucun doute sur le fait que ce dossier soit traité pour donner satisfaction à chacun”, a-t-il assuré à quelques journalistes.
Léon Mugesera, 59 ans, était réclamé par la justice rwandaise depuis 1995 pour un célèbre discours prononcé en novembre 1992 lors d?un meeting de son parti.
Les autorités rwandaises considèrent que ce discours est l’un des éléments déclencheurs du génocide de 1994, au cours duquel des Hutu extrémistes ont tué jusqu’à 800.000 personnes essentiellement tutsi. Dans ce discours, M. Mugesera aurait qualifié les Tutsi de “cafards”.
Ce linguiste, originaire du nord du Rwanda, qui vivait au Canada depuis 1993, avait réussi à repousser son extradition durant plusieurs années grâce à de multiples recours judiciaires.
© 2012 AFP

L’ancien homme politique rwandais Léon Mugesera, extradé la semaine dernière par le Canada, le 24 janvier 2012 à son arrivée à Kigali

L'ancien homme politique rwandais Léon Mugesera, extradé la semaine dernière par le Canada, le 24 jFoto (c) AFP: Der ehemalige ruandische Politiker Mugesera, ausgeliefert letzte Woche aus Kanada, 24. Januar 2012 bei seiner Ankunft in Kigali

Mugesera, nach Auslieferung aus Kanada in Ruanda angeklagt wegen Planung des Völkermords
Kigali (AFP) – 2012.02.02 20.53 Uhr
Der ehemalige ruandische Politiker Mugesera, ausgeliefert letzte Woche aus Kanada, wurde Donnerstag von der Justiz seines Landes für die Planung des Völkermords von 1994, Anstiftung zur Teilnahme am Völkermord und Verteilung von Waffen angeklagt.
Noch keinen Rechtsanwalt gewählt, bat Mugesera um mehr Zeit, bevor er sagte, er würde sich schuldig oder nicht schuldig nicht bekennen.
“Ich brauche mehr Zeit, einen Anwalt zu finden”, sagte Herr Mugesera vor einem Bezirksgericht Nyamirambo in Kigali. “Ich bat den Staatsanwalt zu warten. Innerhalb von ein bis zwei Monaten werde ich herausfinden, wer meinen Anwalt ist”, fügte er hinzu.
Das Gericht, welches seinen Antrag auf Kaution verweigerte, hat dann die Verhandlung bis zum 2. April vertagt.
Der ruandische Präsident Paul Kagame zeigte sich zuversichtlich, dass der Prozess fair werde. “Ich habe keinen Zweifel, dass diese Angelegenheit für alle gerecht behandelt werden wird”, sagte er zu einigen Journalisten.
Mugesera, 59, wurde von der ruandischen Justiz seit 1995 gesucht wegen in einer berühmten Rede im November 1992 in einer Parteiversammlung.
Die ruandischen Behörden glauben, dass diese Rede einer der Auslöser des Völkermords von 1994 war, in denen Hutu-Extremisten bis zu 800.000 meist Tutsi getötet hatten. In dieser Rede nannte Herr Mugesera die Tutsi “Kakerlaken”.
Der Linguist aus dem Norden von Ruanda, der in Kanada seit 1993 gelebt hatte, hat erfolgreich gegen seine Auslieferung mehrere Jahre lang durch mehrere gerichtliche Rechtsbehelfe gekämpft.
© 2012 AFP

Leave a Reply