SAMBIA: VERTRAG BAHNVERBINDUNG MIT ANGOLA – Accord pour une liaison ferroviaire directe Zambie-Angola

Vertrag für Bahnverbindung Angola- Sambia
Johannesburg (AFP) – 2014.04.02 06.18 Uhr
Die südafrikanische Gruppe Grindrod Logistik wurde beauftragt, eine neue Eisenbahnlinie zu bauen, die den “Kupfergürtel” Sambias mit der angolanischen Grenze verbindet, um die Öffnung des Landes zu erleichtern , meldete sie am Dienstag .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE ANGOLA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE SAMBIA – ZAMBIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Accord pour une liaison ferroviaire directe Zambie-Angola
Johannesburg (AFP) – 04.02.2014 18:18
Le groupe de logistique sud-africain Grindrod a été chargé de construire une nouvelle ligne de chemin de fer reliant la “Ceinture de cuivre” zambienne à la frontière angolaise, ce qui facilitera le désenclavement du pays, a-t-il annoncé mardi.
Grindrod a été chargé par la Northwest Rail Company (NRW) de construire et exploiter une ligne de 590 km reliant Chingola (nord-est) à la frontière angolaise, qui longera la frontière de la République démocratique du Congo (RDC).
Une première phase des travaux de 290 km doit d’abord relier des mines de fer et de cuivre au réseau zambien, et une seconde fera ensuite la jonction avec la ligne angolaise de Benguela, qui conduit au port de Lobito sur l’océan Atlantique. L’investissement total est estimé à 989 millions de dollars, selon Grindrod.
Les travaux de la phase 1 pourraient commencer dès cette année si le plan de financement est approuvé, indique le groupe sud-africain, qui ne donne pas de date pour leur commencement.
La future voie ferrée doit ouvrir vers l’ouest la Zambie, un pays enclavé, facilitant ses exportations de minéraux, notamment le cuivre, et ses importations de pétrole angolais, ajoute-t-il.
“Nous croyons que la création d’un corridor Atlantique vers l’Afrique centrale via le port (angolais) de Lobito a un grand potentiel”, a noté Dave Rennie, directeur général de la division Fret de Grindrod, cité dans le communiqué.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Vertrag für Bahnverbindung Angola- Sambia
Johannesburg (AFP) – 2014.04.02 06.18 Uhr
Die südafrikanische Gruppe Grindrod Logistik wurde beauftragt, eine neue Eisenbahnlinie zu bauen, die den “Kupfergürtel” Sambias mit der angolanischen Grenze verbindet, um die Öffnung des Landes zu erleichtern , meldete sie am Dienstag .
Grindrod wurde von der Nordwestbahngesellschaft (NRW) beauftragt mit Bau und Betrieb einer 590 km langen Strecke zwischen Chingola (Nordosten) und der angolanischen Grenze, die entlang der Grenze der Demokratischen Republik Kongo ( DRC) laufen soll.
In einer ersten Phase wird zunächst eine 290 km-Verbindung die Minen von Eisen und Kupfer in Sambia vernetzen und eine zweite Phase wird diese dann verbinden mit der angolanischen Benguela- Linie, die in den Hafen von Lobito am Atlantik führt . Die Gesamtinvestition wird auf 989.000.000 $ geschätzt, nach Grindrod .
Die Arbeiten von Phase 1 könnten in diesem Jahr beginnen , wenn der Finanzierungsplan genehmigt wird, sagt die südafrikanische Gruppe, die ein Datum für ihre Aufnahme nicht geben kann.
Die zukunftige Strecke soll eine Westöffnung für Sambia schaffen, ein Binnenstaat , zur Erleichterung der Ausfuhr von Mineralien, einschließlich Kupfer, und der Importe von angolanischem Öl, fügt sie hinzu.
“Wir glauben , dass die Schaffung eines atlantischen Korridors nach Mittelafrika durch den Hafen (Angola) Lobito großes Potenzial hat”, sagte Dave Rennie , CEO von Grindrod Freight , in der Erklärung .
© 2014 AFP

Leave a Reply