SAO TOME, PRÄSIDENTSCHAFTSWAHLEN: EX-DIKTATOR da COSTA IST GEWÄHLT – Présidentielle à Sao Tomé: Pinto da Costa, l’ex-homme fort, élu président

1. Sao Tome Präsidentenwahl: der ehemalige Diktator Pinto da Costa Favorit für die Nachfolge des scheidenden Fradique de Menezes
São Tomé, Sao Tome und Principe (AFP) – 2011.07.17 07.01
Fiche pays et localisation de Sao Tomé et PrincipeDer Ex-Diktator Manuel Pinto da Costa, der 15 Jahre lang Sao Tome in der Ära des Einparteiensystems regierte bis 1990, ist Präsidentschafts-Favorit Sonntag mit dem Hauptthema der Kampagne “Kampf gegen die Korruption”. 92.000 der rund 200.000 Bewohner des Archipels, das zu den ärmsten Ländern der Welt zählt, sind aufgerufen, den Nachfolger des Fradique de Menezes, im Jahr 2001 gewählt, Wiederwahl im Jahr 2006 und ohne Recht auf eine dritte Amtszeit, zu wählen.
3. Sao Tome: Pinto da Costa, der frühere starke Mann, ist zum Präsidenten gewählt
Sao Tome (AFP) – 2011.09.08 06.38
Einundzwanzig Jahre nach seinem Rücktritt wurde Manuel Pinto da Costa, der Sao Tome mit eiserner Faust in der Ära der Kommunistischen Partei von 1975 bis 1990 führte, zum Präsidenten gewählt in der zweiten Runde am Sonntag.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEM FOTO

1er ARTICLE SUR ACTUELLEMENT TROIS: Présidentielle à Sao Tomé: l’ex-dictateur Pinto da Costa favori pour succéder à Fradique de Menezes
SAO TOME, Sao Tomé-et-Principe (AFP) – 17.07.2011 07:01
L’ancien dictateur Manuel Pinto da Costa, qui a gouverné Sao Tomé pendant 15 ans sous l’ère du parti unique jusqu’en 1990, part favori de la présidentielle dimanche dont le thème principal pendant la campagne a été la lutte contre la corruption. 92.000 des quelque 200.000 habitants de l’archipel, qui figure parmi les pays plus pauvres de la planète, sont appelés à voter pour désigner le successeur de Fradique de Menezes, élu en 2001, réélu en 2006, et qui n’a pas le droit de briguer un troisième mandat.
Héros de la lutte pour l’indépendance arraché au Portugal, aujourd’hui un des principaux partenaires commerciaux du pays, Pinto de Costa, qui a dirigé l’archipel d’une main de fer pendant 15 ans, a déjà tenté vainement sa chance à deux reprises dans les urnes en 1996 et 2001. Il a fait de la lutte contre la corruption son principal cheval de bataille tout en incarnant la stabilité dans un pays qui a connu 18 Premiers ministres depuis l’avènement de la démocratie en 1990.
Neuf autres candidats sont en lice mais ses principaux adversaires seront le jeune loup ancien journaliste aujourd’hui homme d’affaire prospère Aurelio Martins, candidat officiel du Mouvement de Libération de Sao Tome et Principe (MLSTP) dont Pinto Da Costa est un des fondateurs, l’ancienne Premier ministre Maria das Neves, et Elsa Pinto, première femme ministre de la Défense.
Evaristo Carvalho, 70 ans, deux fois premier ministre et actuel président de l’Assemblée nationale qui défend les couleurs de l’Action démocratique indépendante (ADI) le parti du Premier ministre Patrice Trovoada, vainqueur des législatives d’août 2010, fait également parti des favoris.
Les bureaux de vote seront ouverts dimanche de 07H00 (07H00 GMT) à 18H00. Les premiers résultats devraient être connus dans la nuit du 17 juillet.
En l’absence de majorité absolue, les deux candidats ayant le plus de voix disputeront un deuxième tour dimanche 24 juillet.
L’archipel, un des pays les plus pauvres de la planète, vit une crise financière presque permanente et son budget est alimenté à 80% grâce à l’aide. C’est l’un des rares pays du golfe de Guinée à ne pas avoir encore exploité du pétrole, mais des sources économiques et diplomatiques estiment que la production de premiers barils de brut est pour 2014.
© 2011 AFP

2. Présidentielle à Sao Tomé: un 2e tour entre Pinto da Costa et un autre candidat
SAO TOME (Sao Tomé-et-Principe) (AFP) – 18.07.2011 04:18
Le premier tour de l’élection présidentielle à Sao Tomé donnera lieu à un deuxième tour entre l’ancien dictateur Manuel Pinto da Costa et un autre candidat, a annoncé la radio nationale santoméenne en se basant sur ses estimations alors que le dépouillement a pris du retard.
“En prenant en compte les données que nous avons, le 2e tour est désormais une certitude”, a annoncé la radio nationale, qui recense les résultats bureau par bureau grâce à ses correspondants, affirmant que Pinto Da Costa arrive en tête sans pouvoir dégager une majorité absolue.
Le dépouillement et la centralisation des résultats de l’élection ont pris du retard et les premiers résultats ne devaient être connus que lundi dans la matinée, a affirmé un membre de la Commission électorale à l’AFP vers 2h du matin heure locale (02H00 GMT).
Selon la radio, trois autres candidats sont mathématiquement encore en course pour disputer le 2e tour: les anciens Premiers ministres Maria das Neves et Evaristo de Carvalho ainsi que Delfim Neves.
© 2011 AFP

3. Sao Tomé: Pinto da Costa, l’ex-homme fort, élu président

SAO TOME (AFP) – 09.08.2011 06:38
Vingt-et-un ans après avoir quitté le pouvoir, Manuel Pinto da Costa, qui a dirigé Sao Tomé d’une main de fer sous l’ère du parti unique communiste de 1975 à 1990, a été élu président de la République à l’issue du 2e tour disputé dimanche.
M. Pinto da Costa a obtenu 52,88% des suffrages (35.110 voix) contre 47,12% (31.287) à son rival, le président de l’Assemblée nationale Evaristo Carvalho, lors d’un scrutin plus serré que prévu au taux d’abstention de 25,96%, a annoncé dans la nuit de dimanche à lundi le président de la Commission électorale nationale (CEN) Victor Correia.
Ces résultats sont qualifiés de “préliminaires” tant qu’ils n’auront pas été validés par la Cour constitutionnelle dans les prochains jours, a précisé la CEN.
S’ils sont confirmés, M. Pinto Da Costa sera investi le 3 septembre pour un mandat de 5 ans pour diriger cette ancienne colonie portugaise, située au large du Gabon et classée parmi les pays les plus pauvres du monde.
“Je réaffirme mon engagement à tout faire pour contribuer à une véritable réconciliation nationale qui permette d’orienter les énergies de la nation vers les grands défis qui nous attendent et qui passent par vaincre la corruption, vaincre l’instabilité, vaincre la pauvreté”, a affirmé lors d’une déclaration publique.
La victoire de Manuel Pinto da Costa est finalement plus serrée que prévue, alors qu’il était arrivé en tête du premier tour avec 35,58% des suffrages et avait reçu le soutien des principaux candidats éliminés.

© 2011 AFP

Manuel Pinto Da Costa, le 29 juillet 2001Foto (c) AFP: Manuel Pinto Da Costa, le 29 juillet 2001

1. Sao Tome Präsidentenwahl: der ehemalige Diktator Pinto da Costa Favorit für die Nachfolge des scheidenden Fradique de Menezes
São Tomé, Sao Tome und Principe (AFP) – 2011.07.17 07.01
Der Ex-Diktator Manuel Pinto da Costa, der 15 Jahre lang Sao Tome in der Ära des Einparteiensystems regierte bis 1990, ist Präsidentschafts-Favorit Sonntag mit dem Hauptthema der Kampagne “Kampf gegen die Korruption”. 92.000 der rund 200.000 Bewohner des Archipels, das zu den ärmsten Ländern der Welt zählt, sind aufgerufen, den Nachfolger des Fradique de Menezes, im Jahr 2001 gewählt, Wiederwahl im Jahr 2006 und ohne Recht auf eine dritte Amtszeit, zu wählen.
Held des Kampfes für die Unabhängigkeit von Portugal, heute einer der wichtigsten Handelspartner, hatte Pinto de Costa, der die Inselgruppe mit eiserner Faust 15 Jahre lang führte, bereits sein Glück vergeblich versucht zweimal bei den Wahlen in 1996 und 2001. Er machte den Kampf gegen die Korruption seinem wichtigsten Thema und will Stabilität verkörpern in einem Land, das 18 Ministerpräsidenten gesehen hat seit der Einführung der Demokratie im Jahr 1990.
Neun weitere Kandidaten laufen, aber seine wichtigsten Rivalen werden sein: der junge Wolf, ehemaliger Journalist nun erfolgreicher Geschäftsmann Aurelio Martins, offizieller Kandidat der Bewegung für die Befreiung von Sao Tome und Principe (MLSTP), von der Pinto Da Costa einer der Gründer war, dann die ehemalige Ministerpräsidentin Maria das Neves, und Elsa Pinto, die erste Verteidigungsministerin.
Evaristo Carvalho, 70, zweimal Premierminister und derzeitiger Präsident der Nationalversammlung kandidiert für die Farben der Unabhängigen Demokratischen Aktion (ADI) Partei von Ministerpräsident Patrice Trovoada, Gewinner des Parlamentswahlen August 2010, ist ebenfalls Teil der Favoriten.
Die erste Wahlrunde läuft Sonntag von 7:00 (7:00 GMT) bis 18:00 Uhr. Die ersten Ergebnisse sind in der Nacht des 17. Juli erwartet.
In Ermangelung einer absoluten Mehrheit, werden die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen in eine zweite Runde gehen Sonntag, 24 Juli.
Der Archipel, eines der ärmsten Länder der Welt, sah eine fast permanente Finanzkrise und ihre Budgets sind zu 80% von Hilfe finanziert. Dies ist eines der wenigen Länder im Golf von Guinea, die noch nicht das Öl ausgebeutet haben, aber wirtschaftliche und diplomatische Quellen glauben, dass die Produktion des ersten Barrel Rohöl im Jahr 2014 stattfinden wird.
© 2011 AFP

2. Sao Tome Präsidentenwahl: ein zweiter Wahlgang zwischen Pinto da Costa und einem anderen Kandidaten

Sao Tome (Sao Tome und Principe) (AFP) – 2011.07.18 04.18
Die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Sao Tome führt zu einer zweiten Runde zwischen dem ehemaligen Diktator Manuel Pinto da Costa und einem anderen Kandidaten, wurde im nationalen Radio Sao Tome und Principe angekündigt, auf der Grundlage ihrer Schätzungen, während die Zählung Verzögerungen annahm.
“Angesichts der Daten, die wir haben, ist die 2. Runde jetzt eine Gewissheit”, so im nationalen Radio auf Grundlage von Ergebnismeldungen seiner Korrespondenten: Pinto Da Costa liegt vorne ohne absolute Mehrheit.
Das Radio sagt, drei weitere Kandidaten sind mathematisch noch im Rennen in die zweite Runde im Wettbewerb: die ehemaligen Premierminister Maria das Neves und Evaristo de Carvalho, sowie Delfim Neves.
© 2011 AFP

3. Sao Tome: Pinto da Costa, der frühere starke Mann, ist zum Präsidenten gewählt
Sao Tome (AFP) – 2011.09.08 06.38
Einundzwanzig Jahre nach seinem Rücktritt wurde Manuel Pinto da Costa, der Sao Tome mit eiserner Faust in der Ära der Kommunistischen Partei von 1975 bis 1990 führte, zum Präsidenten gewählt in der zweiten Runde am Sonntag.
Herr Pinto da Costa erhielt 52,88% der Stimmen (35.110 Stimmen) gegen 47,12% (31.287) für seinen Rivalen, Präsident der Nationalversammlung Evaristo Carvalho, in einer engeren Abstimmung als der erwarteten mit Nichtwählern von 25,96%, hat in der Nacht vom Sonntag auf Montag der Präsident der Nationalen Wahlkommission (CEN) Victor Correia angekündigt.
Diese Ergebnisse gelten als “vorläufig”, bis sie durch das Verfassungsgericht in den kommenden Tagen validiert werden, sagte der NEC.
Sollte sich dies bestätigen, wird Herr Pinto Da Costa am 3. September für eine Amtszeit von fünf Jahren investiert werden, um die ehemalige portugiesische Kolonie vor der Küste von Gabun zu führen.
“Ich bekräftigen meine Verpflichtung, alles zu tun, um zu einer echten nationalen Aussöhnung beizutragen, die Kräfte der Nation auf die großen Herausforderungen vor uns zu führen und durch die Überwindung der Korruption, Überwindung der Instabilität, die Armut zu überwinden”, sagte er auf einer öffentlichen Erklärung.
Der Sieg von Manuel Pinto da Costa ist schließlich knapper als erwartet, während er in der ersten Runde mit 35,58% der Stimmen an erster Stelle lag und Unterstützung von wichtigen eliminierten Kandidaten erhielt.
….
© 2011 AFP

Leave a Reply