SENEGAL: BEWEGUNG M23 ERHÖHT DRUCK AUF WADE FÜR NICHT-KANDIDATUR – Sénégal: le président Wade poussé à renoncer de manière "constitutionnelle" à un 3e mandat

=> NEW 28 jan 2012: SENEGAL, HARTER KAMPF 1 MONAT VOR WAHLEN. BEWEGUNG M23 WILL PRÄSIDENT WADE VERJAGEN – Sénégal: à un mois de la présidentielle, après de graves violences, l’opposition veut pousser Wade au départ + 2 specials: Kandidatenportraits Youssou Ndour + Backgroundvideos

Senegal: Präsident Wade auf “konstitutionelle Art” aufgefordert, auf eine dritte Amtszeit zu verzichten
DAKAR (AFP) – 2011.11.08 11.31
Die Bewegung 23. Juni (M23), eine Koalition aus Oppositionsparteien und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Senegal, sagte am Dienstag, , auf eine “friedliche und verfassungsgemäße Art” organisiert Präsident Abdoulaye Wade zu zwingen, eine dritte Amtszeit im Jahr 2012 nicht zu suchen.
KURZMELDUNG : Senegal: neuer Aufruf an Präsident Wade zur Nichtkandidatur
DAKAR (AFP) – 2011.11.12 13.01
Der ehemalige senegalesische Premierminister Idrissa Seck, ein ehemaliger Vertrauter von Präsident Abdoulaye Wade, rief am Samstag zu “starkem, nationalen und internationalen Druck” auf Mr. Wade auf, um ihn von einer weiteren Kandidatur abzubringen.
© 2011 AFP

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Sénégal: le président Wade poussé à renoncer de manière “constitutionnelle” à un 3e mandat
DAKAR (AFP) – 08.11.2011 11:31
Le Mouvement du 23 juin (M23), coalition de partis d’opposition et d’organisations de la société civile au Sénégal, a déclaré mardi s’organiser pour obliger le président Abdoulaye Wade, de manière “pacifique et constitutionnelle”, à ne pas briguer un troisième mandat en 2012.
“Le M23 ne renoncera pas à la lutte quelle que soit la tournure des évènements. Il reste dans le sillage du message du 23 septembre” accordant au président Wade jusqu’à la fête musulmane de l’Aïd el-Kébir, surnommé localement Tabaski, pour renoncer à sa candidature à la présidentielle de 2012, a déclaré à l’AFP le porte-parole du mouvement, Abdoul Aziz Diop.
“Nous sommes en possession d’un plan d’actions que nous déroulerons avec des méthodes pacifiques et constitutionnelles”, a ajouté M. Diop sans plus de détails.
Dans une déclaration lundi à l’occasion de la Tabaski, le président Wade s’est réjoui de la stabilité dans le pays et a invité les Sénégalais à prier pour la préservation de cette situation, rapporte mardi l’Agence de presse sénégalaise (APS, publique).
Selon les dispositions légales au Sénégal, le Conseil constitutionnel doit publier fin janvier 2012 la liste des candidats autorisés au scrutin présidentiel, dont le premier tour est prévu le 26 février 2012.
Le président Wade, 85 ans, a été élu une première fois en 2000 pour sept ans, puis réélu en 2007 pour cinq ans après une modification de la Constitution instituant un quinquennat renouvelable une fois. Une autre modification constitutionnelle, en 2008, a ramené à sept ans la durée du mandat présidentiel, toujours renouvelable une fois.
Abdoulaye Wade a annoncé en 2009 qu’il se représenterait en 2012, après avoir dit le contraire après sa réélection de 2007. Sa candidature est soutenue par ses partisans, selon qui il peut se représenter, tandis qu’elle est contestée par des opposants et une partie de la société civile et de l’opinion sénégalaises, arguant qu’il doit céder le fauteuil après deux mandats présidentiels consécutifs.
© 2011 AFP

BREVE : Sénégal: nouvel appel pour dissuader le président Wade de se représenter
DAKAR (AFP) – 12.11.2011 13:01
L’ex-Premier ministre sénégalais Idrissa Seck, ancien homme de confiance du président Abdoulaye Wade, a appelé samedi à une “forte pression nationale et internationale” pour dissuader M. Wade de se représenter au scrutin présidentiel début 2012
© 2011 AFP

Senegal: Präsident Wade auf “konstitutionelle Art” aufgefordert, auf eine dritte Amtszeit zu verzichten
DAKAR (AFP) – 2011.11.08 11.31
Die Bewegung 23. Juni (M23), eine Koalition aus Oppositionsparteien und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Senegal, sagte am Dienstag, , auf eine “friedliche und verfassungsgemäße Art” organisiert Präsident Abdoulaye Wade zu zwingen, eine dritte Amtszeit im Jahr 2012 nicht zu suchen.
“Der M23 wird nicht den Kampf aufgeben, egal was die Wendung der Ereignisse wird. Wir bleiben in der Folge der Botschaft des 23. September” , dem Ultimatum an Präsident Wade , bis zum muslimischen Fest des Eid al-Adha, lokal bekannt als Tabaski, auf seine Kandidatur für das Präsidentenamt im Jahr 2012 zu verzichten, sagte der Nachrichtenagentur AFP der Sprecher der Bewegung, Abdoul Aziz Diop.
“Wir sind im Besitz eines Aktionsplans, wo wir mit friedlichen und verfassungsmäßigen Mitteln verfahren”, sagte Diop ohne näheres.
In einer Erklärung Montag anlässlich des Tabaski hat Präsident Wade die Stabilität im Land begrüßt und die Senegalesen aufgerufen, für den Erhalt der Situation zu beten, berichtete am Dienstag die senegalesische Nachrichtenagentur (APS, public).
Nach den gesetzlichen Bestimmungen in Senegal, muss der Verfassungsrat Ende Januar 2012 die Liste der Kandidaten bei den Präsidentschaftswahlen, deren erste Runde ist für 26. Februar 2012 geplant, veröffentlichen.
Wade, 85, wurde zum ersten Mal im Jahre 2000 für sieben Jahre gewählt und wiedergewählt in 2007 für fünf Jahre nach einer Verfassungsänderung zur Einführung einer fünfjährigen Amtszeit, die einmal verlängert werden kann. Eine weitere Verfassungsänderung im Jahr 2008 wurde das zu sieben Jahren Amtszeit als Präsident, einmal verlängerbar, reduziert.
Abdoulaye Wade gab im Jahr 2009 bekannt, dass er im Jahr 2012 wieder laufen würde, nachdem er das Gegenteil nach seiner Wiederwahl im Jahr 2007 gesagt hatte. Seine Kandidatur wird von seinen Anhängern, für die es rechtlich vertreten werden kann, begrüßt, während sie von den Gegnern und ein Teil der Zivilgesellschaft und der öffentlichen Meinung abgelehnt wird, mit dem Argument, er müsse den Stuhl abgeben nach zwei Amtszeiten eines Präsidenten aufeinander.
© 2011 AFP

KURZMELDUNG : Senegal: neuer Aufruf an Präsident Wade zur Nichtkandidatur
DAKAR (AFP) – 2011.11.12 13.01
Der ehemalige senegalesische Premierminister Idrissa Seck, ein ehemaliger Vertrauter von Präsident Abdoulaye Wade, rief am Samstag zu “starkem, nationalen und internationalen Druck” auf Mr. Wade auf, um ihn von einer weiteren Kandidatur abzubringen.
© 2011 AFP

0 thoughts on “SENEGAL: BEWEGUNG M23 ERHÖHT DRUCK AUF WADE FÜR NICHT-KANDIDATUR – Sénégal: le président Wade poussé à renoncer de manière "constitutionnelle" à un 3e mandat”

  1. Senegal vor den Wahlen: BERLIN
    Dazu heute ein Konzert im YAAM mit Louis Jean and the irie rainbow – morgen Infoveranstaltung in der Heinrich Böll Stiftung Suleyman Diop

Leave a Reply