SENEGAL: GROSSE STEIGERUNG DER EIGENEN REISPODUKTION – Le Sénégal produit au moins la moitié du riz qu’il consomme

Der Senegal produziert mindestens die Hälfte des Reises, den es verbraucht
DAKAR (AFP) – 2011.01.12 03.31
Mindestens die Hälfte des Reises, den die Senegalesen verbrauchen, ist jetzt im Land produziert, sagte der Generaldirektor der ‘Gesellschaft für Entwicklung und Landnutzung des Senegal River Delta’ (SAED), Mamoudou Deme, zitiert Mittwoch durch staatlichen Medien.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL.

Le Sénégal produit au moins la moitié du riz qu’il consomme
DAKAR (AFP) – 12.01.2011 15:31
Au moins la moitié du riz consommé par les Sénégalais est désormais produit dans le pays, a affirmé le directeur général de la Société d?aménagement et d?exploitation des terres du Delta du fleuve Sénégal (SAED), Mamoudou Dème, cité mercredi par les médias d’Etat.
“On a rarement atteint les 150.000 tonnes de paddy (non décortiqué) par année. Aujourd’hui, on est au moins à 350.000 tonnes”, a assuré le directeur de cette société nationale, cité par le quotidien progouvernemental Le Soleil. Selon lui, la hausse de la production dans la vallée a entraîné “une baisse notable” des importations.
“Au moins la moitié de ce que nous consommons en matière de riz est produit au Sénégal et 80% le sont au niveau de la vallée du fleuve Sénégal”, a déclaré M. Dème.
Le Sénégal avait lancé en 2008 une politique baptisée “Grande offensive agricole pour la nourriture et l’abondance” (Goana) visant l’autosuffisance alimentaire. Ses bilans officiels sont cependant très contestés par des organisations de producteurs et des spécialistes de l’agriculture.
Ce pays d’Afrique de l’Ouest reste un très gros consommateur de riz brisé importé d’Asie, pour accompagner des plats en sauce, et notamment le traditionnel “ceebu jën” (riz au poisson).
M. Dème a valorisé l’aide apportée par “la coopération française, les pays arabes, la Corée et le Japon qui ont injecté des milliards (de francs CFA) dans la vallée pour une amélioration quantitative et qualitative de la production”, selon l’agence de presse sénégalaise (APS);
© 2011 AFP

Der Senegal produziert mindestens die Hälfte des Reises, den es verbraucht
DAKAR (AFP) – 2011.01.12 03.31
Mindestens die Hälfte des Reises, den die Senegalesen verbrauchen, ist jetzt im Land produziert, sagte der Generaldirektor der ‘Gesellschaft für Entwicklung und Landnutzung des Senegal River Delta’ (SAED), Mamoudou Deme, zitiert Mittwoch durch staatlichen Medien.
“Selten hatte die Produktion 150.000 Tonnen Paddy (Paddy) pro Jahr erreicht. Heute gibt es mindestens 350.000 Tonnen”, versicherte der Leiter dieses nationalen Unternehmens, von der regierungsnahen Tageszeitung Le Soleil zitiert. Er sagte, die Steigerung der Produktion führte zu “einem deutlichen Rückgang” bei den Importen.
“Mindestens die Hälfte von dem, was wir konsumieren in Reis, in Senegal hergestellt wird und 80% sind am Senegal River Valley”, sagte Deme.
Senegal hatte im Jahr 2008 gestartet eine Politik “große landwirtschaftliche Offensive für Ernährung und Überfluss” (GOANA) für die Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln. Seine offiziellen Zahlen sind immer noch sehr von den Organisationen der Erzeuger und der landwirtschaftlichen Spezialisten widersprochen.
Dieses Land Westafrikas bleibt eine riesige Verbraucher von Bruchreis aus Asien importiert, der Eintöpfe begleitet, einschließlich der traditionellen “ceebu jen” (Reis mit Fisch).
Herr Deme hat die Unterstützung gelobt durch “die Französisch Zusammenarbeit, die mit den den arabischen Ländern, Korea und Japan, die haben Milliarden (CFA) im Tal injiziert für eine quantitative und qualitative Verbesserung der Produktion”, so die senegalesische Presse-Agentur (APS);
© 2011 AFP

Leave a Reply