SENEGAL: 1 JAHR KNAST FÜR PRIESTERGEWALT GEGEN KORANSCHÜLER – un an de prison pour un marabout ayant roué de coups deux enfants

Senegal: ein Jahr im Gefängnis für einen Marabut, der zwei Kinder schlug
Dakar (AFP) – 2010.06.29 05.33
schulebannerDas Gericht für flagrante Delikte in Dakar verurteilte am Dienstag zu einer Haftstrafe von einem Jahr Gefängnis einen Koran- Lehrer, wegen Körperverletzung und Tätlichkeiten gegen zwei seiner Jünger, Kinder von 9 und 12 Jahren, laut einer gerichtlichen Quelle.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Sénégal: un an de prison pour un marabout ayant roué de coups deux enfants
DAKAR (AFP) – 29.06.2010 17:33
Le tribunal des flagrants délits de Dakar a condamné mardi à un an d’emprisonnement un maître coranique poursuivi pour coups et blessures volontaires sur deux de ses disciples, des enfants de 9 et 12 ans, a-t-on appris de source judiciaire.

Un enfant talibé
Foto (c) AFP: Ein Kind “Talibe” (Schüler der Koran-Lehrer) in einer Straße von Dakar 16 April 2010
Un enfant “talibé” (disciple de maître coranique) dans une rue de Dakar le 16 avril 2010

La peine prononcée est inférieure aux réquisitions du procureur qui avait demandé, la semaine dernière, une condamnation à trois ans de prison.
PUBLICITÉ
=> Islamisme en Afrique: les livres chez amazon.frCommander via ce(s) liens soutiendrait ce blog, aussi.
Les deux garçons avaient été roués de coups dans une école coranique de Grand-Yoff, un quartier périphérique de Dakar. Selon le tribunal lisant un rapport médical, les violences qu’ils avaient subies avaient entraîné une incapacité temporaire de 21 jours.
Durant le procès, “le maître coranique a reconnu son forfait à la barre” en affirmant toutefois “qu’il ne cherchait pas à torturer ses disciples mais à les corriger, parce qu’ils fuguaient très souvent ou ne rentraient qu’à une heure tardive de la nuit”, selon un compte rendu diffusé la semaine dernière par l’agence de presse sénégalaise.
Cette question de la maltraitance des enfants talibés est un sujet de plus en plus souvent abordé au Sénégal mais la justice y condamne rarement des maîtres coraniques.
En 2008, un marabout avait cependant écopé de trois ans de prison ferme, à Kaolack (189 km de Dakar), pour avoir infligé des sévices à un disciple de huit ans.
En avril, l’organisation internationale de défense des droits humains Human Rights Watch (HRW) avait instamment demandé au gouvernement de “réglementer les écoles coraniques” et de faire traduire en justice les “marabouts qui violent les lois contre la mendicité forcée et la maltraitance des enfants”.
L’ONG reprochait aux autorités sénégalaises de “rester les bras croisés pendant que des dizaines de milliers d?enfants talibés (disciples de maîtres coraniques) sont soumis chaque jour à des violences physiques, une négligence totale et, en fait, à des conditions s?apparentant à de l?esclavage”.
Quelques jours plus tard, la gouverneure générale du Canada, Michaëlle Jean, en visite officielle à Dakar, avait elle aussi demandé au Sénégal d’agir.
© 2010 AFP

Senegal: ein Jahr im Gefängnis für einen Marabut, der zwei Kinder schlug
Dakar (AFP) – 2010.06.29 05.33
Das Gericht für flagrante Delikte in Dakar verurteilte am Dienstag zu einer Haftstrafe von einem Jahr Gefängnis einen Koran- Lehrer, wegen Körperverletzung und Tätlichkeiten gegen zwei seiner Jünger, Kinder von 9 und 12 Jahren, laut einer gerichtlichen Quelle.
Der Satz ist weniger als die Anklage gesucht hatte letzte Woche, sie forderte drei Jahren Gefängnis.
WERBUNG

=> Islamismus: alle Bücher bei amazon.deÜber diese(n) link(s) bestellen unterstützt auch meine Arbeit.

X
Die beiden Jungen sind in einer Koranschule in Grand-Yoff, einem Vorort von Dakar, geschlagen worden. Laut dem Gericht ein medizinisches Gutachten zu lesen, hatte die Gewalt, die sie erlitten hatten, eine vorübergehende Behinderung von 21 Tagen verursacht.
Während des Prozesses, “der Koran Lehrer gestand seine Verbrechen”, aber sagt: “Er versuchte nicht seinen Jüngern zu foltern, sondern sie zu korrigieren, weil sie laufen oft weg oder kommen wieder nur eine Stunde Spät in der Nacht “, nach einem Bericht der vergangenen Woche veröffentlicht von der senegalesischen Presse-Agentur.
Das Thema Kindesmissbrauch an Talibe – Kindern ist ein Thema häufiger in Senegal, aber die Justiz selten verurteilt Koranlehrer.
Im Jahr 2008 war jedoch ein Marabout verurteilt zu drei Jahren Gefängnis, in Kaolack (189 km von Dakar), wegen einen Schüler von acht Jahren missbraucht.
Im April hatte die internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) die Regierung aufgefordert, “Regulierung der Koranschulen” und vor Gericht zu bringen “Marabut, die Gesetze verletzen gegen Zwangsbettelei und Missbrauch von Kinder”.
Die NGO beschuldigte die senegalesischen Behörden “untätig, während Zehntausende Talibe Kinder (Jünger der Koranlehrer) täglich körperliche Misshandlung, Vernachlässigung und insgesamt in der Tat ausgesetzt sind Bedingungen ähnlich der Sklaverei”.
Ein paar Tage später hatte die Generalgouverneurin von Kanada, Jean Michaëlle, zu einem offiziellen Besuch in Dakar, Senegal auch aufgerufen, zu handeln.
© 2010 AFP

Leave a Reply