SENEGAL: SCHÄNDUNGEN CHRISTLICHER GRÄBER WERDEN UNTERSUCHT – Sénégal: le président ordonne des enquêtes sur les tombes chrétiennes profanées

Senegal: Präsident ordert Untersuchungen über die geschändeten christlichen Gräber
DAKAR (AFP) – 12.10.2012 07.01
Der senegalesische Präsident Macky Sall verfügte Donnerstag Untersuchungen über die Schändung von Gräbern in zwei Friedhöfen der Christen in Dakar, die gestern von der senegalesischen Kirche aufgedeckt wurden, so von der Regierung angekündigt.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Sénégal: le président ordonne des enquêtes sur les tombes chrétiennes profanées

DAKAR (AFP) – 12.10.2012 07:01
Le président sénégalais Macky Sall a ordonné jeudi des enquêtes sur la profanation de tombes dans deux cimetières chrétiens de Dakar, révélée la veille par l’Eglise sénégalaise, a annoncé le gouvernement.
Lors du Conseil des ministres tenu dans la journée de jeudi à Dakar, “le chef de l’Etat a très fermement condamné les actes de vandalisme perpétrés dans les cimetières catholiques de Bel-Air et Saint Lazare de Béthanie”, affirme le gouvernement dans le compte rendu de cette réunion officielle hebdomadaire.
“Il a, à cet égard, instruit que des enquêtes soient diligentées afin d’appréhender les auteurs de ces actes et de les punir”, ajoute-t-il.
Aucun détail n’a été fourni.
Les profanations de tombes ont été révélées mercredi soir.
“Des crucifix et d’autres objets de piété ont été arrachés des tombes sur lesquelles ils étaient bien fixés dans les cimetières chrétiens de Saint Lazare de Béthanie (nord-ouest de Dakar) et de Bel Air (centre-est de Dakar), par des individus non encore identifiés”, selon l’archidiocèse de Dakar.
“Une soixantaine de tombes au cimetière Saint Lazare de Béthanie et plus d’une centaine de tombes à Bel Air ont fait l’objet de ces actes”, a indiqué le responsable de la communication du service diocésain, l’abbé Roger Gomis, qui a précisé à l’AFP que ces sacrilèges se déroulaient depuis plusieurs mois.
Les profanateurs ont emporté “des crucifix, statuettes ou morceaux de stèle en bronze, sans toucher à ceux en fer ou en aluminium”, avait-il dit.
Un quotidien sénégalais privé, L’Observateur, a rapporté mercredi la profanation de 57 tombes au cimetière Saint Lazare dans la seule nuit du 6 au 7 octobre.
L’Eglise avait réclamé une enquête et des mesures “pour assurer la sécurité des cimetières tant chrétiens que musulmans”.
Le Sénégal est un pays laïc, majoritairement musulman (95% environ) et réputé pour sa tolérance religieuse.
© 2012 AFP

Une tombe vandalisée dans un cimetière chrétien, le 11 octobre 2012 à Dakar
Geschändetes christliches Grab in Dakar, Senegal
Une tombe vandalisée dans un cimetière chrétien, le 11 octobre 2012 à Dakar
Foto (c) AFP – by Seyllou

Senegal: Präsident ordert Untersuchungen über die geschändeten christlichen Gräber
DAKAR (AFP) – 12.10.2012 07.01
Der senegalesische Präsident Macky Sall verfügte Donnerstag Untersuchungen über die Schändung von Gräbern in zwei Friedhöfen der Christen in Dakar, die gestern von der senegalesischen Kirche aufgedeckt wurden, so von der Regierung angekündigt.
Während des Ministerrats am Donnerstag in Dakar “hat das Oberhaupt des Staates das Auftauchen des Vandalismus in den katholischen Friedhöfen von Bel-Air und Saint Lazarus von Bethanien verurteilt”, sagte die Regierung in ihrer wöchentlichen Publikation.
“Er hat in diesem Zusammenhang angeordnet, dass Untersuchungen fortgesetzt werden, um die Täter festzunehmen und zu bestrafen”, fügt er hinzu.
Kein Detail wurde zur Verfügung gestellt.
Die Schändung von Gräbern wurden Mittwoch Abend aufgedeckt.
“Kruzifixe und andere religiöse Objekte wurden aus Gräbern gerissen, wo sie fest verankert waren, in den christlichen Friedhöfen des Heiligen Lazarus von Bethanien (nordwestlich von Dakar) und Bel Air (Mitte-Ost Dakar), durch Unbekannte”, so die Erzdiözese Dakar.
“Sechzig Gräber auf dem Friedhof St. Lazarus von Bethanien und mehr als hundert Gräber in Bel Air haben solche Handlungen erfahren”, sagte der Leiter des diözesanen Kommunikationsdienstes, Vater Roger Gomis, der gegenüber AFP gesagt hat, dass solche Sakrilege seit mehreren Monaten stattfanden.
Die Entweihten entfernten “Kruzifixe, Statuen und Stele-Stücke aus Bronze, ohne diejenigen aus Eisen oder Aluminium anzufassen”, sagte er.
Eine private senegalesische Zeitung, L’Observateur, berichtete am Mittwoch die Schändung von 57 Gräbern auf dem Friedhof Saint Lazare allein in der Nacht 6-7 Oktober.
Die Kirche hatte eine Untersuchung und Maßnahmen gefordert, “um die Sicherheit der beiden christlichen und auch der muslimischen Friedhöfe zu gewährleisten.”
Senegal ist ein säkulares Land, überwiegend muslimisch (95%) und bekannt für seine religiöse Toleranz.
© 2012 AFP

Leave a Reply