SIERRA LEONE WILL PRIORITÄT für EINHEIMISCHE bei ARBEITSPLÄTZEN – La Sierra Leone applique la "préférence nationale" en matière d’emplois

Sierra Leone will “nationale Präferenz” bei der Beschäftigung
Freetown (AFP) – 29.08.2012 05.22
Das Handelsministerium der Sierra Leone forderte am Mittwoch ausländische Unternehmen auf, “nationale Präferenz” anzuwenden durch Einstellung lokaler Arbeiter, was derzeit nicht der Fall ist. Laut einem Rundschreiben sollen lokale Mitarbeiter 20% der Führungskräfte und 50% der mittleren Positionen stellen. Untergeordnete Positionen, wie Chauffeure, Sicherheitspersonal und Sekretärinnen, sollen alle von Menschen aus Sierra Leone belegt werden.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La Sierra Leone applique la “préférence nationale” en matière d’emplois
FREETOWN (AFP) – 29.08.2012 17:22
Le ministère du Commerce de la Sierra Leone a exigé mercredi des entreprises étrangères qu’elles appliquent la “préférence nationale” en employant en priorité des travailleurs locaux, ce qui n’est guère le cas actuellement.

Une rue de Freetown, en Sierra Leone
Stadtleben in Freetown, Sierra Leone
Une rue de Freetown, en Sierra Leone
Foto (c) AFP/Archives – by Issouf Sanogo

Selon une circulaire, les employés locaux doivent représenter 20% de l’encadrement et 50% des postes intermédiaires. Quant aux postes subalternes, comme les chauffeurs, personnels de sécurité et secrétaires, ils doivent tous être occupés par des Sierra-Léonais.
“Il faut leur donner la priorité en matière d’emploi et de formation dans tous les projets conduits par des entreprises étrangères en Sierra Leone”, stipule le document.
“Pour des postes qui ne sont pas occupés par des Sierra-Léonais, l’entreprise doit soumettre un plan de transfert de compétences prévoyant que des locaux soient sous la supervision d’un expatrié pour une période minimum de cinq ans”, d’après le ministère.
Pays pauvre d’Afrique de l’Ouest, au riche sous-sol, la Sierra Leone, qui continue à se reconstruire dix ans après la fin d’une décennie de guerre civile dévastatrice, connaît un taux de chômage très élevé.
Selon des statistiques du ministère du Travail, plus de 6.000 expatriés travaillent dans le pays, en majorité dans le secteur minier, l’exploration pétrolière, l’agriculture et le bâtiment.
La circulaire précise également que le système éducatif du pays devra adapter ses formations aux secteurs économiques en plein essor tels que “les mines, le pétrole, le gaz, la pêche et l’agriculture afin de former de la main d’oeuvre d’ici 2025”.
© 2012 AFP

Sierra Leone will “nationale Präferenz” bei der Beschäftigung
Freetown (AFP) – 29.08.2012 05.22
Das Handelsministerium der Sierra Leone forderte am Mittwoch ausländische Unternehmen auf, “nationale Präferenz” anzuwenden durch Einstellung lokaler Arbeiter, was derzeit nicht der Fall ist. Laut einem Rundschreiben sollen lokale Mitarbeiter 20% der Führungskräfte und 50% der mittleren Positionen stellen. Untergeordnete Positionen, wie Chauffeure, Sicherheitspersonal und Sekretärinnen, sollen alle von Menschen aus Sierra Leone belegt werden.
“Sie sollten vorrangig sein bei Beschäftigung und Ausbildung, in allen Projekten ausländischer Unternehmen in Sierra Leone”, heißt es in dem Dokument.
“Für die Positionen, die nicht von Sierra Leonern belegt sind, muss das Unternehmen einen Plan für die Bereitstellung von Kompetenztransfer vorlegen, so dass ein Einheimischer unter der Aufsicht eines Ausländers für einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren assistiert”, so das Ministerium.
Armes Land in Westafrika mit reichem Boden, hat Sierra Leone, das sich 10 Jahre nach dem Ende eines Jahrzehnts des verheerenden Bürgerkrieges wieder aufzubauen versucht, eine sehr hohe Arbeitslosenquote.
Laut Statistik des Ministeriums für Arbeit arbeiten mehr als 6.000 Ausländer im Land, vor allem in den Bereichen Bergbau, Ölförderung, Landwirtschaft und Bauwesen.
Das Rundschreiben stellt auch fest, dass “das Bildungssystem des Landes seine Ausbildung den boomenden Wirtschaftszweigen wie Bergbau-, Öl-, Gas-, Fischerei und Landwirtschaft anzupassen hat, um von jetzt bis 2025 kompetentes Personal zu schaffen”.
© 2012 AFP

Leave a Reply