SIMBABWE: ANGLIKANISCHE KIRCHE BEKOMMT IHR EIGENTUM ZURÜCK – Zimbabwe: l’Eglise anglicane autorisée à récupérer ses biens

Zimbabwe: Anglikanische Kirche berechtigt, ihr Eigentum zurückzuholen
Harare (AFP) – 2012.11.19 05.44
Simbabwes Oberstes Gericht ordnete in einem Urteil im Berufungsverfahren am Montag die Rückgabe ihrer Eigentümer, die der dissidente, der Macht nahestehende, anglikanische Bischof Nolbert Kunonga seit mehreren Jahren versucht, sich anzueignen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Zimbabwe: l’Eglise anglicane autorisée à récupérer ses biens
HARARE (AFP) – 19.11.2012 17:44
La cour suprême du Zimbabwe a ordonné la restitution des biens et propriétés de l’Eglise anglicane que l’évêque dissident proche du pouvoir Nolbert Kunonga tente de s’approprier depuis plusieurs années, dans un arrêt rendu en appel lundi.
“La cour suprême a enjoint à Kunonga de restituer toutes les propriétés et d’évacuer les lieux de culte”, a indiqué Precious Shumba, porte-parole diocésain de l’Eglise anglicane pour l’Afrique centrale.
“La cour a déclaré que Kunonga ne pouvait prétendre à aucune propriété. Le juge a estimé qu’il appartenait à l’organisation sur une base volontaire et que quand une personne en démissionne, elle n’a pas le droit de réclamer la propriété des biens de l’organisation comme Kunonga a tenté de le faire”, a-t-il dit, voyant “la main de Dieu” dans cet arrêt. “La justice a enfin prévalu, c’est une victoire attendue depuis trop longtemps”, a-t-il ajouté.
L’Eglise anglicane du Zimbabwe est, à l’image du pays dirigé par un fragile gouvernement de cohabitation, en pleine confusion depuis l’entrée en dissidence de Kunonga, qui a été excommunié en 2007 et a fondé l’Eglise de la province du Zimbabwe début 2008.
Il a perdu sa charge d’évêque en 2007 à force notamment de s’en prendre aux homosexuels, à l’unisson du président Robert Mugabe mais contre la ligne de l’Eglise anglicane depuis 1980 qui ne veut pas de mariage ni de prêtre homosexuel, mais pas d’animosité non plus envers les homosexuels.
L’évêque renégat avait été jusqu’à obtenir en août 2011 un arrêt de la Cour suprême l’autorisant à utiliser tous les bâtiments de l’Eglise anglicane du Zimbabwe. Une décision aujourd’hui invalidée.
En octobre 2011, l’ancien archevêque de Canterbury Rowan Williams s’était rendu au Zimbabwe et avait été reçu par le président Mugabe auprès duquel il s’était plaint des persécutions contre ses fidèles, obligés de prier sous des tentes, sur des parkings et victimes aussi de violences.
Kunonga est le seul ecclésiastique figurant sur la liste des partisans de Mugabe interdits de séjour aux Etats-Unis depuis les sanctions édictées en 2002.
Il aime à qualifier M. Mugabe, lui-même de confession catholique, de “vrai fils de Dieu”.
© 2012 AFP

L'évêque dissident proche du pouvoir Nolbert Kunonga, le 28 septembre 2011 à harare
Simbabwe: Dissidenter anglikanischer Bischof Nolbert Kunonga
L’évêque dissident proche du pouvoir Nolbert Kunonga, le 28 septembre 2011 à harare
Foto (c) AFP/Archives – by Jekesai Njikizana

Zimbabwe: Anglikanische Kirche berechtigt, ihr Eigentum zurückzuholen
Harare (AFP) – 2012.11.19 05.44
Simbabwes Oberstes Gericht ordnete in einem Urteil im Berufungsverfahren am Montag die Rückgabe ihrer Eigentümer, die der dissidente, der Macht nahestehende, anglikanische Bischof Nolbert Kunonga seit mehreren Jahren versucht, sich anzueignen.
“Der Oberste Gerichtshof hat Kunonga befohlen, alle Eigentümer zurückzugeben und die Kultstätten zu evakuieren”, sagte Edel Shumba, Sprecher der Diözese der anglikanischen Kirche in Zentralafrika.
“Das Gericht erklärte, dass Kunonga keinen Anspruch auf den Besitz hat. Der Richter entschied, dass es auf freiwilliger Basis der Organisation gehört, und wenn eine Person ausscheidet, hat sie kein Recht auf den Besitz der Vermögenswerte der Organisation, wie Kunonga zu tun versuchte”, sagte er und sah die “Hand Gottes” in diesem Urteil. “Die Gerechtigkeit hat sich endlich durchgesetzt, es ist ein Sieg, der längst überfällig war”, fügte er hinzu.
Die anglikanische Kirche in Simbabwe ist, wie ein Bild des Landes, durch eine fragile Koalition geführt, die in Unordnung lief seit dem Dissens von Kunonga, der 2007 exkommuniziert wurde und die Kirche der Provinz Simbabwe im Frühjahr 2008 gründete.
Er verlor seine Stellung als Bischof im Jahr 2007 wegen des Angriffs auf Homosexuelle gemeinsam mit Präsident Robert Mugabe, aber die Linie der anglikanischen Kirche seit 1980 verliess, die keine Ehe oder homosexuelle Priester will, aber auch keine Feindseligkeit gegenüber Homosexuellen.
Der abtrünnige Bischof hatte laut August 2011 Urteil des Supreme Court die Autorität, alle Gebäude der anglikanischen Kirche von Simbabwe zu verwenden. Heute aufgehobene Entscheidung.
Im Oktober 2011 hatte der ehemalige Erzbischof von Canterbury Rowan Williams Simbabwe besucht und wurde von Präsident Mugabe empfangen, bei dem er sich wegen der Verfolgung gegen seine Anhänger beschwerte, die gezwungen waren, in Zelten auf dem Parkplatz zu beten und auch Opfer von Gewalt waren.
Kunonga ist der einzige Kirchenmann auf der Liste der in den USA verbotenen Unterstützer des Mugabe, seit den 2002 verhängten US-Sanktionen.
Er mag es, Mugabe, selbst Katholik, einen “wahren Sohn Gottes” zu nennen.
© 2012 AFP

Leave a Reply