SIMBABWE, WFP-NOTHILFE: UN-LEBENSMITTELRATIONEN wegen GELDMANGEL STARK REDUZIERT – Zimbabwe: faute de crédits, l’ONU réduit les rations alimentaires

Simbabwe: Geldmangel reduziert die UN- Lebensmittelrationen
Harare (AFP) – 15.01.2014 09.15 Uhr
Etwa eine Million Simbabwer, denen es schon sehr schlecht geht, sind in Gefahr, Hunger zu erleiden , gab das Welternährungsprogramm ( WFP) am Dienstag bekannt: Lebensmittelrationen müsse man aus Geldmangel halbieren.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> LANDWIRTSCHAFT – AGRICULTURE – ARMUT – PAUVRETÉ in AFRIKANEWS ARCHIV
=> ZIMBABWE in AFRIKANEWS ARCHIV

Zimbabwe: faute de crédits, l’ONU réduit les rations alimentaires
Harare (AFP) – 15.01.2014 09:15
Environ un million de Zimbabwéens déjà très démunis sont menacés de souffrir de la faim, le Programme alimentaire mondial (PAM) ayant annoncé mardi qu’il réduisait de moitié des rations de nourriture par manque de crédits.
“Nous avions espéré augmenter nos aides saisonnières (…) ces prochains mois avec des distributions de nourriture et, dans quelques endroits, d’argent liquide”, a déclaré Tomson Phiri, porte-parole du PAM -agence de l’ONU- au Zimbabwe, alors que le pays entre dans une période critique qui est appelé la “saison de la faim”.
“Mais nous avons dû réduire les rations pour un million de bénéficiaires ces récents mois, et nous sommes sur le point de faire des coupes encore plus fortes ces prochains mois”, a dit M. Phiri dans un communiqué.
“Nous distribuons actuellement des demi-rations alimentaires, ce qui affecte un million de personnes”, précise le PAM dans un courrier au donateur dont l’AFP a eu connaissance.
Au moins 2,2 millions de personnes -un quart de la population rurale du Zimbabwe- aura besoin d’aide alimentaire jusqu’à la prochaine moisson, en mai, selon les estimations des agences humanitaires et des services gouvernementaux.
Les prix de la nourriture ont doublé depuis l’année dernière, ce qui a poussé beaucoup plus de Zimbabwéens dans l’adversité, selon le PAM.
L’Agence de l’ONU a besoin de 80 millions de dollars pour nourrir les Zimbabwéens souffrant de malnutrition ces six prochains mois.
Jusqu’ici, cette agence a disposé seulement de 20 millions de dollars, et s’attache à trouver les 60 millions restants, a dit à l’AFP à Johannesburg le porte-parole régional du PAM David Orr.
Les régions les plus touchées se situent dans l’ouest, le centre et le sud du pays, a dit M. Phiri.
“Nous sommes très inquiets pour la sécurité alimentaire dans les régions rurales, maintenant”, a-t-il dit.
La semaine dernière, le gouvernement, à court de liquidités, du président Robert Mugabe a dit qu’il importerait 150.000 tonnes de céréales des pays voisins pour prévenir des pénuries de nourriture.
La production agricole a diminué ces dernières années au Zimbabwe, le gouvernement invoquant les bas rendements dus à une météo imprévisible.
Mais des critiques se sont élevées selon lesquelles les pénuries sont causées par les réformes agraires du président Mugabe, consistant à saisir les terres des fermiers blancs pour les redistribuer à des fermiers noirs.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Simbabwe: Geldmangel reduziert die UN- Lebensmittelrationen
Harare (AFP) – 15.01.2014 09.15 Uhr
Etwa eine Million Simbabwer, denen es schon sehr schlecht geht, sind in Gefahr, Hunger zu erleiden , gab das Welternährungsprogramm ( WFP) am Dienstag bekannt: Lebensmittelrationen müsse man aus Geldmangel halbieren.
“Wir hatten gehofft, unsere saisonalen Hilfen (…) in den kommenden Monaten mit der Ausschüttung von Lebensmitteln zu erhöhen und , in einigen Orten, mit Bargeld “, sagte Tomson Phiri , der Sprecher der UN -Agentur WFP ​​in Simbabwe, während das Land in eine kritische Phase eintritt, die als “Hunger -Saison” bekannt ist .
” Aber wir mussten die Rationen für eine Million Menschen in den letzten Monaten stark kürzen und wir werden noch größere Einschnitte in den kommenden Monaten zu machen haben”, sagte Herr Phiri in einer Erklärung.
” Wir sind derzeit bei der Verteilung von Lebensmitteln in halbe nRationen , wovon eine Million Menschen betroffen sind”, sagte WFP in einem Brief an die Geber.
Mindestens 2,2 Millionen Menschen, ein Viertel der ländlichen Bevölkerung von Simbabwe, werden Nahrungsmittelhilfe bis zur nächsten Ernte Mai benötigen, nach Schätzungen von Hilfsorganisationen und staatlichen Diensten.
Die Lebensmittelpreise sind seit dem letzten Jahr verdoppelt , woraufhin viele Simbabwer in die Not fielen, nach WFP .
Die UN-Behörde braucht $ 80.000.000, um unterernährte Simbabwer in den nächsten sechs Monaten zu ernähren.
Bisher hat die Agentur nur 20 Millionen $ bekommen und will die restlichen 60 Millionen noch finden , sagte der AFP in Johannesburg der regionale WFP -Sprecher David Orr .
Die am stärksten betroffenen Gebiete sind im Westen, Zentrum und Süden des Landes , sagte Herr Phiri .
“Wir sind sehr besorgt über die Ernährungssicherheit in ländlichen Gebieten jetzt”, sagte er.
Letzte Woche sagte Präsident Robert Mugabe , er würde 150.000 Tonnen Getreide aus den Nachbarländern importieren, um Lebensmittelknappheit zu verhindern, obwohl die Regierung knapp bei Kasse ist.
Die landwirtschaftliche Produktion hat sich in den letzten Jahren in Simbabwe zurückentwickelt, die Regierung beruft sich auf niedrige Erträge durch unvorhersehbare Wetter.
Aber Kritik ist entstanden , wodurch Engpässe durch die Agrarreform von Präsident Mugabe verursacht wurden, die Land von weißen Farmern für die Umverteilung an schwarze Bauern abgreifen.
© 2014 AFP

Leave a Reply