SOMALIA, KINDERLÄHMUNG: SCHWERE EPIDEMIE BREITET SICH AUS – Somalie: une grave épidémie de polio se propage

Somalia: eine schwere Polio-Epidemie breitet sich aus, warnt UNO
Mogadischu (AFP) – 16.08.2013 10.14 Uhr
Eine Polio-Epidemie, eine ansteckende und lähmende Erkrankung vor allem bei Kindern, breitet sich in Somalia aus, das damit jetzt von den nicht-endemischen Ländern der Welt das am meisten betroffene ist, gab die UN Mittwoch bekannt.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI SOMALIA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI GESUNDHEIT-SANTÉ in AFRIKANEWS ARCHIV

Somalie: une grave épidémie de polio se propage, avertit l’ONU
Mogadiscio (AFP) – 16.08.2013 10:14
Une épidémie de poliomyélite, maladie contagieuse et paralysante touchant principalement les enfants, se propage en Somalie, désormais pays de non-endémie le plus touché au monde, a annoncé l’ONU vendredi.

Un enfant somalien se fait vacciner contre la polio, dans un camp de réfugié au Kenya
Ein somalisches Kind wird in einem Flüchtlingslager in Kenia gegen Polio geimpft
Un enfant somalien se fait vacciner contre la polio, dans un camp de réfugié au Kenya
afp.com – Tony Karumba

Au moins 105 cas de polio ont été confirmés à la mi-août en Somalie, qui était considérée comme débarrassée du virus depuis 2007, indique le Bureau de Coordination des affaires humanitaires de l’ONU (Ocha) dans un communiqué.
Cela en fait “la pire épidémie au monde dans un pays où la maladie n’est pas endémique” et “l’épidémie se répand malgré les efforts importants pour juguler la maladie”, poursuit l’Ocha.
Quatre millions de personnes dans plusieurs régions du centre et du sud de la Somalie ont été vaccinées depuis la réapparition en mai du virus dans ce pays de la Corne de l’Afrique, mais l’accès à certaines zones reste “très difficile” et quelque 600.000 enfants n’ont pu y être vaccinés et sont vulnérables au virus, souligne l’Ocha.
“L’incapacité d’accéder totalement à ces régions reste un obstacle majeur à un contrôle de l’épidémie”, s’inquiète le bureau onusien, rappelant que la Somalie “reste l’un des milieux les plus difficiles et dangereux au monde pour les travailleurs humanitaires”.
Certaines de ces zones sont sous contrôle des insurgés islamistes shebab, qui s’opposent à la vaccination.
Depuis le début 105 enfants “ont montré des symptômes de paralysie, ce qui signifie qu’il y en a probablement des milliers d’autres porteurs du virus, qui n’ont pas de symptômes mais peuvent le propager”, ajoute l’Ocha.
Une dizaine de cas ont également été recensés au Kenya voisin, où sont réfugiés plus d’un demi-million de Somaliens, souvent dans des camps tentaculaires aux conditions d’hygiène déplorables.
Un cas a en outre été enregistré dans la région autoproclamée indépendante du Somaliland, indiquant que l’épidémie a atteint les régions les plus septentrionales du territoire somalien.
La Somalie est privée d’autorité centrale depuis la chute du président Siad Barre en 1991 et livrée aux milices de chefs de guerre, gangs criminels et groupes islamistes qui s’affrontent pour des portions de territoire.
L’ONG Médecins sans Frontières (MSF), présente en Somalie depuis 1991, a annoncé mercredi son départ du pays, considérant que les attaques permanentes contre ses employés rendaient sa mission impossible.
La polio était jusqu’à l’an dernier considérée comme éradiquée à 99% par l’Organisation mondiale de la Santé (OMS), seuls 223 cas ayant été rapportés en 2012 contre 350.000 en 1988. En 2013, il ne reste plus que trois pays d’endémie (Afghanistan, Nigeria et Pakistan), alors qu’ils étaient plus de 125 en 1988, selon l’OMS qui craint, faute d’éradication totale, un retour en force du virus d’ici à 10 ans.
La maladie, qui touche principalement les enfants de moins de cinq ans, est incurable. Une infection sur 200 entraîne une paralysie irréversible, et pour 5 à 10% des paralysés la mort par asphyxie, les muscles respiratoires cessant de fonctionner.
© 2013 AFP

Somalia: eine schwere Polio-Epidemie breitet sich aus, warnt UNO
Mogadischu (AFP) – 16.08.2013 10.14 Uhr
Eine Polio-Epidemie, eine ansteckende und lähmende Erkrankung vor allem bei Kindern, breitet sich in Somalia aus, das damit jetzt von den nicht-endemischen Ländern der Welt das am meisten betroffene ist, gab die UN Mittwoch bekannt.
Mindestens 105 Fälle von Kinderlähmung wurden in Somalia in Mitte August bestätigt, das seit 2007 als vom Virus befreit betrachtet wurde, sagt das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen (OCHA) in einer Erklärung.
Das macht daraus “die schlimmste Epidemie in der Welt in einem Land, wo die Krankheit nicht-endemisch ist”, und “die Epidemie verbreitet sich trotz erheblicher Anstrengungen zur Bekämpfung der Krankheit”, sagt Ocha.
Vier Millionen Menschen waren in vielen Teilen des zentralen und südlichen Somalia waren gegen das Wiederauftreten des Virus im Mai in diesem Land am Horn von Afrika geimpft worden, aber der Zugang zu einigen Regionen ist “sehr schwierig” und einige 600.000 Kinder konnten nicht geimpft werden und sind anfällig für das Virus, sagte der OCHA.
“Die Unfähigkeit zum vollständigen Zugriff auf diese Bereiche bleibt ein großes Hindernis für die Kontrolle der Epidemie”, meint das UN-Büro betroffen und stellt fest, dass Somalia “für die humanitären Helfer eine der schwierigsten und gefährlichsten Umgebungen in der Welt bleibt. ”
Einige dieser Bereiche sind unter der Kontrolle der islamistischen Shebab-Aufständischen, die sih der Impfung widersetzen.
Seit Beginn “zeigten 105 Kinder Lähmungserscheinungen, also gibt es wahrscheinlich Tausende von anderen Virus-Trägern, die keine Symptome zeigen, aber die Krankheit verbreiten können”, fügte Ocha hinzu.
Ein Dutzend Fälle sind auch aus dem Nachbarland Kenia berichtet worden, wo mehr als eine halbe Million somalischeFlüchtlinge leben, oft in weitläufigen Lagern und unter erbärmlichen Bedingungen.
Ein Fall wurde auch in der selbst ernannten unabhängigen Region Somaliland registriert, was darauf hinweist, dass die Epidemie die meisten nördlichen Regionen von Somalia erreicht hat.
Polio galt bis zum vergangenen Jahr als zu 99% ausgerottet, laut Weltgesundheitsorganisation World Health Organization (WHO) wurden nur 223 Fälle im Jahr 2012 gegenüber 350.000 im Jahr 1988 berichtet. Im Jahr 2013 gibt es nur drei endemische Ländern (Afghanistan, Nigeria und Pakistan), während sie mehr als 125 waren im Jahr 1988. WHO befürchtet aufgrund des Scheiterns vollständiger Tilgung ein kraftvolles Wiederaufleben des Virus in 10 Jahren.
Die Krankheit, die hauptsächlich bei Kindern unter fünf Jahren auftritt, ist unheilbar. Eine von 200 Infektionen führt zu irreversiblen Lähmungen und bei 5 bis 10% der Gelähmten zum Tod durch Ersticken, weil die Atemmuskulatur aufhört zu funktionieren.
© 2013 AFP

Leave a Reply