SOMALIA, KINDERSOLDATEN: KINDER ALS KANONENFUTTER EINGESETZT – Des enfants soldats utilisés comme "chair à canon" en Somalie

Kinder als “Kanonenfutter” verwendet in Somalia
NAIROBI (AFP) – 21/02/2012 03.11 Uhr
Kinder kämpfen in den Reihen der verschiedenen Kriegsparteien in Somalia, sagte am Dienstag Human Rights Watch (HRW), die speziell die islamistischen Aufständischen Shebab der Entführung von Kindern beschuldigt, um Jungen als “Kanonenfutter” und Mädchen als “Ehefrauen” zu verwenden.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Des enfants utilisés comme “chair à canon” en Somalie
NAIROBI (AFP) – 21.02.2012 15:11
Des enfants combattent dans les rangs des divers belligérants en Somalie, affirme mardi Human Rights Watch (HRW), qui accuse particulièrement les insurgés islamistes shebab d’enlever des garçons utilisés comme “chair à canon” et des fillettes comme “épouses”.

Un soldat de l'armée somalienne montre à un enfant comment se servir d'une Kalashnikov, à Mogadisc
Foto (c) AFP: Ein Soldat der somalischen Armee zeigt einem Kind, wie man eine Kalaschnikow nutzt, in Mogadischu 13. September 2009
Un soldat de l’armée somalienne montre à un enfant comment se servir d’une Kalashnikov, à Mogadiscio le 13 septembre 2009

“Après plusieurs semaines de dur entraînement, les enfants-recrues des shebab sont envoyés sur le front, où certains servent de chair à canon pour protéger les combattants adultes”, écrit l’organisation de défense des droits de l’Hommme dans un rapport.
Un adolescent de 15 ans, interrogé pour ce rapport a indiqué à HRW être l’un des deux seuls survivants parmi la centaine de ses camarades de classe. “Tous les autres ont été tués”, a-t-il dit.
Selon ce rapport, “les familles qui tentent d’empêcher le recrutement ou l’enlèvement de leurs enfants par les shebab, ou les enfants qui tentent de s’échapper, subissent de graves conséquences, allant jusqu’à la mort”.
HRW souligne parallèlement que “les horribles sévices des shebab n’excusent pas l’utilisation d’enfants comme soldats par le gouvernement de transition somalien” (TFG) et par ses milices alliées.
“Les enfants de Somalie ne sont nulle part en sécurité”, explique la vice-directrice d’HRW pour les droits des enfants, Zama Coursen-Neff, citée dans ce rapport, qui rappelle que le gouvernement détient également des enfants soupçonnés d’être des militants shebab.
“Le TFG devrait se conformer à ses engagements de cesser de recruter et d’utiliser des enfants comme soldats, et devrait punir ceux qui le font”, estime Zama Coursen-Neff.
Elle demande aux gouvernements soutenant le fragile TFG – qui doit sa survie à la communauté internationale et l’Union africaine (UA) – de “clairement faire savoir que ces abus ne seront pas tolérés”.
Les shebab, intégrés à Al-Qaïda, contrôlent la majeure partie du centre et du sud de la Somalie, mais ont dû récemment abandonner leurs positions dans Mogadiscio, sous la pression des forces de l’UA et celles du TFG, et font face aux troupes kényanes dans le sud et éthiopiennes dans l’ouest.
© 2012 AFP

Kinder als “Kanonenfutter” verwendet in Somalia
NAIROBI (AFP) – 21/02/2012 03.11 Uhr
Kinder kämpfen in den Reihen der verschiedenen Kriegsparteien in Somalia, sagte am Dienstag Human Rights Watch (HRW), die speziell die islamistischen Aufständischen Shebab der Entführung von Kindern beschuldigt, um Jungen als “Kanonenfutter” und Mädchen als “Ehefrauen” zu verwenden.
“Nach mehreren Wochen hartem Training, gehen Shebab Kinder-Rekruten an die Front, wo einige als Kanonenfutter benutzt werden, um erwachsene Kämpfer zu schützen”, schrieb die Organisation zur Verteidigung der Menschenrechte in einem Bericht.
Ein 15-Jähriger für diesen Bericht befragt sagte HRW, einer von nur zwei Überlebenden unter den Hunderten von seinen Mitschülern zu sein. “Alle anderen wurden getötet”, sagte er.
Laut dem Bericht, “haben Familien, die versuchen, die Rekrutierung oder Entführung von Kindern durch die Shebab zu verhindern, oder Kinder, die zu fliehen versuchen, schwerwiegende Folgen zu erleiden, bis zum Tod.”
HRW stellt fest, dass parallel “der schreckliche Missbrauch seitens der Shebab keine Entschuldigung für den Einsatz von Kindern als Soldaten der somalischen Übergangsregierung” (TFG) und der mit ihr verbündeten Milizen sein kann.
“Kinder in Somalia sind nirgenswo sicher”, sagte die stellvertretende Direktorin von HRW für die Rechte der Kinder, Zama Coursen-Neff, die in diesem Bericht zitiert wird, wonach die Regierung auch Kinder, die im Verdacht stehen, Shebab-Militanten zu sein, gefangen hält.
“Die TFG sollte ihre Verpflichtungen zu stoppen Rekrutierung und den Einsatz von Kindern als Soldaten erfüllen und sollten diejenigen, die es tun, bestrafen”, sagte Zama Coursen-Neff.
Sie appelliert an die Regierungen, die die zerbrechliche TFG unterstützen -, die ihr Überleben der internationalen Gemeinschaft und der Afrikanischen Union (AU verdankt) – “. Deutlich machen, dass solche Missbräuche nicht toleriert werden”….
© 2012 AFP

Leave a Reply