SOMALIA: SEMI-AUTONOME REGION PUNTLAND WÄHLTE PRÄSIDENTEN – Puntland: la région semi-autonome somalienne élit son président

Puntland : semi- autonome Region Somalias wählt ihren Präsidenten
Mogadischu (AFP) – 2014.08.01 10.52 Uhr
Ein ehemaliger somalischer Premierminister, Abdiweli Mohamed Ali Gaas , wurde Mittwoch knapp vor dem Favoriten der Abstimmung zum Präsidenten von Puntland, in dieser semi- autonomen Region von Somalia, die Heimat vieler Piraten und regelmäßig unter Beschuss von Islamisten ist.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE SOMALIA in AFRIKANEWS ARCHIV

Puntland: la région semi-autonome somalienne élit son président
Mogadiscio (AFP) – 08.01.2014 10:52
Un ancien Premier ministre somalien, Abdiweli Mohamed Ali Gaas, a été élu mercredi président du Puntland, devançant d’une voix le favori pour diriger cette région semi-autonome de la Somalie connue pour abriter de nombreux pirates et régulièrement en proie aux attaques d’islamistes.

Des migrants dans la capitale du Puntland, Bossasso
Migranten in Bossasso, der Hauptstadt von Puntland
Des migrants dans la capitale du Puntland,
afp.com – Tony Karumba

Un ancien Premier ministre somalien, Abdiweli Mohamed Ali Gaas, un économiste approchant la cinquantaine, a été élu par 33 voix des 66 députés mercredi président du Puntland – un bulletin a été déclaré non valide. Il devançant d’une voix le président sortant Abdurahman Mohamed Farole, qui était arrivé en tête des deux tours précédents, pour diriger cette région semi-autonome de la Somalie connue pour abriter de nombreux pirates et régulièrement en proie aux attaques d’islamistes.
Les députés avaient été nommés le mois dernier par un groupe de chefs locaux.
A la pointe nord-est de la Somalie, le Puntland, région pauvre, a déclaré son autonomie en 1998, sans toutefois faire sécession avec la Somalie, comme son voisin le Somaliland qui a proclamé son indépendance dès 1991.
La région, qui représente à elle seule près d’un tiers du territoire somalien, reconnaît l’autorité du gouvernement de Mogadiscio mais fonctionne avec ses propres institutions et sa propre administration.
Ravagée par des années de guerre comme le reste de la Somalie, elle est aussi un repaire de pirates, qui opèrent depuis les côtes sur l’océan Indien.
Dans la perspective de l’élection, les autorités du Puntland avaient renforcé la sécurité dans la capitale régionale Garowe. Des routes avaient été bouclées dès mardi soir et la zone entourant le Parlement fermée aux piétons.
Début décembre, un attentat à la voiture piégé dans le principal port du Puntland Bossasso avait fait au moins 11 morts.
Les insurgés islamistes shebab, qui jurent la perte des autorités somaliennes, opèrent notamment depuis les montagnes de Golis, au sud-ouest de Bossasso.
La région échappe au contrôle aussi bien des autorités du Puntland que de Mogadiscio : elle est entre les main du chef de guerre, trafiquant d’armes et allié des shebab Mohamed Said Atom, sous sanctions onusiennes pour “enlèvement, piraterie et terrorisme”.
Le nouveau président du Puntland est élu pour les quatre prochaines années. Le scrutin était initialement prévu en juillet, mais avait été reporté pour raisons de sécurité.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Puntland : semi- autonome Region Somalias wählt ihren Präsidenten
Mogadischu (AFP) – 2014.08.01 10.52 Uhr
Ein ehemaliger somalischer Premierminister, Abdiweli Mohamed Ali Gaas , wurde Mittwoch knapp vor dem Favoriten der Abstimmung zum Präsidenten von Puntland, in dieser semi- autonomen Region von Somalia, die Heimat vieler Piraten und regelmäßig unter Beschuss von Islamisten ist.
Abdiweli Mohamed Ali Gaas , ein Wirtschaftswissenschaftler Nähe fünfzig, wurde in der Stichwahl mit 33 Stimmen von 66 Abgeordneten gewählt – eine Stimme wurde für ungültig erklärt. Vor dem zuvor favorisierten amtierenden Präsidenten Abdurahman Mohamed Farole , der die beiden vorherigen Runden gewonnen hatte.
Die Abgeordneten wurden im vergangenen Monat von einer Gruppe von lokalen Führern ernannt.
Das an der nordöstlichen Spitze Somalias gelegene Puntland, eine arme Region , hatte ihre Autonomie im Jahr 1998 erklärt, aber ohne Abspaltung von Somalia, wie sein Nachbar Somaliland 1991 seine Unabhängigkeit deklarierte.
Die Region , die allein knapp ein Drittel von Somalia darstellt, erkennt die Autorität der Regierung in Mogadischu an, aber arbeitet mit eigenen Institutionen und ihrer eigenen Verwaltung .
Nach Jahren des Krieges verwüstet wie der Rest von Somalia , ist es auch ein Paradies für Piraten , die von der Küste aus im Indischen Ozean operieren.
Angesichts der Wahl hatten die Behörden von Puntland die Sicherheit in der Hauptstadt der Region Garowe verschärft. Straßen wurden am Dienstag Abend abgeriegelt und die Umgebung des Parlaments für Fußgängergesperrt.
Anfang Dezember hatte eine Autobombe in der Hauptstadt von Bossaso mindestens 11 Menschen getötet .
Die islamistischen Aufständischen Shebab , die die Niederlage der somalischen Macht schwören , haben eine Operationsbasis im Golis Gebirge südwestlich von Bossaso .
Die Region ist außerhalb der Kontrolle sowohl der Behörden von Puntland wie der von Mogadischu, sie ist in den Händen von Warlords , Waffenhändlern und des Shebab-Verbündeten Mohamed Said Atom, der unter UN-Sanktionen steht für “Entführung, Piraterie und Terrorismus. ”
Der neue Präsident von Puntland wurde für die nächsten vier Jahre gewählt. Die Abstimmung war ursprünglich für Juli geplant , wurde aber aus Sicherheitsgründen verschoben.
© 2014 AFP

Leave a Reply