SOMALIA WILL BÖRSE GRÜNDEN – Marchés: la Somalie veut se doter d’une Bourse

Märkte: Somalia, im Chaos seit 20 Jahren, möchte sich eine Börse geben
NAIROBI (AFP) – 2012.08.09 15.17 Uhr
Somalia, ohne funktionierende Zentralregierung seit 1991 und beim Versuch, sich nach mehr als 20 Jahren Bürgerkrieg wieder aufzubauen, bereitet sich darauf vor, eine Börse zu etablieren, um für seine ungen Unternehmen Mittel zu generieren, sagte am Donnerstag bei der AFP einer ihrer Initiatoren in Nairobi.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Marchés: la Somalie, dans le chaos depuis 20 ans, veut se doter d’une Bourse
NAIROBI (AFP) – 09.08.2012 15:17
La Somalie, privée d’Etat central depuis 1991 et qui tente de se reconstruire après plus de 20 ans de guerre civile, se prépare à mettre sur pied une Bourse pour lever des fonds pour ses jeunes entreprises, a annoncé jeudi à l’AFP l’un de ses initiateurs à Nairobi.

Un agent de change somalien
Geldwechsler in Somalia
Un agent de change somalien
Foto (c) AFP/Archives – by Simon Maina

“Cela va ramener la confiance au sein du peuple somalien et montrer à la communauté internationale des affaires que la Somalie est prête à faire des affaires”, a expliqué Idd Mohamed, diplomate somalien et vice-représentant de la Somalie aux Nations unies.
“Nous avons fait l’essentiel du travail administratif et nous espérons être opérationnels d’ici cinq à sept mois”, a-t-il ajouté.
La Bourse devrait être au départ installée dans la capitale kenyane, la sécurité restant très relative en Somalie, où les insurgés islamistes shebab – l’un des principaux groupes armés à se partager le pays – bien que chassés de Mogadiscio et de plusieurs de leurs bastions, continuent de contrôler une partie du centre et du sud du pays.
Idd Mohamed et Peter Mwangi, qui dirige la Bourse de Nairobi, ont signé mercredi un accord pour permettre l’établissement d’une Bourse somalienne au Kenya, qui prévoit notamment que la Bourse de Nairobi fournira “le développement technique” du futur établissement.
Selon la Banque mondiale, la Somalie a enregistré récemment des investissements privés importants dans des entreprises commerciales, des fonds venant pour une large part de l’importante diaspora somalienne.
Idd Mohamed a rappelé que la Somalie recevait chaque année plus de deux milliards de dollars de sa diaspora, et estimé qu’avec “une institution financière bien conçue, l’argent sera d’une grande aide pour améliorer l’économie du pays”.
Selon lui, l’établissement jettera un pont entre les Somaliens et le reste du monde. “Il sera ouvert aux investisseurs d’où qu’ils viennent, locaux ou internationaux”, a-t-il assuré.
Les fragiles institutions somaliennes de transition, mises en place il y a huit ans et accusées de corruption à grande échelle, doivent être remplacées d’ici à la fin août, par des institutions pérennes, dans le cadre d’un processus parrainé par l’ONU.
© 2012 AFP

Märkte: Somalia, im Chaos seit 20 Jahren, möchte sich eine Börse geben
NAIROBI (AFP) – 2012.08.09 15.17 Uhr
Somalia, ohne funktionierende Zentralregierung seit 1991 und beim Versuch, sich nach mehr als 20 Jahren Bürgerkrieg wieder aufzubauen, bereitet sich darauf vor, eine Börse zu etablieren, um für seine ungen Unternehmen Mittel zu generieren, sagte am Donnerstag bei der AFP einer ihrer Initiatoren in Nairobi.
“Dies wird das Vertrauen innerhalb der somalischen Bevölkerung wiederherstellen und der internationalen Geschäftswelt zeigen, dass Somalia bereit ist, Geschäfte zu machen”, sagte Mohamed Idd, somalischer Diplomat und stellvertretender Vertreter Somalias für die Vereinten Nationen.
“Wir haben das meisten der administrativen Arbeit getan und hoffen, dass innerhalb von fünf bis sieben Monate in Betrieb gehen”, fügte er hinzu.
Der Aktienmarkt soll zunächst in der kenianischen Hauptstadt Nairobi installiert werden, denn die Sicherheit bleibt sehr relativ in Somalia, wo islamistische Aufständische Shebab, obwohl aus Mogadischu vertrieben und mehrerer ihrer Hochburgen verlustig, weiterhin Teil des Zentrums und Südens kontrollieren.
Mohamed Idd und Peter Mwangi, der den Nairobi Stock Exchange (Nairobi Börse)leitet, haben Mittwoch eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Einrichtung eines somalischen Börse in Kenia zu organisieren: der Nairobi Stock Exchange wird die “Technische Entwicklung” anbieten.
Die Weltbank hat vor kurzem in Somalia erhebliche private Investitionen in kommerzielle Unternehmen registriert, Mittel zu einem großen Teil aus der großen somalischen Diaspora.
Mohamed Idd bekräftigte, dass Somalia jedes Jahr mehr als zwei Milliarden Dollar von seiner Diaspora erhält, und meinte, dass mit “einem gut gestalteten Finanzinstitut, das Geld wird eine große Hilfe sein, um die Wirtschaft zu verbessern”.
Er sagte, die Börse wird eine Brücke zwischen den Somalis und der Welt bieten. “Sie wird offen sein für Investoren aus welcher Herkunft auch immer, lokal oder international”, sagte er.
Die zerbrechlichen somalischen Übergangsinstitutionen, vor acht Jahren gegründet und einer weit verbreiteten Korruption beschuldigt, müssen bis Ende August durch nachhaltige Institutionen ersetzt werden, als Teil eines Prozesses von der UNO.
© 2012 AFP

Leave a Reply