SUDAN, GENF: KINDERSCHUTZABKOMMEN (DARFUR) von JEM- REBELLEN UNTERZEICHNET – Soudan: les rebelles du JEM signent accord pour protéger les enfants (Darfour)

Sudan: JEM Rebellen unterzeichnen ein Abkommen zum Schutz von Kindern
GENF (AFP) – 2010.07.19 09.34
Die Bewegung für Gerechtigkeit und Gleichheit (JEM), die meist militarisierte Rebellengruppen in Darfur, unterzeichnet Mittwoch eine Einigung in Genf mit der UNO über den Schutz von Kindern, sagten am Montag Mediatoren, vor allem gegen den Einsatz von Kindersoldaten.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Soudan: les rebelles du JEM vont signer un accord pour protéger les enfants
GENEVE (AFP) – 19.07.2010 09:34
Le Mouvement pour la justice et l’égalité (JEM), le plus militarisé des groupes rebelles du Darfour, va signer mercredi à Genève un accord avec l’ONU sur la protection des enfants, ont annoncé lundi les médiateurs, notamment pour lutter contre l’usage d’enfants soldats.
PUBLICITÉ
=> Travail d’enfants en Afrique: tous les livres chez amazon.frCommander via ce(s) liens soutiendrait ce blog, aussi.
X
Enfants soldats

X
“Le JEM s’engage à prendre toutes les mesures nécessaires pour assurer la protection des enfants au Darfour”, a indiqué le Centre pour le dialogue humanitaire, qui a négocié cet accord.
Le Fonds des Nations unies pour l’enfance (Unicef) bénéficiera quant à lui “d’un libre accès à tous les sites du JEM pour contrôler la conformité de l’accord” et le mouvement rebelle mettra à disposition un responsable qui supervisera sa mise en place, ont précisé les médiateurs dans un communiqué.
Le directeur de l’Unicef pour le Soudan, Nils Kastberg, va participer à la cérémonie de signature mercredi à Genève et la délégation du JEM sera dirigée par le responsable de la coordination humanitaire, Suleiman Jamous et le porte-parole Ahmed Hussein.
Pour M. Kastberg, la signature de ce document “est un important précédent qui, nous l’espérons, va être suivi par tous les partis engagés dans le conflit du Darfour”.
D’autres mouvements “vont certainement en prendre connaissance et se demander s’ils ne devraient pas faire la même chose”, a indiqué à l’AFP le conseiller en affaires humanitaires du Centre et médiateur, Dennis McNamara.
L’un des problèmes clés concernant les enfants au Darfour est leur utilisation en tant qu’enfants soldats.
Le porte-parole du JEM a affirmé à l’AFP qu'”il n’y (avait) pas d’enfant soldat” recruté par le mouvement. “La signature de l’accord ne veut pas dire que le JEM a recruté des enfants soldats. Ce n’est pas vrai”, a souligné M. Hussein, ajoutant vouloir “donner un exemple” notamment pour l’éducation.
Si des responsables de l’ONU devaient trouver des enfants dans des secteurs militaires ou de conflit, ils devraient les en retirer, a précisé McNamara.
L’Unicef a estimé fin 2008 qu’il y avait 6.000 enfants soldats au seul Darfour, les plus jeunes ayant 11 ans et la moyenne d’âge se situant entre 15 et 17 ans.
Le Darfour, vaste région semi-désertique de l’ouest du Soudan, est le théâtre depuis sept ans d’une guerre civile complexe à l’origine de 300.000 morts selon les estimations de l’ONU, 10.000 d’après Khartoum, et 2,7 millions de déplacés.
© 2010 AFP

combattants du Mouvement pour la justice et l'égalité (JEM) au Darfour
Foto: Foto von Albany Associates von Kämpfern der Bewegung für Justice and Equality Movement (JEM) in Darfur 18. April 2008 veröffentlicht
Photo diffusée par Albany Associates de combattants du Mouvement pour la justice et l’égalité (JEM) au Darfour le 18 avril 2008

Sudan: JEM Rebellen unterzeichnen ein Abkommen zum Schutz von Kindern
GENF (AFP) – 2010.07.19 09.34
Die Bewegung für Gerechtigkeit und Gleichheit (JEM), die meist militarisierte Rebellengruppen in Darfur, unterzeichnet Mittwoch eine Einigung in Genf mit der UNO über den Schutz von Kindern, sagten am Montag Mediatoren, vor allem gegen den Einsatz von Kindersoldaten.
WERBUNG
Kinderarbeit, -soldaten
=> Alle Bücher über Kinderarbeit bei amazon.deÜber diese(n) link(s) bestellen unterstützt auch meine Arbeit.
X

X
“JEM verpflichtet sich zu alle erforderlichen Maßnahmen, um Kinder in Darfur zu schützen”, sagte das Zentrum für humanitären Dialog, das die Vereinbarung ausgehandelt hat.
Der Fonds der Vereinten Nationen für Kinder (UNICEF) wird “freien Zugang zu allen Standorten der JEM erhalten, um die Einhaltung der Vereinbarung” zu kontrollieren und die Rebellenbewegung wird ihr einen Beamten zur Beaufsichtigung der Umsetzung am Ort stellen, sagte der Mediatoren in einer Erklärung.
Der Leiter der UNICEF im Sudan, Nils Kastberg, wird die feierliche Unterzeichnung in Genf am Mittwoch besuchen und die Delegation von JEM wird durch den Leiter der Koordinierung humanitärer Angelegenheiten Suleiman Jamous geführt werden, und ihren Sprecher Ahmed Hussein.
Für Mr. Kastberg ist die Unterzeichnung dieses Dokuments ein wichtiger Präzedenzfall, der hoffentlich von allen beteiligten Parteien in dem Konflikt in Darfur befolgt werde.
Andere Bewegungen “werden sicherlich Kenntnis nehmen und sich fragen, ob sie nicht dasselbe tun”, sagte der AFP der Advisor humanitäre Angelegenheiten des Zentrums und Vermittler, Dennis McNamara.
Eine der Schlüsselfragen in Bezug auf Kinder in Darfur ist ihr Einsatz als Kindersoldaten.
Die JEM-Sprecher sagten AFP, dass “es (gab) nicht ein Kindersoldat” durch die Bewegung rekrutiert. “Die Unterzeichnung des Abkommens bedeutet nicht, dass die JEM hat Kindersoldaten rekrutiert. Das ist nicht wahr,” sagte Herr Hussein und fügte hinzu, man wolle “ein Beispiel” geben, insbesondere für den Unterricht.
“Wenn UN-Beamten Kinder in Konfliktgebieten oder militärische finden, sollen sie sie entfernen “, sagte McNamara.
UNICEF schätzt, Ende 2008 gab es 6000 Kindersoldaten in Darfur allein, sogar jünger als 11 Jahre und das Durchschnittsalter zwischen 15 und 17 Jahren.
Darfur, ein riesiges Halbwüste Region im Westen Sudans ist der Schauplatz seit sieben Jahre von einem komplexen Bürgerkrieg, der führte zu 300.000 Tote nach Schätzungen der Vereinten Nationen, (10.000 von Khartoum), und 2, 7 Millionen Vertriebene.
© 2010 AFP

Leave a Reply