SUDAN: LÖST GUMMI ARABICUM die PROBLEME? – La gomme arabique, solution miracle aux problèmes du Soudan?

Gummi Arabicum, eine Wunderlösung für Sudan’s Probleme?
AL-DOUROUTA (Sudan) (AFP) – 12/01/2011 11.03
Gummiarabikum-, Akazien-Harz, das vor allem in einer Konfliktzone im Sudan geerntet wird, ist ein wesentlicher Bestandteil von Coca-Cola – und seine Produzenten hoffen, dass es ein Glücksfall wird, der die Region von Armut und Krieg zu retten vermag. Seit mit 14 erntet Al-Amin das Gummi in Nord-Kordofan, aber der vierzigjährigeBauer zieht daraus so wenig Einkommen, dass er, um seine Frau und ihre sieben Kinder zu ernähren, Bäume fällen und verkaufen will , um Holzkohle zu machen – und damit einen Beitrag zur Verödung des zentralen Sudan zu leisten.
Er sagte, er habe “keine andere Wahl, als die Plantage zu beobachten und darüber nachzudenken, wieviel man mit einem gefällten Baum verdienen kann.”

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La gomme arabique, solution miracle aux problèmes du Soudan?
AL-DOUROUTA (Soudan) (AFP) – 01.12.2011 11:03
La gomme arabique, cette résine d’acacia récoltée principalement au Soudan, dans des zones en plein conflit, est une composante essentielle du Coca-Cola – et ses producteurs espèrent en faire une manne qui sauverait la région de la pauvreté et de la guerre. Depuis qu’il a 14 ans, Al-Amin récolte la gomme dans le Nord-Kordofan, mais ce paysan quadragénaire en tire si peu de revenus qu’il envisage pour nourrir sa femme et leurs sept enfants de couper ses arbres et de les vendre pour en faire du charbon, contribuant ainsi à la désertification du centre du Soudan.

Un cueilleur nettoie une boule de gomme arabique dans un champ d'acacias
Foto (c) AFP: Ein sudanesischer Bauer reinigt eine Kugel aus Gummi Arabicum in einem Feld von Akazien
Un cueilleur nettoie une boule de gomme arabique dans un champ d’acacias

Il dit n’avoir “pas d’autre choix que de regarder cette exploitation et penser à combien on pourrait tirer des arbres un fois débités”.
La gomme arabique est produite en faisant une incision sur l’écorce de deux types d’acacias, nommés Talha et Hashab, qui poussent dans la savane soudanaise, notamment dans les états du Nil Bleu, du Kordofan Sud et du Darfour Sud, tous trois secoués par des conflits armés.
La gomme transformée est utilisée comme émulsifiant, sous le nom d’E414, et entre notamment dans la composition de très nombreux sodas, bonbons et pilules, dont il empêche le sucre de cristalliser.
Les Etats-Unis en importent environ 7.000 tonnes par an, selon des sources industrielles soudanaises, malgré un embargo total sur les importations soudanaises.
Les autorités américaines ont en effet autorisé une exception pour ce produit en 2000. Un rapport du Congrès souligne que l’interdiction d’importer de la gomme arabique en provenance du Soudan, qui en est de très loin le premier producteur mondial, aurait un effet “dévastateur” sur l’industrie agroalimentaire américaine.
“Nous pensons que la gomme arabique est la manne envoyée par Dieu, le pain du ciel”, lance Abdelmagid Ghadir, secrétaire général de l’Interprofession soudanaise de la gomme arabique, regrettant que “les paysans la considèrent comme une culture très marginale”.
Issam Siddig, l’un des premiers à avoir transformé la gomme soudanaise afin de l’exporter, estime que cette culture pourrait transformer la vie des agriculteurs, freiner la désertification, et même mettre fin au conflit au Darfour, en incitant des Soudanais à abandonner les armes pour les outils de gemmage.
Environ 13 millions de personnes vivent dans les zones de culture de la gomme, dont cinq millions sont impliqués dans la sylviculture, qu’il s’agisse de la récolte de la résine ou l’abattage d’arbres.
Vertus médicinales
Mais pour que le miracle de la gomme se produise, il faut qu’elle soit mieux valorisée et notamment que soient reconnues les vertus médicinales que ses producteurs lui prêtent.
La gomme est un prébiotique naturel, c’est-à-dire qu’elle favorise le développement de bactéries bénéfiques dans l’intestin, affirme M. Siddig, déplorant qu’elle ne soient pas reconnue internationalement.
“Ce super-aliment, vital pour la santé et pour la médecine, est classifié (…) comme un produit sans importance”, déplore-t-il.
Il accuse les acheteurs occidentaux d’avoir crée un “monopole des consommateurs” et d’entraver le développement de la gomme, qui, vendue comme émulsifiant, ne dépasse pas 2 dollars le kilo, contre “plus de 100 dollars si elle était reconnue comme un prébiotique naturel”.
Philippe Vialatte, le vice-directeur de l’entreprise française Nexira, qui achète et transforme près de 50% de la gomme soudanaise exportée, dément l’existence d’un tel monopole, soulignant que la libéralisation du marché en 2009 a permis aux paysans d’obtenir un meilleur prix.
Ce cadre, souligne par ailleurs que son entreprise a tenté de développer la gomme comme complément alimentaire, il y a trois ans, sans avancée marquante néanmoins en raison de la “forte compétitivité” des autres prébiotiques.
Un espoir subsiste: les propriétés médicinales de la gomme viennent d’être reconnues par l’Autorité soudanaise de contrôle -une avancée qui devrait obliger la FAO, l’Organisation des Nations unies pour l’alimentation et l’agriculture, à se pencher sur le sujet “car le Soudan fournit 80% de la production mondiale” souligne M. Siddig.
En attendant que les 55.000 tonnes annuelles de gomme produites par le pays soient reconnues à leur juste valeur, Al-Amin continue d’inciser l’écorce de ses arbres, pour faire couler cette substance collante et sans odeur, qu’il récoltera plus tard.
En travaillant, il récite un poème sur sa “passion” pour l’arbre: “Loin de mes enfants, je passe des mois à tes côtés, car ton écorce est généreuse et ta gomme d’une grande beauté”.
© 2011 AFP

Gummi Arabicum, eine Wunderlösung für Sudan’s Probleme?
AL-DOUROUTA (Sudan) (AFP) – 12/01/2011 11.03
Gummiarabikum-, Akazien-Harz, das vor allem in einer Konfliktzone im Sudan geerntet wird, ist ein wesentlicher Bestandteil von Coca-Cola – und seine Produzenten hoffen, dass es ein Glücksfall wird, der die Region von Armut und Krieg zu retten vermag. Seit mit 14 erntet Al-Amin das Gummi in Nord-Kordofan, aber der vierzigjährigeBauer zieht daraus so wenig Einkommen, dass er, um seine Frau und ihre sieben Kinder zu ernähren, Bäume fällen und verkaufen will , um Holzkohle zu machen – und damit einen Beitrag zur Verödung des zentralen Sudan zu leisten.
Er sagte, er habe “keine andere Wahl, als die Plantage zu beobachten und darüber nachzudenken, wieviel man mit einem gefällten Baum verdienen kann.”
Gummiarabikum wird durch einen Einschnitt in die Rinde von zwei Arten von Akazien produziert, namens Hashab und Talha; es wächst in Sudan’s Savanne, vor allem in den Staaten der Blaue Nil, Süd-Kordofan und Süd-Darfur, die alle drei geschüttelt sind von einem bewaffneten Konflikt.
Das verarbeitete Gummi wird als Emulgator verwendet, unter dem Namen E414, vor allem in vielen Softdrinks, Süßigkeiten und Pillen, wo es die Kristallisierung des Zuckers verhindert.
Die Vereinigten Staaten importieren etwa 7.000 Tonnen pro Jahr, laut Quellen aus der Industrie Sudans, trotz eines Embargos auf Einfuhren aus dem Sudan.
US-Behörden haben in der Tat erlaubt eine Ausnahme für dieses Produkt im Jahr 2000. Ein Kongress-Bericht stellt fest, dass das Verbot der Einfuhr von Gummi Arabicum aus dem Sudan, dem mit Abstand größten Produzent, eine “verheerende” Wirkung für die amerikanische Lebensmittelindustrie haben würde.
“Wir glauben, dass Gummiarabikum ist das Manna, von Gott gesandt, das Brot des Himmels”, scherzte Abdelmagid Ghadir, Generalsekretär der sudanesischen Interprofessional Gummi Arabicum und bedauerte, dass “die Landwirte sehen es als eine sehr marginale Kultur.”
Issam Siddig, einer der ersten, der das sudanesische Gummi zum Export verarbeitete, glaubt, dass diese Kultur das Leben von Bauern verwandeln kann, die Eindämmung der Wüstenbildung bewirken und sogar den Konflikt in Darfur beenden: Sudanesen machten Waffen zu Gewindewerkzeugen.
Über 13 Millionen Menschen leben in Gebieten der Gummikultur gum, fünf Millionen davon sind in der Forstwirtschaft beteiligt, ob Ernte des Harzes oder Bäumefällen.
Medizinische Tugenden
Aber damit das Wunder vom Gummi auftritt, muss es mehr wertgeschätzt und anerkannt werden, insbesondere für die medizinischen Eigenschaften, die seine Produzenten nennen.
Das Gummiarabikum ist eine natürliche probiotische Substanz, das heißt, es fördert die Entwicklung von nützlichen Bakterien im Darm, sagt Siddig, beklagt, dass das nicht international anerkannt wird.
“Dieser Super-Nahrungsmittel, entscheidend für Gesundheit und Medizin, (…) ist als ein Produkt nicht von Bedeutung eingestuft”, klagt er.
Er beschuldigte, westliche Käufer haben ein “Verbraucher Monopol” geschaffen und behindern die Entwicklung des Gummis, das als Emulgator verkauft wird für nicht mehr als 2 Dollar pro Kilo, “gegenüber $ 100, wenn es als natürlich probiotisch anerkannt werden würde. ”
Philippe Vialatte, stellvertretender Direktor der Französisch Firma Nexira, kauft und verarbeitet nahezu 50% des exportierten Sudangummis. Er bestreitet die Existenz eines solchen Monopols und stellt fest, dass die Marktliberalisierung im Jahr 2009 den Landwirten einen besseren Preis brachte.
Er unterstreicht auch, dass sein Unternehmen hat versucht, das Gummi als Nahrungsergänzung zu entwickeln, vor drei Jahren, aber ohne Schritt nach vorne, wegen der “starken Wettbewerbsfähigkeit” der anderen Präbiotika.
Eine Hoffnung bleibt: die medizinischen Eigenschaften von Gummi wurden von der Behörde des Sudan anerkannt, was die FAO, die UN-Ernährungs-und Landwirtschaftsorganisation dazu zwingen sollte, sich des Thema anzunehmen, “denn der Sudan macht 80% der Weltproduktion”, sagte Siddig.
Bis in die jährlich rund 55.000 Tonnen Gummi zum fairen Preis gehandelt werden, schneidet Al-Amin weiter die Rinde von Bäumen incise, um diese klebrige und geruchlose Substanz fliessen zu lassen, und wird sie später ernten .
Während der Arbeit rezitiert er ein Gedicht über seine “Leidenschaft” für den Baum: “Fern von meinen Kindern verbringe ich Monate an Deiner Seite, denn Deine Rinde ist großzügig und Dein Gummi von großer Schönheit.”
© 2011 AFP

Leave a Reply