SUDAN: VERBOT v VERSAMMLUNGEN POLITISCHER PARTEIEN OHNE GENEHMIGUNG – Soudan: les réunions de partis politiques interdites sans autorisation

Sudan: Versammlungen der politischen Parteien ohne Genehmigung verboten
Khartum ( AFP) – 15/4/2014 06.47
Der sudanesische Präsident Omar al -Bashir hat den politischen Parteien verboten, ohne vorherige Erlaubnis der Behörden Treffen, sogar in ihren Räumlichkeiten, zu organisieren, in einer Verordnung zur Regelung der Tätigkeit der politischen Parteien, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur SUNA .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE SUDAN / DARFUR in AFRIKANEWS ARCHIV

Soudan: les réunions de partis politiques interdites sans autorisation
Khartoum (AFP) – 15.04.2014 06:47
Le président soudanais Omar el-Béchir a interdit aux partis politiques d’organiser des réunions y compris dans leurs locaux sans autorisation préalable des autorités, dans un décret régulant les activités des partis, a rapporté l’agence de presse officielle SUNA.
“Aucun parti politique n’aura le droit de tenir des réunions, conférences, rencontres à l’intérieur de ses locaux sans avoir obtenu au préalable l’autorisation des autorités compétentes”, selon le décret publié tard lundi.
M. Béchir avait annoncé en janvier un “dialogue national” pour répondre aux appels urgents aux changements dans son régime au pouvoir depuis 25 ans. Il avait notamment promis que les partis pouvaient mener des activités en toute liberté à l’intérieur de leurs locaux et à l’extérieur, “conformément à la loi”.
Mais début avril, un important parti de l’opposition, “Réforme maintenant”, avait accusé les services de sécurité de l’avoir empêché de tenir une réunion.
Les détracteurs du président Béchir estiment que les appels au dialogue sont seulement un moyen pour l’élite dirigeante de se maintenir au pouvoir sans véritablement s’attaquer aux problèmes du pays.
Une alliance de petits partis avait dès le départ refusé de se joindre au dialogue tant que le gouvernement ne remplissait pas certaines conditions: décréter un cessez-le-feu avec les rebelles à travers le Soudan et abolir toutes les lois limitant les libertés, notamment.
Et le Front révolutionnaire qui comprend notamment des rebelles du Kordofan-Sud, du Nil-Bleu et du Darfour, a également annoncé dimanche qu’il refusait de participer à “cette mascarade”.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Sudan: Versammlungen der politischen Parteien ohne Genehmigung verboten
Khartum ( AFP) – 15/4/2014 06.47
Der sudanesische Präsident Omar al -Bashir hat den politischen Parteien verboten, ohne vorherige Erlaubnis der Behörden Treffen, sogar in ihren Räumlichkeiten, zu organisieren, in einer Verordnung zur Regelung der Tätigkeit der politischen Parteien, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur SUNA .
” Keine politische Partei hat das Recht, Versammlungen , Konferenzen, Tagungen in ihren Räumlichkeiten ohne vorherige Genehmigung der zuständigen Behörden abzuhalten “, nach dem Dekret vom späten Montag .
Bashir kündigte im Januar einen “nationalen Dialog” an, um die dringenden Appelle für Veränderungen im seit 25 Jahren herrschenden Regime anzusprechen. Er versprach, dass speziell die Parteien freie Aktivitäten innerhalb und außerhalb ihrer Räumlichkeiten haben dürfen, ” nach dem Gesetz ” .
Aber Anfang April beschuldigte eine große Oppositionspartei, “Reform Jetzt” , die Sicherheitsdienste, die Einberufung einer Sitzung verhindert zu haben.
Kritiker glauben , dass Präsident Bashirs Aufruf zum Dialog nur ein Mittel der herrschenden Elite sind, an der Macht zu bleiben, ohne wirklich die Probleme des Landes anzugehen.
Eine Allianz von kleinen Parteien hatte sich von Anfang an geweigert, dem Dialog beizutreten, da die Regierung nicht bestimmte Bedingungen erfülle: ein Waffenstillstand mit den Rebellen und alle Gesetze abzuschaffen, die Freiheiten begrenzen.
Und die Revolutionäre Front , welche Rebellen in Süd-Kordofan , Blauer Nil und Darfur umfasst , hat auch angekündigt, dass sie sich weigert, an der ” Maskerade ” teilzunehmen.
© 2014 AFP

Leave a Reply