SÜD-SUDAN BEWAFFNET BÜRGERWEHREN GEGEN LORD RESISTANCE ARMY – Le Sud-Soudan va armer les milices contre les rebelles de la LRA

Südsudan rüstet Milizen gegen Rebellen der LRA
Juba (Sudan) (AFP) – 2010.09.27 10.11
Südsudan stellt Bürgermilizen Waffen, um zu verteidigen die ländlichen Gemeinden gegen die Lord’s Resistance Army (LRA, sagte am Montag der Gouverneur der sudanesischen Region am stärksten von den ugandischen Rebellen betroffen.
Selbstverteidigungsgruppen, als die “Pfeil-Boys” (“Arrow Boys”) bekannt – auch mit Macheten bewaffnet -, schon schützen die ländlichen Gemeinden, die Gegenstand der Angriffe der LRA-Kämpfer sind, weil die Streitkräfte der Konföderierten Armee spärlich in der Weite des Dschungels sind.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> ALLE ARTIKEL LRA

Le Sud-Soudan va armer les milices contre les rebelles de la LRA
JUBA (Soudan) (AFP) – 27.09.2010 10:11
Le Sud-Soudan va fournir des armes aux milices défendant les communautés rurales pour lutter contre l’Armée de résistance du Seigneur (LRA), a affirmé lundi le gouverneur de la région soudanaise la plus touchée par la rébellion ougandaise.
Des groupes d’autodéfense connus sous le nom de “Arrow Boys” –notamment armés de machettes– gardent déjà les communautés rurales qui font l’objet d’attaques des combattants de la LRA, les forces de l’armée sudiste étant clairsemées dans la vaste jungle.

Un Soudanais patrouille avec son arc
Foto (c) AFP: Ein sudanesischer Arrow-Boy patroulliert mit seinem Bogen auf dem Gebiet der westlichen Äquatoria nach Angriffen der LRA im Januar 2009
Un Soudanais patrouille avec son arc dans la région de Western Equatoria après des attaques de la LRA, en janvier 2009

Le Parlement sud-soudanais a alloué cinq millions de livres soudanaises (deux millions de dollars) pour leur fournir des armes à feu, des systèmes de communication et les former, a indiqué Joseph Bakasoro, le gouverneur de l’Etat d’Equateur-Occidental.
“Les unités de garde des maisons seront formées et armées afin de fournir une défense efficace jusqu’à ce que les forces régulières puissent intervenir”, a-t-il affirmé par téléphone de Yambio, la capitale de l’Etat.
“La LRA cible les civils et les villages de manière délibérée avec des attaques toutes les semaines. Les gens souffrent énormément”, a-t-il ajouté.
Des dizaines de milliers de personnes ont été tuées en plus de 20 ans, depuis que le chef de la LRA Joseph Kony a pris les armes, au départ contre le gouvernement ougandais.
Chassée d’Ouganda, la LRA sévit dans les denses forêts du Sud-Soudan, dans le nord-est de la République démocratique du Congo (RDC) et en Centrafrique.
Les groupes seront formés par l’armée sudiste, composée d’anciens combattants rebelles de l’Armée populaire de libération du Soudan (SPLA), et seront en contact étroit avec elle, selon M. Bakasoro.
“Une fois que la LRA aura été vaincue et qu’il sera mis fin aux rebelles, alors la SPLA ira récupérer les armes auprès des unités”, a-t-il dit.
Beaucoup craignent que la LRA ne déstabilise la région avant la tenue d’un important référendum sur l’indépendance du Sud-Soudan en janvier.
Des leaders sudistes accusent leurs anciens ennemis du nord du Soudan d’appuyer la LRA, ce que nie le gouvernement central à Khartoum.
Les brutalités de la LRA –meurtres, viols, enrôlement de force des enfants– ont poussé plus de 25.000 personnes à fuir le seul Sud-Soudan depuis janvier, selon l’ONU.
© 2010 AFP

Südsudan rüstet Milizen gegen Rebellen der LRA
Juba (Sudan) (AFP) – 2010.09.27 10.11
Südsudan stellt Bürgermilizen Waffen, um zu verteidigen die ländlichen Gemeinden gegen die Lord’s Resistance Army (LRA, sagte am Montag der Gouverneur der sudanesischen Region am stärksten von den ugandischen Rebellen betroffen.
Selbstverteidigungsgruppen, als die “Pfeil-Boys” (“Arrow Boys”) bekannt – auch mit Macheten bewaffnet -, schon schützen die ländlichen Gemeinden, die Gegenstand der Angriffe der LRA-Kämpfer sind, weil die Streitkräfte der Konföderierten Armee spärlich in der Weite des Dschungels sind.

Das Parlament des Südsudan hat fünf Millionen sudanesischen Pfund zugewiesen (zwei Millionen Euro), um sie mit Schusswaffen, Kommunikationssystemen auszurüsten und sie zu trainieren, sagte Joseph Bakasoro, der Gouverneur von Western Äquatoria Staat .
“Die Kräfte des Dorfschutzes werden trainiert und bewaffnet, um eine effektive Verteidigung zu gewährleisten, bis die regulären Truppen eingreifen können”, sagte er telefonisch von Yambio, der Landeshauptstadt.
“Die LRA zielt bewusst auf Zivilisten und belegt Dörfer mit Angriffen jede Woche. Die Menschen leiden enorm”, fügte er hinzu.
Zehntausende von Menschen wurden getötet in mehr als 20 Jahren, als der LRA-Führer Joseph Kony griff zu den Waffen, ursprünglich gegen die ugandische Regierung.
Ausgewiesen aus Uganda, ist die LRA grassiert in den dichten Wäldern des südlichen Sudan, im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo (DRC) und in Zentralafrika.
Die Bürgerwehr-Gruppen werden von der Armee der Konföderierten, der ehemaligen Rebellen der Volksbefreiungsarmee (SPLA), ausgebildet werden, und werden in engem Kontakt mit ihr sein, nach Mr. Bakasoro.
“Sobald die LRA wurde besiegt, und man wird ein Ende setzen mit die Rebellen, die SPLA wird daraufhin abrufen die neuen Waffen-Einheiten”, sagte er.
Viele befürchten, dass die LRA die Region vor der Abhaltung einer wichtigen Volksabstimmung über die Unabhängigkeit des Südsudan im Januar destabilisieren würde.
Southern Führer beschuldigen ihre frühere Feinde im nördlichen Sudan der Unterstützung der LRA, was die Zentralregierung in Khartum bestreitet.
Die Brutalität der LRA – Morde, Vergewaltigungen, erzwungene Rekrutierung von Kindern – haben mehr als 25.000 Menschen gedrängt, allein aus Südsudan seit Januar zu fliehen, nach der UN.
© 2010 AFP

Leave a Reply