SÜDAFRIKA : ARBEITSLOSENZAHLEN STEIGEN IN 2013 – Afrique du Sud: remontée du chômage au 1er trimestre à 25,2%

Südafrika: steigende Arbeitslosigkeit im ersten Quartal um 25,2%
JOHANNESBURG (AFP) – 06.05.2013 11.00 Uhr
Die offizielle Arbeitslosenquote in Südafrika ist auf 25,2% im ersten Quartal 2013 gestiegen, das gleiche Niveau wie Anfang 2012, als die Regierung ein massives Programm lancierte für Infrastrukturen, um das Problem der Beschäftigung zu lösen, sagte am Montag das Nationale Statistische Institut.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Afrique du Sud: remontée du chômage au 1er trimestre à 25,2%
JOHANNESBURG (AFP) – 06.05.2013 11:00
Le taux de chômage officiel en Afrique du Sud est remonté à 25,2% au premier trimestre 2013, au même niveau que début 2012 quand le gouvernement avait annoncé un énorme programme de construction d’infrastructures notamment pour résorber le problème de l’emploi, a indiqué lundi l’institut statistique national.
Le pays comptait au premier trimestre 4,601 millions de demandeurs d’emploi, un chiffre en hausse de 2,2% sur le trimestre précédent et de 1,7% sur un an, a précisé l’organisme public Statssa dans son enquête trimestrielle sur la population active. Au quatrième trimestre 2012, le taux de chômage avait légèrement décru à 24,9%.
Ces chiffres officiels ne rendent que partiellement compte de la réalité car de nombreux Sud-Africains ont renoncé à chercher du travail et ne sont plus comptés dans la population active.
Le nombre de ces personnes découragées a augmenté au premier trimestre (2,33 millions, +3,2% par rapport au dernier trimestre 2012), selon Statistics South Africa. En les réintégrant dans les statistiques, le taux de chômage serait de 36,7%, au plus haut depuis 2008, mais certaines estimations officieuses l’évaluent à au moins 40%.
Le taux de chômage en Afrique du Sud n’est jamais descendu en dessous de 21,8%, un plus bas atteint 2008 juste avant le déclenchement de la crise financière mondiale.
Le chômage constitue le plus grand défi du gouvernement sud-africain qui est confronté à un afflux continu de nouveaux entrants sur le marché du travail. La population active a crû de +1,5% au premier trimestre 2013 sur un an à 18,2 millions de travailleurs.
L’objectif officiel est de réduire le taux de chômage à 14% de la population active en 2020. Mais la faiblesse de la demande de ses partenaires commerciaux étrangers et les hausses de salaire pénalisent l’économie sud-africaine qui ne réussit pas à tirer parti de la faiblesse actuelle du rand, qui devrait normalement rendre ses exportations plus compétitives.
© 2013 AFP

Südafrika: steigende Arbeitslosigkeit im ersten Quartal um 25,2%
JOHANNESBURG (AFP) – 06.05.2013 11.00 Uhr
Die offizielle Arbeitslosenquote in Südafrika ist auf 25,2% im ersten Quartal 2013 gestiegen, das gleiche Niveau wie Anfang 2012, als die Regierung ein massives Programm lancierte für Infrastrukturen, um das Problem der Beschäftigung zu lösen, sagte am Montag das Nationale Statistische Institut.
Das Land hatte im ersten Quartal 4.601.000 von Arbeitssuchenden, eine Zahl, um 2,2% gestiegen gegenüber dem Vorquartal und 1,7% gegenüber dem Vorjahr, sagte die öffentlichen Einrichtung StatsSA in der vierteljährlichen Umfrage der Erwerbsbevölkerung. Im vierten Quartal 2012 sank die Arbeitslosenquote leicht auf 24,9%.
Diese offiziellen Zahlen sind nur teilweise die Realität, weil viele Südafrikaner die Suche nach Arbeit aufgegeben haben und nicht mehr in der Erwerbsbevölkerung gezählt sind.
Die Zahl der entmutigten Personen erhöhte sich im ersten Quartal (2,33 Mio., 3,2% im Vergleich zum letzten Quartal des Jahres 2012), laut Statistik Südafrika. Mit deren Wiedereingliederung in die Statistik, würde die Arbeitslosenquote 36,7% betragen, die höchste seit 2008, aber einige inoffizielle Schätzungen geben sie bei mindestens 40%.
Die Arbeitslosenquote in Südafrika war nie unter 21,8% gesunken und erreichte das niedrigste Niveau im Jahr 2008 kurz vor dem Ausbruch der globalen Finanzkrise.
Arbeitslosigkeit ist die größte Herausforderung der südafrikanischen Regierung, die auch mit einem anhaltenden Zustrom von Neueinsteigern in den Arbeitsmarkt konfrontiert ist. Die Erwerbsbevölkerung wuchs um 1,5% im ersten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahr auf 18,2 Millionen Arbeitnehmer.
Das offizielle Ziel ist es, die Arbeitslosenquote auf 14% der Erwerbsbevölkerung im Jahr 2020 zu reduzieren. Aber die schwache Nachfrage von seinen ausländischen Handelspartnern und Lohnerhöhungen bestrafen die südafrikanische Wirtschaft, die die Vorteile der aktuellen Schwäche des Rand, die normalerweise seine Exporte wettbewerbsfähiger machen würde, aushebeln.
© 2013 AFP

Leave a Reply