SÜDAFRIKA: DRUCK AUF BERGBAUKONZERNE FÜR MEHR SCHWARZE BETEILIGUNG – L’Afrique du Sud met la pression sur les groupes miniers pour plus de mixité

Südafrika macht Druck auf Bergbau-Gruppen für mehr Rassenmischung
JOHANNESBURG (AFP) – 13/09/2010 17.18
Südafrika hat Montag den Bergbau- Gruppen angedroht, die Betriebsgenehmigung zu widerrufen, wenn sie nicht mehr tun, um schwarze Führungsleute einzustellen und nicht mehr Kapital an Schwarze Aktionäre übertragen.
“Die Transformation (Rasse) in diesem Sektor wurde in seiner langsamen Art enttäuschend”, sagte die Ministerin für Bergbau, Susan Shabangu, bei einem Pressegespräch.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

L’Afrique du Sud met la pression sur les groupes miniers pour plus de mixité
JOHANNESBURG (AFP) – 13.09.2010 17:18
L’Afrique du Sud a menacé lundi les groupes miniers de révoquer leurs licences d’exploitation, s’ils n’embauchent pas plus de dirigeants noirs et ne transfèrent pas plus de capitaux à des actionnaires noirs.
“La transformation (raciale) dans le secteur a été décevante par sa lenteur”, a déclaré la ministre des Mines Susan Shabangu lors d’un point-presse.

Dans un accord avec le gouvernement, visant à corriger les inégalités héritées du régime raciste d’apartheid, les groupes miniers avaient accepté en 2004 de transférer 15% de leurs capitaux à des investisseurs noirs d’ici la fin 2009.
Or, aujourd’hui seuls 8,9% des mines sont aux mains de propriétaires noirs, selon Mme Shabangu.
Le gouvernement a rédigé une nouvelle “chartre” avec l’industrie minière, selon laquelle 26% du secteur doit être la propriété de Noirs d’ici 2014.
“Nous prendrons sans aucun doute des actions contre les groupes miniers qui n’atteindront pas cet objectif”, a précisé le porte-parole du ministère Jeremy Michaels.
“Nous n’avons pas encore utilisé l’article 47 de la Loi sur le développement des ressources minières et pétrolières, qui prévoit la possibilité de révoquer des licences d’exploitation, mais nous le feront dans l’avenir si le besoin s’en fait sentir”, a-t-il ajouté.
Ces menaces interviennent alors que la Ligue de la Jeunesse du parti au pouvoir, le Congrès national africain (ANC), plaide pour une nationalisation des mines.
Pour l’instant, l’ANC assure ne pas vouloir changer sa politique minière, mais le sujet devrait être abordé lors du congrès annuel du parti, la semaine prochaine.
L’Afrique du Sud est le 4e producteur d’or au monde, et produit également des diamants, du platine et du charbon.
© 2010 AFP

Südafrika macht Druck auf Bergbau-Gruppen für mehr Rassenmischung
JOHANNESBURG (AFP) – 13/09/2010 17.18
Südafrika hat Montag den Bergbau- Gruppen angedroht, die Betriebsgenehmigung zu widerrufen, wenn sie nicht mehr tun, um schwarze Führungsleute einzustellen und nicht mehr Kapital an Schwarze Aktionäre übertragen.
“Die Transformation (Rasse) in diesem Sektor wurde in seiner langsamen Art enttäuschend”, sagte die Ministerin für Bergbau, Susan Shabangu, bei einem Pressegespräch.
In einer Vereinbarung mit der Regierung, die die Ungleichheiten des rassistischen Apartheid-Regime zu korrigieren hat, war im Bergbau im Jahr 2004 vereinbart, dass die Gruppen 15% ihres Kapitals auf schwarze Investoren transferieren per Ende 2009.
Allerdings sind heute nur 8,9% der Minenanteile in den Händen der schwarzen Eigentümer, nach Ansicht von Frau Shabangu.
Die Regierung hat eine neue “Charta” mit dem Bergbau verfasst, dass 26% des Sektors Schwarzen müssen bis 2014 gehören.
“Wir werden definitiv Klage gegen die Bergbau-Gruppen erheben, die nicht erfüllen werden dieses Ziel”, sagte der Ministeriumssprecher Jeremy Michaels.
“Wir haben nicht § 47 des Gesetzes über die Entwicklung der Mineral-und Ölvorkommen eingesetzt, der die Fähigkeit die Lizenz zu entziehen bietet , aber wir werden dies in Zukunft bei Bedarf tun “, fügte er hinzu.
Diese Bedrohungen kommen, als die Jugendliga des regierenden African National Congress (ANC) fordert Verstaatlichung der Minen.
Denn nun der ANC nicht wollen ihre Politik zu ändern im Bergbau, aber das Thema soll auf dem jährlichen Parteitag diskutiert werden nächste Woche.
Südafrika ist der viertgrößte Goldproduzent der Welt und produziert auch Diamanten, Platin und Kohle.
© 2010 AFP

Leave a Reply