SÜDAFRIKA: LINKSRADIKALER NATIONALIST MALEMA u KAMPFPARTEI EEF im PARLAMENT – PORTRAIT – Julius Malema, le trublion de la politique sud-africaine, entre au Parlement

Julius Malema, der Störenfried der südafrikanischen Politik, gewinnt einen Parlamentssitz
Johannesburg (AFP) – 2014.05.09 04.14 – Von Jean Liou
Mit über einer Million Stimmen für seine Partei hat der junge populistische Führer Julius Malema seinen Eintritt in die Politik und in das südafrikanische Parlament gewonnen, wo er in der Lage sein wird, seine anti- kapitalistische und manchmal anti-weiße Verve darzustellen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE SÜDAFRIKA – AFRIQUE DU SUD in AFRIKANEWS ARCHIV
=> RUBRIK – RUBRIQUE PORTRAITS in AFRIKANEWS ARCHIV

Julius Malema, le trublion de la politique sud-africaine, entre au Parlement
Johannesburg (AFP) – 09.05.2014 16:14 – Par Jean LIOU
Avec plus d’un million de voix pour son parti, le jeune leader populiste Julius Malema a réussi son entrée en politique et au Parlement sud-africain, où il va pouvoir déployer sa verve anti-capitaliste et parfois anti-Blancs.

Un supporteur du parti
Ein Anhänger der Partei der “Kämpfer für die wirtschaftliche Freiheit” (EFF) hält ein Porträt des Parteiführers Julius Malema, in Pretoria, 4. Mai 2014
Un supporteur du parti des “Combattants pour la liberté économique” (EFF) tient un portrait du chef du parti Julius Malema à Pretoria, le 4 mai 2014
afp.com – Marco Longari

“Juju”, 33 ans, avait été exclu en 2012 de l’ANC, le parti au pouvoir, dans le giron duquel il a grandi. Après une courte traversée du désert, il a rebondi en prenant la tête des “Combattants pour la liberté économique” (EFF), avec pour programme la redistribution des richesses du pays aux plus démunis.
Son nouveau parti “de la gauche radicale, anti-capitaliste et anti-impérialiste” a emporté 6,26% des suffrages aux législatives de mercredi, bien plus que les prédictions des sondages. Il dépasse les 10% dans sa province d’origine du Limpopo (nord), et les 13% dans celle du Nord-Ouest, où une grève paralyse les plus grandes mines de platine du monde depuis plus de trois mois.
Les EFF “ont fait un relativement bon score, et je pense qu’ils jouent un rôle important en ramenant aux urnes un électorat qui était sans doute exclu auparavant: des gens qui se sentent exclus par l’ANC, ou confrontés à des problèmes socio-économiques importants”, note Cherrel Africa, politologue à l’Université du Cap occidental.
Rouvrant un débat de fond que la réconciliation des années Mandela avait étouffé, Julius Malema promet aux Sud-Africains une “seconde libération”, économique cette fois, pour les plus pauvres dont le sort ne s’est guère amélioré depuis qu’ils ont acquis le droit de vote il y a 20 ans. Et ils sont nombreux, dans ce pays où un quart de la population ne mange pas à sa faim.
Son programme n’a pas changé depuis qu’il s’est fait connaître par ses déclarations fracassantes à la tête des jeunes de l’ANC: il revendique ce qu’il appelle “la liberté économique de notre vivant”, réclamant notamment la nationalisation sans compensation des mines et des banques, de même qu’une réforme agraire passant par la saisie des terres agricoles appartenant aux Blancs.
Ses affiches appelaient à “restaurer la dignité de la majorité noire oppressée”.
Julius Malema a organisé les Combattants pour la liberté économique en petite armée de révolutionnaires reconnaissables à leurs bérets rouges, dont il s’est proclamé “commandant en chef”.
– ‘Proche du fascisme’ –
Ses “commissaires”, inspirés de feu le Parti communiste de l’Union soviétique, expliquent qu’il faut d’abord achever “la transformation socialiste de la société sud-africaine” avant de passer au communisme.
“C’est une sorte de rhétorique très nationaliste et militariste, franchement plus proche du fascisme que du communisme”, s’inquiète cependant Clive Glaser, historien à l’Université du Witwatersrand de Johannesburg.
Le ministre des Entreprises publiques Malusi Gigaba (ANC) a estimé jeudi que les EFF étaient “une organisation paramilitaire et néonazie qui fait l’apologie de l’anarchie”.
A l’image de son modèle, le président zimbabwéen Robert Mugabe, Julius Malema s’en prend régulièrement aux Blancs (9% de la population) qui n’ont pas abandonné leurs privilèges. Il a d’ailleurs été condamné pour incitation à la haine raciale pour s’être fait une marque de fabrique de sa reprise de la chanson “Tuez le Boer” (le fermier blanc), un vieil hymne de la lutte anti-apartheid.
Il est aussi parti en croisade contre ses anciens amis de l’ANC, particulièrement le président Jacob Zuma, qu’il avait pourtant aidé à s’emparer du parti en 2007.
“Zuma doit être arrêté pour avoir volé les pauvres. Zuma doit pourrir en prison”, dit-il maintenant que le chef de l’Etat est accusé d’avoir agrandi sa résidence privée aux frais du contribuable, surnommant l’ANC “Association de Criminels Nationaux”.
Lui-même a été accusé d’avoir tiré l’essentiel de ses revenus de commissions touchées sur les marchés publics octroyés par sa province du Limpopo. Il a rendez-vous avec la justice en septembre.
Le fisc sud-africain lui réclame en outre 16 millions de rands (1,1 million d’euros). Ses amis politiques, qui comme lui crient au complot politique, ont organisé une quête parmi ses partisans.
Car s’il défend les plus démunis, Julius Malema a longtemps mené grand train. Il s’est montré plus discret depuis qu’il a pris la tête des EFF, mais la presse sud-africaine a récemment raillé ses chaussures Louis Vuitton.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Julius Malema, der Störenfried der südafrikanischen Politik, gewinnt einen Parlamentssitz
Johannesburg (AFP) – 2014.05.09 04.14 – Von Jean Liou
Mit über einer Million Stimmen für seine Partei hat der junge populistische Führer Julius Malema seinen Eintritt in die Politik und in das südafrikanische Parlament gewonnen, wo er in der Lage sein wird, seine anti- kapitalistische und manchmal anti-weiße Verve darzustellen.
“Juju” , 33, wurde im Jahr 2012 aus dem ANC, der regierenden Partei wo er aufgewachsen war, ausgeschlossen. Nach einer kurzen Fahrt durch die politische Wüste kam seine Wiedergeburt als Gründer und Chef der “Kämpfer für wirtschaftliche Freiheit” (EFF), mit einem Programm für die Umverteilung des Reichtums an die Ärmsten im Land.
Seine neue “antikapitalistische, linksradikale und antiimperialistische” Partei gewann 6,26% der Stimmen bei den Parlamentswahlen am Mittwoch, deutlich mehr als in den Umfragen. Sie übertrifft 10% in seiner Heimatprovinz Limpopo (Norden), und 13% im Nordwesten, wo ein Streik die größten Platinminen der Welt seit mehr als drei Monaten lähmt.
Die EFF “haben ein relativ gutes Ergebnis, und ich denke, dass sie eine wichtige Rolle dabei spielen, eine Wählerschaft, die wahrscheinlich vorher ausgeschlossen wurde, an die Urnen zurückzuholen: Menschen, die sich vom ANC ausgeschlossen fühlen oder vor großen sozialen oder wirtschaftlichen Problemen stehen”, sagt Cherrel Afrika, Politikwissenschaftler an der University of the Western Cape .
Mit der Wiederaufnahme einer Grundsatzdebatte, die die Versöhnungspolitik von Mandela erstickt hatte, verspricht Julius Malema den Südafrikanern eine “zweite Befreiung”, die wirtschaftliche für die Ärmsten , deren Schicksal sich kaum verbessert hat, seit sie das Wahlrecht vor 20 Jahren erworben hatten. Und es gibt viele davon in diesem Land , wo ein Viertel der Bevölkerung nicht genug zu essen hat.
Malemas Programm hat sich nicht verändert , seit er für seine sensationellen Aussagen an der Spitze der ANC-Jugend bekannt geworden war: er fordert, was er “wirtschaftliche Freiheit in unserem Leben” nennt und fordert insbesondere die entschädigungslose Verstaatlichung der Minen und Banken sowie eine Agrarreform durch die Beschlagnahme der von Weißen bewirtschafteten landwirtschaftlichen Flächen.
Seine Plakate fordern die “Wiederherstellung der Würde der unterdrückten schwarzen Mehrheit . ”
Julius Malema hat die Kämpfer für wirtschaftliche Freiheit als eine kleine Armee von Revolutionären organisiert, erkennbar an ihren roten Mützen, von der er sich selbst zum “Chefkommandanten” ernannte.
– ” In der Nähe des Faschismus ‘ –
Seine “Kommissare” , inspiriert von den späten Kommunistischen Partei der Sowjetunion , sagen , dass man die “sozialistische Transformation der südafrikanischen Gesellschaft ” fertigzustellen hat, bevor man dann zum Kommunismus übergeht.
“Es ist eine Art von sehr nationalistischer und militaristischer Rhetorik , ehrlich gesagt näher zum Faschismus als zum Kommunismus “, sorgt sih aber Clive Glaser, Historiker an der Universität von Witwatersrand in Johannesburg.
Der Minister für öffentliche Unternehmen Malusi Gigaba (ANC) sagte am Donnerstag , dass die EFF “eine paramilitärische Neonazi-Organisation, die die Anarchie verherrlicht . ”
Wie sein Vorbild , Simbabwes Präsident Robert Mugabe, nimmt Julius Malema regelmäßig die Weißen (9% der Bevölkerung) aufs Korn, die ihre Privilegien nicht aufgegeben haben . Er wurde auch verurteilt wegen Aufstachelung zum Rassenhass, als er aus dem Song ” Kill the Boer ” (die weißen Farmer ), einer alte Hymne des Anti-Apartheid- Kampfes, sein Markenzeichen machte.
Er ist auch auf einem Kreuzzug gegen seine alten Freunde des ANC , vor allem Präsident Jacob Zuma , dem er dennoch half , im Jahr 2007 die Partei zu vereinnahmen.
” Zuma sollte verhaftet werden werden, weil er die Armen bestiehlt. Zuma sollte im Gefängnis verrotten “, sagt er jetzt und nennt den ANC “Assoziation Nationaler Krimineller. ”
Er selbst ist angeklagt, den Großteil seiner Einnahmen aus Provisionen für öffentliche Aufträge von der Provinz Limpopo verdient zu haben. Er hat einen Termin mit dem Gesetz im September.
Die südafrikanische Steuer fordert 16 Millionen Rand (1,1 Mio. Euro) von ihm. Seine politischen Freunde, die wie er politische Verschwörung schreien, organisierte eine Kollekte unter seinen Anhängern .
Wenn er auch die Armen verteidigt , hat Julius Malema einen großspurigen Lebensstil geführt . Er wurde diskreter diskret , seit er die EFF führt, aber die südafrikanische Presse hat vor kurzem seine Schuhe von Louis Vuitton verhöhnt .
© 2014 AFP

Leave a Reply