SÜDAFRIKA: MILLIARDÄR STIFTET DIE HÄLFTE SEINES VERMÖGENS – Afrique du Sud: le milliardaire Patrice Motsepe va donner la moitié de sa fortune

Südafrika: Milliardär Patrice Motsepe spendet die Hälfte seines Vermögens
JOHANNESBURG (AFP) – 2013.01.30 24:49
Der südafrikanische Milliardär Patrice Motsepe gab am Montag bekannt, dass er nach dem Vorbild von Bill Gates und Warren Buffett die Hälfte seines Vermögens einer Stiftung geben wird. Geboren in Soweto, ist Patrice Motsepe, 51, der den Bergbaukonzern African Rainbow Minerals kontrolliert, der achtvermögendste Afrikaner mit $ 2,65 Mrd, laut dem Magazin Forbes.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Afrique du Sud: le milliardaire Patrice Motsepe va donner la moitié de sa fortune
JOHANNESBURG (AFP) – 30.01.2013 12:49
Le milliardaire sud-africain Patrice Motsepe a annoncé lundi qu’il allait donner la moitié de sa fortune à une fondation caritative, suivant l’appel de Bill Gates et Warren Buffett. Né à Soweto, Patrice Motsepe, 51 ans, qui contrôle le groupe minier African Rainbow Minerals, est la huitième fortune africaine avec 2,65 milliards de dollars, selon le magazine américain Forbes.
“Le besoin et les défis sont grands, et nous espérons que notre +promesse de don+ en encouragera d’autres en Afrique du Sud, en Afrique et dans d’autres économies émergentes à donner et à faire du monde un endroit meilleur”, a-t-il déclaré dans un communiqué.
“J’ai décidé il y a quelque temps de donner au moins la moitié des fonds générés par nos actifs familiaux pour élever des Sud-Africains défavorisés, pauvres et marginalisées”, a relevé M. Motsepe.
Cet argent “va être utilisé pendant sa vie et après (…) afin d’améliorer le quotidien et les conditions de vie des Sud-Africains pauvres, handicapés, chômeurs, les femmes, les jeunes et les ouvriers”, a précisé sa femme Precious à la radio 702.
M. Motsepe est le premier Africain à répondre à “Giving Pledge” (promesse de don), une campagne lancée en 2010 par l’investisseur Warren Buffett et le fondateur de Microsoft, Bill Gates, afin d’encourager les personnalités les plus riches à faire don de l’essentiel de leur fortune à des fins philanthropiques.
Depuis le lancement de leur appel en 2010, environ 70 milliardaires ont suivi leur exemple, dont le fondateur de Facebook, Mark Zuckerberg ou le co-fondateur d’Intel, Gordon Moore.
L’homme d’affaires a fait partie des Sud-Africains qui ont largement profité de la loi sur l'”émancipation économique des Noirs” (BEE), obligeant les entreprises qui investissent en Afrique du Sud à s’associer à des actionnaires non-blancs depuis la fin de l’apartheid.
African Rainbow Minerals exploite des mines d’or, de platine, de fer et de charbon en Afrique du Sud, et du cuivre en Zambie et en République démocratique du Congo.
Il possède également le club de football des Mamelodi Sundowns, basé à Pretoria.
Les sommes données iront à la fondation de la famille Motsepe, qu’il a créé avec sa femme Precious, en 1999.
L’organisation travaille notamment à des programmes d’éducation et d’agriculture.
M. Motsepe est également un donateur du Congrès national africain (ANC), le parti au pouvoir en Afrique du Sud. La ministre de l’Enseignement primaire Angie Motshekga était d’ailleurs présente lors de son annonce mercredi.
© 2013 AFP

Le milliardaire sud-africain Patrice Motsepe, le 7 mai 2008 à JohannesburgLe milliardaire sud-africain Patrice Motsepe, le 7 mai 2008 à Johannesburg
AFP/Archives – Gianluigi Guercia

Südafrika: Milliardär Patrice Motsepe spendet die Hälfte seines Vermögens
JOHANNESBURG (AFP) – 2013.01.30 24:49
Der südafrikanische Milliardär Patrice Motsepe gab am Montag bekannt, dass er nach dem Vorbild von Bill Gates und Warren Buffett die Hälfte seines Vermögens einer Stiftung geben wird. Geboren in Soweto, ist Patrice Motsepe, 51, der den Bergbaukonzern African Rainbow Minerals kontrolliert, der achtvermögendste Afrikaner mit $ 2,65 Mrd, laut dem Magazin Forbes.
“Der Bedarf und die Herausforderungen sind groß, und wir hoffen, dass unser Gebensversprechen andere in Südafrika, in Afrika und in anderen Schwellenländern ermutigen wird, zu geben und die Welt zu einem besseren Ort zu machen”, sagte er in einer Erklärung.
“Ich entschied mich vor einiger Zeit, mindestens die Hälfte der Vermögenswerte von unserer Familie zu spenden, um die benachteiligten Südafrikaner, Armen und Ausgegrenzten zu erhöhen”, erklärte Motsepe.
Das Geld “wird zu seinen Lebzeiten und nach eingesetzt werden (…), um das Leben und die Lebensbedingungen armer Südafrikaner, Behinderter, Arbeitsloser, Frauen, Jugendlichen und Arbeitnehmer zu verbessern”, sagte seine Frau Precious auf dem Radio 702.
Herr Motsepe ist der erste Afrikaner, der dem “Giving Pledge” (Gebensversprechen) antwortet, eine Kampagne im Jahr 2010 durch den Investor Warren Buffett und Microsoft-Gründer Bill Gates ins Leben gerufen, um die reichsten Menschen zu ermutigen, den Großteil ihres Reichtums für philanthropische Zwecken zu spenden.
Seit dem Start der Kampagne im Jahr 2010 folgten rund 70 Milliardäre ihr, darunter Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Mitbegründer von Intel, Gordon Moore.
Der Geschäftsmann Motsepe war einer der Südafrikaner, die stark vom Gesetz des “Black Economic Empowerment” (BEE, Schwarze wirtschaftliche Emanzipation), das die in Südafrika investierenden Unternehmen seit dem Ende der Apartheid zwingt, sich mit einem Nichtweißen Kompagnon zusammenzutun.
African Rainbow Minerals betreibt Minen von Gold, Platin, Eisenerz und Kohle in Südafrika und Kupfer in Sambia und der Demokratischen Republik Kongo.
Motsepe besitzt auch den Fußball-Club Mamelodi Sundowns in Pretoria.
Das Geld wird an die Stiftung der Familie Motsepe gehen, die er mit seiner Frau Precious im Jahr 1999 schuf.
Die Organisation arbeitet mit Programmen der Bildung und der Landwirtschaft.
Herr Motsepe ist auch ein Financier des African National Congress (ANC), der Regierungspartei in Südafrika. Die Ministerin of Primary Education Angie Motshekga war auch bei der Bekanntgabe am Mittwoch anwesend.
© 2013 AFP

Leave a Reply