SÜDAFRIKA: NEUE PARTEI KONKURRIERT ANC – Afrique du Sud: un nouveau parti pour défier l’ANC

Südafrika: eine neue Partei, um den ANC herauszufordern
JOHANNESBURG (AFP) – 18/2/2013 20.35
Mamphela Ramphele, Aktivistin der Anti-Apartheid, angesehene Intellektuelle und ehemalige Chefin der Weltbank, gründete am Montag eine Partei, um zu versuchen, mit dem ANC in Südafrika um die Macht zu konkurrieren, die der seit dem Sturz des rassistischen Regimes im Jahr 1994 innehält.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Afrique du Sud: un nouveau parti pour défier l’ANC
JOHANNESBURG (AFP) – 18.02.2013 20:35
Mamphela Ramphele, militante anti-apartheid et intellectuelle respectée, ex-directrice de la Banque mondiale, a lancé lundi un parti pour tenter de concurrencer l’ANC, au pouvoir en Afrique du Sud depuis la chute du régime raciste en 1994.
“Aujourd’hui, j’annonce que je suis en train de travailler avec un groupe de citoyens pour former un parti, une plate-forme politique qui se fixera comme tâche de raviver l’espoir qu’il est possible de construire le pays de nos rêves”, a déclaré Mme Ramphele, 65 ans, lors d’une réunion à Johannesburg.
L’objectif est clairement de rassembler les déçus de l’ANC, qui déplorent que les inégalités héritées de l’apartheid subsistent largement après 18 ans de démocratie, en matière d’éducation, d’accès au pouvoir économique, ou encore de logement.
Aux dernières élections générales de 2009, l’ANC, encore considéré comme la majorité des Sud-Africains comme le parti de la libération, avait remporté 65,9% des suffrages. L’Alliance Démocratique (DA), premier parti d’opposition, avait plafonné à 16,7%.
Le mouvement de Mme Ramphele porte le nom de “Agang”, un mot de la langue Sepedi (un des onze langues officielles sud-africaines) signifiant: “Construisons”. Il répondra, a affirmé Mme Ramphele, “aux aspirations des citoyens qui ont été laissés de côté par manque de formation politique pour les représenter”.
Médecin de formation, cette dirigeante noire à la carrière brillante ne s’est jamais gênée pour ajouter sa voix à ceux qui accusent l’ANC d’être devenu un parti de notables corrompus: “Notre pays est en danger, parce que l’intérêt particulier est devenu le moteur de nombre de (nos dirigeants), qui devraient se concentrer sur le service du public”, a-t-elle lancée.
“La corruption, le népotisme et le favoritisme sont devenus la norme de conduite de beaucoup de gens dans le service au public”, a-t-elle martelé.
Abordant la question du secteur minier, le poumon économique du pays affaibli entre août et octobre par des grèves meurtrières, elle a appelé à un changement radical: “Le modèle économique du secteur minier, fondé sur le recours au travail de migrants très nombreux, non qualifiés et mal payés, n’est pas viable dans la durée”, a-t-elle affirmé.
Les mines et les exploitations agricoles “doivent adopter un modèle économique qui investisse dans la formation des ouvriers, qui utilise des technologies innovantes, pour rester compétitives”, estime-t-elle.
© 2013 AFP

Südafrika: eine neue Partei, um den ANC herauszufordern
JOHANNESBURG (AFP) – 18/2/2013 20.35
Mamphela Ramphele, Aktivistin der Anti-Apartheid, angesehene Intellektuelle und ehemalige Chefin der Weltbank, gründete am Montag eine Partei, um zu versuchen, mit dem ANC in Südafrika um die Macht zu konkurrieren, die der seit dem Sturz des rassistischen Regimes im Jahr 1994 innehält.
“Heute verkünde ich, dass ich mit einer Gruppe von Menschen zusammenkomme, um eine Partei, eine politische Plattform, zu bilden, die die Aufgabe der Wiederbelebung der Hoffnung hat, dass es möglich ist, das Land unserer Träume zu bauen”, sagte Frau Ramphele, 65, bei einem Treffen in Johannesburg.
Das Ziel ist eindeutig, die mit dem ANC Enttäuschten zu sammeln, die sich über die Ungleichheiten, von der Apartheid geerbt aber weitgehend nach 18 Jahren Demokratie noch vorhanden, wie in Bildung oder Zugang zu wirtschaftlichen Macht, beschweren.
Die letzten allgemeinen Wahlen im Jahr 2009 gewann der ANC noch als für die Mehrheit der Südafrikaner die Befreiungspartei, mit 65,9% der Stimmen. Die Democratic Alliance (DA), die größte Oppositionspartei, lag bei 16,7% .
Ms. Ramphele Bewegung heißt “Agang”, ein Wort der Sprache Sepedi (einer der elf Amtssprachen in Südafrika) im Sinne von “Bauen wir!”. Sie wird antworten, sagte Frau Ramphele, auf “die Erwartungen der Bürger, die wegen des Mangels an politischer Bildung nicht vertreten sind.”
Diese Ärztin war nie verlegen, um ihre Stimme für diejenigen zu erheben, die dem ANC vorwerfen zu einer Partei der korrupten Honoratioren geworden zu sein: “Unser Land ist in Gefahr, weil das persönliche Interesse zum Motor (unser Führer) wurde”.
“Korruption, Vetternwirtschaft und Günstlingswirtschaft sind zum Standard geworden im Verhalten vieler Menschen im öffentlichen Dienst”, sagte sie.
Im Problem im Bergbau, Wirtschaftskraft des Landes und zwischen August und Oktober durch Streiks tödlich geschwächt, ist sie für eine radikale Veränderung: “Das ökonomische Modell des Bergbaus, basierend auf der Verwendung von vielen Arbeitsmigranten, nicht qualifizierten und schlecht bezahlten, ist nicht langfristig tragfähig “, sagte sie.
Minen und Farmen “müssen ein Geschäftsmodell praktizieren, das in Ausbildung der Arbeiter investiert und innovative Technologien nutzt, um wettbewerbsfähig zu bleiben”, sagte sie.
© 2013 AFP

Leave a Reply