SÜDAFRIKA, PRÜGELSTRAFE: LEHRER FESTGENOMMEN – Afrique du Sud: coup de ceinture mortel à l’école, un enseignant arrêté

Südafrika : Tödlicher Gürtelschlag – Schullehrer festgenommen
Johannesburg (AFP) – 2014.02.04 08.42 Uhr
schulebannerEin Lehrer in der Nähe von Johannesburg wurde festgenommen wegen vermutlicher Tötung eines Schülers durch Gürtelschläge auf den Kopf, um ihn zu bestrafen, meldeten die Provinzbehörden am Mittwoch. “Der Lehrer wurde verhaftet und auf Kaution freigelassen und von seinem schulischen Umfeld entfernt. Die Anklagepunkte sind sehr ernst. In Südafrika ist die körperliche Züchtigung vollständig gesetzlich verboten “, erklärte gegenüber AFP Phumla Sekhonyane , Sprecher des Landesministeriums für Bildung in der Provinz Gauteng.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => MORE KINDER – ENFANTS in AFRIKANEWSARCHIV

Afrique du Sud: coup de ceinture mortel à l’école, un enseignant arrêté
Johannesburg (AFP) – 02.04.2014 08:42
Un enseignant de collège près de Johannesburg a été arrêté, suspecté d’avoir tué un élève en le frappant avec une ceinture à la tête pour le punir, a-t-on appris auprès des autorités provinciales mercredi. “L’enseignant a été arrêté puis remis en liberté sous caution et retiré de son environnement scolaire. Les chefs de poursuite sont très graves. En Afrique du Sud, les châtiments corporels sont totalement interdits par la loi”, a indiqué à l’AFP Phumla Sekhonyane, porte-parole du ministère provincial de l’Education dans la province du Gauteng.

Une patrouille de police sud-africaine
Eine Patrouille der südafrikanischen Polizei
Une patrouille de police sud-africaine
afp.com – Alexander Joe

“Les parents ont porté plainte pour tentative de meurtre”, selon Mme Sekhonyane. Deux enquêtes sont en cours, l’une de la police et l’une du ministère employant l’enseignant.
Le drame remonte au 17 mars, selon le quotidien The Star, qui cite la mère de l’enfant.
Sizwe, en 10e classe (tranche d’âge des 16 ans), est rentré de l’école en se plaignant d’un mal à la tête. Plus tôt dans la journée, il s’était fait réprimander par un professeur, qui lui avait donné un coup de ceinture à la tête parce qu’il faisait du bruit en classe.
Une autopsie est en cours pour déterminer les causes exactes de son décès. Selon sa mère, quand il a finalement été hospitalisé, il avait l’oeil enflé et du sang sortant par l’oreille et le nez. Celle-ci s’était au départ contenté de lui donner de l’aspirine et a tardé à voir un médecin faute de moyen de transport pour aller à l’hôpital.
Qu’on soit garçon ou fille ne fait aucune différence, les problèmes de discipline à l’école se règlent encore souvent par les coups en Afrique du Sud.
La moitié des élèves sud-africains subit des châtiments corporels (49,8% en 2012, 47,5% en 2008), selon le Centre pour la justice et la prévention de la criminalité (CJCP).
Les châtiments corporels ont été interdits en 1996 et les enseignants risquent la radiation à vie, mais le phénomène a cependant pris de l’ampleur ces dernières années dans certaines provinces. Plusieurs dérapages ont obligé le gouvernement à diffuser un rappel à l’ordre public en avril 2013.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Südafrika : Tödlicher Gürtelschlag – Schullehrer festgenommen
Johannesburg (AFP) – 2014.02.04 08.42 Uhr
Ein Lehrer in der Nähe von Johannesburg wurde festgenommen wegen vermutlicher Tötung eines Schülers durch Gürtelschläge auf den Kopf, um ihn zu bestrafen, meldeten die Provinzbehörden am Mittwoch. “Der Lehrer wurde verhaftet und auf Kaution freigelassen und von seinem schulischen Umfeld entfernt. Die Anklagepunkte sind sehr ernst. In Südafrika ist die körperliche Züchtigung vollständig gesetzlich verboten “, erklärte gegenüber AFP Phumla Sekhonyane , Sprecher des Landesministeriums für Bildung in der Provinz Gauteng.
“Die Eltern haben wegen versuchten Mordes Klage eingereicht” , sagt Sekhonyane . Zwei Untersuchungen sind im Gange, eine der Polizei und eine des zuständigen Bildungsministeriums.
Das Drama geht zurück auf den17. März , nach der Zeitung The Star unter Berufung auf die Mutter des Kindes.
Sizwe , 10. Klasse (16 Jahre Altersgruppe) , kam aus der Schule und klagte über Kopfschmerzen. Früher am Tag wurde er von einem Lehrer gerügt , der ihm einen Gürtelschlag auf den Kopf gegeben hatte , weil er Lärm in der Klasse machte.
Eine Autopsie ist im Gange, um die genaue Todesursache zu bestimmen. Laut seiner Mutter hatte er, als er schließlich im Krankenhaus zugelassen wurde, ein geschwollenes Auge und Blut kam aus Ohr und Nase. Sie hatte ihm zunächst nur Aspirin gegeben und aus Mangel an Transportmitteln ins Krankenhaus eine ärztliche Untersuchung hinausgeschoben.
Ob man Junge oder Mädchen ist, macht keinen Unterschied: Probleme mit der Disziplin in der Schule werden immer noch oft mit Schlägen gelöst in Südafrika.
Die Hälfte der südafrikanischen Auszubildenden erleiden körperliche Züchtigung ( 49,8% im Jahr 2012, 47,5% im Jahr 2008) , nach dem Center for Justice and Crime Prevention ( JCPC ) .
Die Prügelstrafe wurde im Jahr 1996 verboten und Lehrer/innen riskieren lebenslanges Lehrverbot, aber das Phänomen ist dennoch in den letzten Jahren in einigen Provinzen gewachsen. Mehrere Fehler haben die Regierung gezwungen, im April 2013 einen öffentlichen Aufruf zur Ordnung abzugeben.
© 2014 AFP

Leave a Reply